Minimaler Aufwand, maximale Wirkung – gebackene Kompaktfoundation die bei mir funktioniert!…ich bin ein wenig verliebt!

Mit Kompaktfoundations stand ich lange auf Kriegsfuß, es gibt nur ganz Wenige mit denen ich zurechtkomme. Meine Haut hat sich in letzter Zeit zudem verändert, da ist das alles nicht mehr so einfach wie früher. Ich bin ein echter Foundationfreak und meine Schublade beherbergt diesbezüglich so einiges. Eigentlich mag ich vom Finish auch am Liebsten flüssige Texturen, da meine Haut ja trocken ist und ich mit knapp 50 auch icht mehr knitterfrei durchs Leben blinzele. Pudrige Foundations betonen bei mir meist nur noch zusätzlich, was ich gar nicht betont haben will. Allerdings fluche ich morgens um 6 schon mal im Bad, was an Zeit drauf geht bis ich meine flüssige Foundation aufgetragen und so verblendet habe, dass ich zufrieden bin.

Durch Zufall bin ich beim Stöbern auf eine gebackene Foundation von Laura Geller gestoßen. Laura Geller? Sie ist in den USA sehr bekannt und viele Promis sind von ihr sehr angetan. Fr. Geller war in meinem Bad bisher nicht vertreten, ok ich habe die Marke schon mal gehört, war mir bis dato dennoch nicht persönlich bekannt.

Gebackene Foundation, die vorher eine Creme war….ja, da wurde das Neugiertier wieder wach in mir und ich googelte weiter. Bei QVC fündig geworden und dort gib es im Onlineshop auch nette Videos zu den Produkten, wo ich mir ein besseres Bild machen kann. Ich persönlich mag solche Verkaufshows im TV (vor allem das viele Geplapper) eher weniger, aber das Produkt wird eben im Einsatz gezeigt, was ich schon als Vorteil finde. Denn eine Foundation anhand eines Bildchens zu bestellen…neija, geht vermutlich meist in die Hose.

Also kurzerhand für die mittlere von 3 Nuancen entschieden und gewartet, dass das Paketmännchen klingelt.

Dingdong…Here she comes:  Balance-n-Brighten Foundation

LG1

Ein praktischer Pinsel in einer Hülle ist auch noch dabei…. und der ist gar nicht schlecht. Denn durch hochschieben der Hülle kann ich einen sehr fluffigen oder einen kompakten Pinsel bekommen. Ein Trick, der im Video gezeigt wurde, finde ich richtig cool und ist eigentlich soooo simpel: Produkt mit dem Pinsel aufnehmen und den Pinsel eindrehen, Hülle drauf, ab in die Handtasche damit. So kann ich unterwegs einmal nachlegen/korrigieren ohne die Dose mitschleppen zu müssen!

So, jetzt aber zurück zum eigentlichen Produkt:

Das Besondere: der Herstellungsprozess

Nach einer einzigartigen Formel und mit einzigartigen Farbkombinationen werden die Produkte der „Baked Color Cosmetics Collection“ in Italien in Handarbeit hergestellt. Im flüssigen Zustand werden mehrere Make-up-Farben vermischt und dann für ganze 24 Stunden im Ofen gebacken. Das Ergebnis dieses besonderen Misch- und Backvorgangs sind Produkte mit einzigartiger Konsistenz und Farbgebung, die sich Ihrer Hautfarbe optimal anpassen und viel natürlicher und feiner wirken als ein normaler Puder. Das sichtbare Resultat ist ein tadellos strahlender Teint.

Die Foundation ist marmoriert und enthält verschiedene Nuancen. Ich habe mich für den mittleren Ton Medium entschieden und dieser passt perfekt zu mir. Er hat einen beigen Unterton, ich kann nichts rosastichiges auf meiner Haut gebrauchen. Im Video wird auch gut erklärt und gezeigt welcher Farbton zu einem passt. Lässt sich gut einschätzen und bei mir hat es auch prima geklappt.

LG2

Ich muss ja immer erst mal mit dem Finger durch solche Produkte tatschen um das Gefühl der Textur zu „begreifen“. Hier fiel mir sofort eine Geschmeidigkeit/Cremigkeit auf, was sich bei so kompakten Texturen oft eher staubig/trocken anfühlt. Laut Beschreibung sind pflegende Pflanzenextrakte enthalten.

Ich habe die Foundation direkt am nächsten Morgen ausprobiert. Allerdings habe ich einen meiner Flat Kabuki dazu benutzt, da ich den beiliegenden Pinsel noch nicht gewaschen hatte. Also rein ins Pfännchen, das Produkt rührend aufgenommen, abgeklopft und dann von der Mitte des Gesichts nach außen aufgetragen…schön in kreisenden Bewegungen.     Es ging ratzfatz und ich habe nicht schlecht gekuckt als in meinem 7fachVergrößerungsspiegel (normalerweise der Horror morgens um die Zeit) meinen Teint kritisch begutachtete. Die Foundation braucht einen kleine Moment bis sie sich mit der Haut komplett verbindet und ihr Finish ganz entfaltet. Aber dann! Ich habe damit einen sehr ebenmäßigen Teint, die Poren wirken optisch minimiert. Es werden keine Fältchen betont und auch im Laufe des Tages setzte sich nichts ab und es wurde auch nichts krümelig, spröde, trocken. Ich sah nach einem Arbeitstag noch immer frisch geschminkt aus, na holla! Ich kann es kaum fassen, sie ist perfekt. Das Finish ist auch nicht richtig matt, eher seidig und lässt den Teint sehr lebendig strahlen und frisch aussehen. Die Natürlichkeit der Haut geht nicht verloren, nichts maskenhaftes…. Flawless!

LG3

Ich habe ja stellenweise Probleme mit Rötungen und auch Couperose/Rosacea. Das Produkt lässt sich schön layern, so dass ich partiell an den nötigen Stellen eine gute Deckkraft bekomme, aber die Haut nicht zugespachtelt aussieht. Auch ein kurzes Auffrischen lässt den Teint nach wie vor fleckenfrei und frisch wirken, weder trocken noch spannt die Haut. Kein mehliger Effekt und auch beim Auffrischen setzt sich nichts ab und Fältchen werden trotzdem nicht betont. Zudem passt sich die Nuance echt gut an, hatte nämlich zuerst Bedenken, dass sie nachdunkelt oder überhaupt schon vorweg zu dunkel ist. Nein, alles gut!

Aktuell bin ich so angetan, dass ich zur Zeit für den Alltag gar nicht mehr zur meinen Lieblings Flüssigfoundations greife, weil das Finish stimmt und es für mich morgens eine enorme Zeitersparnis ist. Ob das mit meiner Haut im Winter auch noch so toll kompatibel ist wird sich weisen, da ist sie nämlich extrem trocken.

Die Laura Geller Balance-n-Brighten Foundation ist bei QVC erhältlich und enthält 9g (sehr ergiebig) Der Pinsel wird ebenfalls mitgeliefert. Preislich liegt sie aktuell bei 36,75€. Bei QVC im Onlineshop gibt es immer wieder Tagesangebote, sollte man die Augen offen halten 😉

Einen Kritikpunkt habe ich…ist aber meckern auf hohem Niveau: Der Deckel ist halb transparent und die andere Hälfte ist ein Spiegel. Dieser wäre praktischer in der Anwendung, wenn er den Innendeckel komplett abdecken würde. Man kann sich zwar drin sehen und für unterwegs geht es, aber bequem ist es nicht.

Was mir auch aufgefallen ist, dass die Foundation wohl immer nur mit Pinsel erhältlich ist. Zum Nachkaufen fände ich auch eine Varante ohne Pinsel sinnvoll, den brauch ich ja nicht jedes Mal und wäre dann auch nochmal etwas günstiger 😉

Wie ist eure Erfahrung mit Kompaktfoundations? Würde euch diese cremige, gebackene Variante neugierig machen? Kennt ihr Laura Geller? Wenn ja, habt ihr Favoriten? Ich bin nämlich jetzt neugierig auf mehr geworden.

 

Signatur 2015

 

Advertisements

[Review] Dior Weihnachtslook „A State of Gold“ 2015

Ich freu mich jedes Jahr auf den Weihnachtslook von Dior, da ich deren Packaging zu Weihnachten immer besonders schön finde. Auch dieses Jahr habe ich ein paar „Goldstücke“ aus der Kollektion, die ich euch noch vorstellen möchte .

Dior „State of Gold“

Draußen pulsiert die Nacht in festlicher Atmosphäre. Die Lichter der Stadt ziehen eine Frau mit magischer Aura an. Es ist die moderne Dior-Frau, die ein neues Verständnis von Luxus ausstrahlt.

Ein goldener Schein?… A  S T A T E  O F  G O L D

Für diese moderne Heldin hat Peter Philips zu Weihnachten 2015 eine kostbare Kollektion geschaffen: Variationen von Gold in einer neuen Interpretation des Luxus à la Dior. Ein dezenter, facettenreicher, geheimnisvoller Luxus, der den strahlenden Glanz des Edelmetalls zelebriert.

Solo Pack

Das Diorific Packaging ist für mich eines der Schönsten und zudem sind es kleine, schwergewichtige Handschmeichler. Auf das Puderprodukt war ich besonders neugierig, da es ein ähnliches letztes Jahr gab, war ich gespannt, wie Textur und Finish dieses Jahr ausfallen.

Die Leuchtkraft und sinnlichen Kurven eines luxuriösen Kompakt- puders mit Goldschimmer. Mehr als ein einfacher Puder, ein Objekt der Begierde, das sich der Handfläche anschmiegt: D I O R I F I C  S TAT E  O F GOLD birgt in seiner kostbaren Schatulle einen mithistorischen Fisch- grätenmuster geprägten Puder. Dieses grafische Zickzack-Muster verleiht der Textur bewegliche Lebendigkeit.

Ich habe mich für die Nuance „Luxurious Beige“ entschieden, es gibt noch eine zweite Nuance in „Sumptuous Pink“.

Dxmas2

Wie gewohnt, kommt es im nachtblauen Samtmäntelchen daher, an dem ein kleines Fach angenäht ist, in dem sich der beiliegende Pinsel befindet. Für Unterwegs ist dieser auch brauchbar, auch gerade zum Nachlegen. Ansonsten nutze ich lieber einen langstieligen Pinsel. Jenach dem welche Art Pinsel ihr verwendet, wird das Finish sehr unterschiedlich. Also am Besten rumprobieren wie es einem persönlich am Besten gefällt. Die Textur ist sehr seidig und es lassen sich feine Highlights und Akzente damit setzen. Das Finish ist ein traumhafter Glow mit einem feinem champagnergoldenen Perlmuttschimmer. Wunderschön, wie ich finde. Das Finish gefällt mir noch um einiges besser als bei dem Puder von letzten Jahr, dieser war wesentlich glitzriger.  Sehr edel und auch für mich mit knapp 50 tragbar. Diorific Powder ca 70€, je nach Anbieter.

Samtige Lippen schafft der Lippenstift VELOURS À FLEUR DE LÈVRES.

Nie zuvor hat bei Dior ein matter Lippenstift eine solche Farbe entfaltet, deren Leuchtkraft durch nichts beeinträchtigt wird. Als ob das Licht die Lippen küssen würde, die Pigmente direkt der Haut entsprüngen… Als erster matter „Easy-to-Wear“-Lippenstift interpretiert D I O R I F I C  M AT ein pudriges Finish mit langer Haltbarkeit in einer außergewöhnlich leichten, zartschmelzenden Textur mit strahlenden, samtigen Nuancen. Feiner, reiner und lichtdurchlässiger birgt es in seiner Komposition eine völlig neuartige puderförmige Ingredienz, die für hervorragende Ebenmäßigkeit der Farbe sorgt. Die feuchtigkeitsspendende Kraft dieser Pflegeformel wird durch drei nährende Öle verstärkt und verleiht der Mattierung unvergleichliche Leuchtkraft und Komfort.

Erhältlich in sechs „manifestartige“ Nuancen, da ist für jeden etwas dabei. Da ich zur Zeit gerne dunkle Nuancen trage, insbesondere im Rotbereich hatte ich mich hier für 590 TROUBLANTE entschieden und es nicht bereut. Einsattes Bordeaux, perfekt für diese Jahreszeit und insbesondere für einen Weihnachtslook. Mit Lippen Statements setzen und lieber im Augen Make up dezent bleiben, so mag ich das gerade sehr. Wunderbare Textur – wie versprochen, gleitet wie von selbst über die Lippen, schöne satte Farbabgabe, gute Haltbarkeit. Bei matten Lippenstiften ist es bei mir echt Glücksache, dass diese an mir auch ansehbar sind, immerhin bin ich ja nicht mehr die Jüngste und glänzende, glossige Nuancen polstern optisch einfach mehr auf. Hier habe ich Glück, wir sind kompatibel 😉 Damit sehe ich nicht aus als hätte ich völlig vertrocknete und verschrumpelte Lippen, der macht was her! Das Packaging der Diorific Lippenstifte ist sowieso ein Hingucker und auch wenn diese ein hohes Eigengewicht für einen Lippenstift haben, ich schleppe sie freiwillig mit in der Handtasche herum, wo ich sonst um jedes Gramm kämpfe! Diorific Mat Lipstick ca.38.50€ je nach Anbieter.

Dxmas4

Zum Look darf ein passender Nagellack nicht fehlen! PARURE D’ONGLES.

Für dieses Weihnachtsfest verleiht D I O R I F I C den Nägeln ein subtiles Leuchten und verwandelt sie in wahre Schmuckstücke. Hier habe ich mich passend zum Lippenstift für die Nuance 991 MYSTÈRE entschieden.  Vier weitere Farbtöne vervollständigen diese Kollektor-Reihe, davon ist ein goldglittriger Topcoat dabei.

Und bevor ich wieder über das Packaging von Diorific schwärme…hier die Bilder. Ist er nicht schön?

dxmas

2 Schichten und ich habe eine deckende, satte Farbe auf den Nägeln. Mit dem Pinsel komme ich gut zurecht, die Textur lässt sich leicht auftragen. Ich mag es immer nicht, wenn die Lacke zu zäh sind, die Konsistenz finde ich für mich hier optimal. Diorific Nail Polish ca 26€ je nach Anbieter.

Zum Look gibt es auch 2 Lidschattenpaletten, diese waren für mich dieses Jahr jedoch weniger interessant, da sie mir persönlich zu schimmrig/glitzrig sind. Das sieht bei meinen nicht mehr knackfrischen Lidern schnell unvorteilhaft aus. Ich setze zwar gerne mal schimmernde Aktzente, aber nicht auf dem kompletten Lid in verschiedenen Nuancen. Optisch sind die Lidschatten sehr schön, die jüngere Generation wird da sicherlich glücklich mit. Also Ankucken lohnt sich auf jeden Fall.

Solo3er.jpg

Alle Produkte aus dem Look sind limitiert erhältlich.

Habt ihr euch etwas von dem Look gekauft? Mögt ihr das Diorifc Packaging auch so sehr? Gefällt euch etwas Besonders?

2 Signatur 2015

 

 

 

Pr Sample PUR

Ein Blush mit Sonnenuntergang DIOR Tie Dye Edition „Coral Sunset“

Der Sommerlook von Dior „Tie Dye“ gefällt mir total gut. Da bekomme ich richtige Urlaubslaune. Aus dem Look hatte ich euch -> hier schon eine Nuance der Dior Addict Tie Dye Lipstick vorgestellt. Heute zeige ich euch noch ein traumhaftes Blush in der Nuance „Coral Sunset“ und der Name ist hier Programm….das Thema ist perfekt umgesetzt und ich finde ihn einen absoluten Augenschmaus PicMonkey Collage

Nude Tan überrascht im Sommer in zwei Harmonien mit „Sonnenuntergangseffekt“. Das Blush, in dem 4 Nuancen verschmelzen, schenkt der Haut ein Strahlen, als sei sie von der Sonne geküsst. Für mehr Volumen auf der sonnengebräunten Haut sorgt eine Mischung aus Orangetönen und schillerndem Rosa, die mit sandfarbenem Beige bestäubt sind.

Wie gewohnt bei Nude Tan, ist auch hier wieder ein brauchbarer Kabuki beigelegt, die Schatulle ist wertig aus Metall und klassisch mit der Dior Cannage Prägung versehen. Auch das nachtblaue Samtmäntelchen darf nicht fehlen, genauso wie der Spiegel im Deckel. Ich mag das Design total und es fasst sich einfach toll an und liegt angenehm in der Hand und auch auf dem Schminktisch zusammen mit dem Kabuki sieht es sehr dekorativ aus. Doch schauen wir uns den Inhalt mal näher an….Fotos zum Vergrößern anklicken! Blush2 Ich bin sehr verliebt in das Teilchen und reiße mich zusammen, dass ich euch nicht zu sehr zuschwärme.

 Für ein natürliches Ergebnis mit dem Kabuki-Pinsel über das Gesicht streichen und die Zonen betonen, die besonders vom Sonnenlicht erfasst werden (hervorstehende Stirnpartie, Nase und Wangenknochen).

Mir gefällt er an mir als reines Blush am Besten, wobei er sich wirklich auch ganz zart auftragen lässt und somit wie empfohlen diesen Sun Kissed Effekt erzieheln kann, obwohl er im Pfännchen richtig knallig wirkt. Blush3 Ich finde die Textur unheimlich schön, aber das hat Dior bei den Teint Produkten eh drauf. Er ist sehr seidig, sieht lebendig aus wenn er aufgetragen ist und nicht staubig trocken. Setzt sich nicht in die Poren ab und betont diese nicht noch unnötig. Auf dem Swatch in der Kollage auf dem Unterarm seht ihr einen etwas kräftigeren Streifen, darunter habe ich mit dem Pinsel verblendet. Das Finish lässt sich somit wirklich auch sehr soft und weich erzielen oder eben knallig…wie Frau mag. Im Makro wirkt die Textur mehr schimmernd, auf der Haut kommt das nicht so raus, sondern wirkt einfach nur lebendig, aber nicht glitzernd. Also auch wieder was für uns Ü40 Mädels! Abgesehen davon einfach ein Eyecatcher und selbst nach Benutzen bleibt das Muster erhalten. Für mich jetzt schon mein Sommer Must Have! Habt ihr die Nude Tan Blushes schon entdeckt? Es gibt ihn auch in einer etwas kühleren Variante mit mehr rosa (Pink Sunrise) und ich habe echt geschwankt für welchen ich mich entscheiden soll, bin hiermit aber total happy, das es ein wunderschöner Coral Ton ist. Ich habe gerade mal nachgeschaut bei Douglas online z.Bsp. sind aktuell noch beide Nuancen erhältlich, Preis 55.95€- jedoch limitiert, bei Interesse nicht zu lange warten 😉

Signatur 2015
PR Sample 1

Review: Eine Runde buntes Konfetti! GIVENCHY „COLOreCREATION“ Spring Collection 2015

Nicht nur in seiner Kindheit darf man unbeschwert sein …Mit der GIVENCHY „COLOreCREATION“ Frühjahr-Sommer Kollektion, dürfen auch große Mädchen in Kindheitserinnerungen kramen und in eine freche, bunte Welt abtauchen, die zum Spaß haben einlädt…. soweit der Gedanke von Nicolas Degennes zur Kollektion.

Knallig bunt sind die Kajalstifte aus der Kollektion „Color Kajal“

Kajalstifte

Vert Invention Nr.1 – Violet Creation Nr.3 – Turquoise Imagination Nr.2 UVP: € 21,00. Die Stifte sind etwas dicker als gewöhnliche Kajals, eher solche Jumbopencils. In jeder Packung liegt auch ein Spitzer dabei, der auch ordentlich funktioniert und der Stift danach nicht wie von einem Biber angefressen aussieht….solche Spitzer habe ich nämlich auch schon oft genug gehabt!

Die Mine ist nicht zu weich, so dass nicht rumbröselt aber schön cremig, deckend. Es lässt sich eine saubere Linie ziehen. Die Stifte sind richtig gut wischfest und haben auf meinem Lid eine gute Farbabgabe. Ich bin ja nun in einem Alter wo ich es nicht mehr soooo knallebunt mag, aber ein dezentes gehaltenes AMU und ein farbiger Kanal, das mag ich auch noch an mir. In der Kollektion ist auch angedacht die Stifte kombiniert am Auge zu tragen, wäre mir persönlich too much, aber an einem jungen Mädel sieht das sicherlich cool aus, gerade auch für einen frischen Sommerlook oder am Strand 😉 Carina von Cream`s Beauty Blog hat die Kajalstifte auch als Lidschatten ausprobiert und war davon dann jedoch nicht so begeistert. Auch Melanie von mel et fel hat darüber berichtet und bei ihr scheint es etwas besser zu funktionieren. Ich denke es ist auch immer abhänging von der Beschaffenheit der Haut, ob Mischaut, eher fettig oder trocken. Bei mir halten sie super als Eyeliner, als Lidschatten wären sie mir jetzt eh too much- meine Haut ist eher trocken.

Das Highlight der Kollektion……seufzzzzz… ❤  Ich habe auf  Instagram und Facebook schon einen Vorkucker gezeigt und der Puder wird jetzt schon in der internationalen Beautyszene ziemlich gehypt.

Le Prisme Visage – Must Have Color Confetti – Alleine das Design dieses Face Powders ist einfach Zucker und es handelt sich um eine Sammleredition. Kleine, bunte metallische Perlen im transparenten Deckel laden zum Spielen ein. Sie kullern bei jeder Bewegung im Deckel hin- und her….erinnert euch das auch an eure Kindheit? ->Hier hatte ich ein mini Video bei Instagram hochgeladen, wo ihr die Perlen kullern sehen könnt.

Im Boden befindet sich elegant versteckt in einer Schublade ein flacher, breiter und sehr weicher Pinsel, der Unterwegs ganz gute Dienste leistet und ideal zum Auffrischen ist. Kollagen können zum vergrößern angeklickt werden.

PrismeDer Puder kann partiell auf Wangen oder im ganzen Gesicht angewendet werden. Als Blush einfach intensiver auftragen und den Pinsel bevorzugt durch den „Konfetti“ Bereich des Puders wuscheln.

Für das ganze Gesicht mit dem Pinsel durch alle Bereiche fahren und eher dünn und dezent auftragen. Hier verwende ich am Liebsten den kleinen, nicht zu fest gebundenen Kabuki von Clarins aus Echthaar.

prisme 2

Ich war direkt nach der ersten Anwendung total aus dem Häuschen…wir waren sofort best Friends! Die Textur ist recht fest gepresst, dabei ist er so seidig und fluffig leicht im Auftrag. Das Ergebnis ist ein frischer, belebter und strahlender Teint, weichgezeichnet, ausgeglichen und mit einem permuttartigen sehr feinen, edlen Glow. Je nachdem wie sich das Licht auf den Rundungen des Gesichts bricht, kommt dieser zum Vorschein-perfekt, genau so liebe ich das! Ich will nicht aussehen wie eine glänzend, silbrigglitzernde Speckschwarte.

PicMonkey Collage

Bei den Swatches hatte ich versucht beide Bereiche getrennt aufzutragen, jedoch kann die Kamera das kaum einfangen. Über dem rosa aus dem Konfetti Bereich kann man nur dezent den zarte Glow des beigefarbenen Produkts erkennen.

Die Deckkraft ist eher leicht, hier liegt ein strahlender Teint im Fokus. Für mich jetzt schon ein Beauty Highlight 2015, ich liebe das Dingelchen! Enthalten sind 10g, UVP 51€

Um den frischen Konfetti Look zu ergänzen gibt es auch noch eine leuchtendblaue Mascara!

Noir Couture Volume – Blue Taffeta Nr.10.

mascara

Die blaue Mascara ist defintiv ein Hinkucker und ich mag es an anderen auch echt gerne sehen. An mir sieht blaue Mascara einfach nichts aus. …das habe ich als Teenager schon festgestellt, denn in meiner Jugend gab es diese blauen Mascara Hype schon einmal. Deshalb habe ich sie auch nicht ausprobiert um sie noch unbenutzt weiterverschenken zu können 😉 UVP 32€

Ich habe die Noir Couture Volume Mascara jedoch in Schwarz in Verwendung und mag sie sehr gerne für meine Wimpern. Zudem ist das Design der Hülle absolut edel. Das Bürstchen ist tailliert geformt, vorne etwas schmaler- was ideal für die feineren Härchen und den unteren Wimperkranz ist. Sie kommt selbst durch meine starren, dicken Wimpern gut durch ohne Fliegenbeine zu hinterlassen und gibt gutes Volumen. Da Mascara aber absolut individuell sind und bei einem super funktionieren, kann es bei anderen Wimpern ein Flop sein…da hilft wirklich nur selbst probieren! Und falls euch das Blau nicht zusagt, wäre die schwarze Nuance vielleicht ja auch interessant für euch.

Abschließend kann ich euch noch den Lipgloss aus der Kollektion zeigen.

GELÉE D’INTERDIT Orange Distraction Nr.23

Achtung! Nicht erschrecken….es ist anders als es zuerst scheint 🙂 Mein erster Eindruck als ich ihn aus der Pappschachtel befreit habe: Bääääääm! Ein reines, knalliges Orange strahlte mich an. Keine Panik, aufgetragen wirkt eher sehr transparent und dezenter und eher pfirsischfarben, coral.

gloss

Auch hier ein klassisches schönes Design, Im Deckel ist das Logo von Givenchy unterlegt mit der Farbe des Glosses. Als Applikator dient ein feiner, festerer Pinsel, funktioniert super.

Es ist mein erster Gloss von Givenchy und ich war überrascht beim Auftragen, eine weiche, sehr geschmeidige, federleichte, absolut 100% klebfreie Textur. Die Farbe ist auf meinen Lippen eher unscheinbar, betont und intensiviert meine Lippenfarbe. Allerdings habe ich auch sehr gut durchblutete Lippen und schon eine stärkere Naturfärbung. Das Finish transparent, soft mit koralligen Einschlag. Was mir aber besonders positiv aufgefallen ist – der Lipgloss lässt die Lippen unwahrscheinlich prall und jugendlich aussehen, Er liegt nicht so schwer auf den Lippen, sondern wird eins mit ihnen. Der Glanz wirkt viel feiner, nicht so speckig. Lippenfältchen wirken optisch wie weggezaubert und aufgefüllt. Dazu pflegt er die Lippen intensiv mit Feuchtigkeit. Das Produkt, was mich eigentlich erst mal nicht so angesprochen hat-aufgrund des zuerst knallig wirkenden neonfarbenen Orange, hat sich gleich zu einem „Will ich nicht mehr hergeben Proudukt“ entwickelt. UVP 22.50€

Die Produkte sollen ab 23.Januar 2015 erhältlich sein!

Zur Kollektion gehören auch noch 2 Nagellacke Le Vernis Givenchy als Limited Edition, in den Nuancen Jaune Expression und Rose Évocationdie, die das Model auf dem Foto trägt (Photo by Givenchy). Ebenso wird es ergänzend noch 2 neue Nuancen der Ombre Couture Creme Lidschatten geben, Rose Illusion und Nude Plumetis, auf die ich extremst neugierig bin. Die anderen Nauncen, die ich besitze sind spitze, haben eine top Haltbarkeit und lasses sich traumhaft verarbeiten.

Givenchy

Wie gefällt euch die Kollektion? Gibt es etwas was euch interessieren würde? Ich tippe mal auf den Puder? 😀 Mögt ihr ansonsten so knallige Farben bei Make up?

Blumenstengel

Pr Sample PUR

Benefit setzt auf Geheimagenten und ich jetzt auch …

…der POREfessional: Agent Zero shine ist jetzt auch bei mir eingezogen…. ich bin mit ihm dann sogar in geheimer Mission verreist und ich habe ihn einnfach heimlich mit nach Frankreich genommen 😀

PF benefit1

Warum er gerade auf Reisen auch perfekt ist zeige ich euch auch. Abgesehen vom Finish, welches er zaubert, ist er sowas von praktisch und begeistert mich mit jeder Anwendung wieder.

Mein Mann fragte, als er das Teilchen entdeckte…ob das Seifenblasen seien …joaaa könnte man auf den ersten Blick wirklich meinen 😀 Miss Agent Zero Shine hat aber viel mehr drauf…Seifenblasen zerplatzen ja bekanntlich recht schnell…

Im Sockel steckt ein kleiner Kabuki Pinsel, mit einer Schiebehülle. So werden beim Wegpacken keine Pinselhaare verknickt und das Teilchen ist gut geschützt verstaut, stets griffbereit und kann nicht verloren gehen.

Den Deckel von der Dose abdrehen (rastet mit Klick ein) Den Drehverschluss auf Öffnen drehen, so dass der Puder durch die 3 Löcher in den Deckel gestreut werden kann.

benefit 2

Der kleine Kabuki aus Naturhaar passt von der Größe perfekt in den Deckel und der Puder kann gut aufgenommen werden. Ich verwende ihn über der Tagescreme bzw. über Foundation, BB Cream oder TM.

Der Teint ist umgehend mattiert und dabei weichgezeichnet, Poren werden optisch sehr gut minimiert. Das schafft so manch ausgewiesener Pore Minimizer nicht mal. Das Finish ist seidenmatt und nicht stumpf, die Haut hat trotzdem noch ihre natürliche Ausstrahlung. Hält sogar einige Stunden durch, oft sogar bis nachmittags, wenn ich ihn früh Morgens aufgetragen habe. Der Puder setzt sich nicht ab, kein mehliges Aussehen, der Farbton passt sich perfekt der eigenen Nuance an. Ich habe nichts zu meckern und Agent Zero Shine darf sicherlich künftig immer under Cover im Beauty Case  mitreisen 😉

Die Verpackung ist robust, kann prima mitgenommen werden und ich habe immer den passenden  und vor allem funktionstfähigen Pinsel dabei. Vor allem macht dies losen Puder unterwegs und auf Reisen perfekt anwendbar…da habe ich bisher immer nur gepressten Puder mitgenommen, weil das einfach zuviel Sauerei war. Ich verwende zu Hause viel lieber losen Puder, das Finish ist einfach wesentlich besser als bei gepressten. Gepresste Puder habe ich meist einen in der Handtasche um zwischendurch, falls wirklich mal nötig, nachzulegen.

Ich habe gesehen, dass die Inhaltsstoffe bei benefit auf der webseite unter dem Produkt aufgeführt sind, deshalb erspare ich mir hier das reinkopieren. Enthalten sind 7g zu 31€.

Habt ihr die Anti Shine Agentin schon entdeckt? Seid ihr auch so angetan davon? Findet ihr es auch so praktisch in der Anwendung

 

Dalla Kopf Signatur

 

Review: Givenchy Prisme Libre – die modernisierte Ikone eines Puders …besser geht`s nicht!

Givenchy hat den Prisme Libre Universalpuder überarbeitet, die Textur wurde optmiert und die Nuancen angepasst. Ich kannte die alte Version nicht, da ich immer Bedenken mit der Dosierung hatte, da 4 Nuancen in 4 „Abteilen“ stecken und ich mir das etwas unhandlich vorstellte….also hatte ich es lange ignoriert.

Die überarbeiteten Nuancen haben nun auch neue Bezeichnungen bekommen.

Der Prisme Libre stellt ein wahres Luxusobjekt dar: vier Tönungen vermischen sich durch die „Shake&Mix“-Technik. Es können Harmonien nach Maß in Nude-Tönen kreiert werden, die fein nach Flieder und weißem Moschus duften. Eine völlig neue Textur mit einer wahren Zauberformel in einem transparenten Etui. Die erstmalig perfektionierte Version von Nicolas Degennes mit technologisch atomisierten Pigmenten erfrischt und besänftigt den Teint für einen total natürlichen, feinen Pfirsichhaut-Effekt.

Der Prisme Libre ist in Deutschland in den folgenden Nuancen erhältlich: Nr.1 – Mousseline Pastel; Nr.2 – Taffetas Beige; Nr. 3 Organza Caramel

Kollagen können zum Vergrößern angeklickt werden:

PL1

Ich habe hier die Nunace No. 2 „Taffetas Beige“. Am Design wurde auch ein wenig gefeilt und der Behälter sieht mit dem Leder überzogenen Deckel absolut luxuriös aus. Kennen wir ja schon bei Givenchy von den Lippenstiften. Beiliegend ist eine samtweiche Puderquaste aus Microfaser, lässt sich auch einfach waschen und ist schnell sauber zu bekommen 😉

PL2

Selbst das Lochmuster zeigt das Givenchy Logo…ich liebe ja solche Details ❤ Die Klebefolie entfernen, den Deckel wieder schließen und durch über Kopf schütteln, dadurch vermischen sich die Nuancen. Über Kopf öffnen und die benötigte Menge ist nun im Deckel und kann von da mit der Quaste aufgenommen werden. Eine andere Möglichkeit, wie ich ihn verwende : Ich lege ein Papierkosmetiktuch aus und stürze die Dose mit leichtem Schwung über Kopf auf das Tuch. So, kann ich direkt vom Tuch mit einem großen Kabuki den Puder aufnehmen und auch mit dem Pinsel vermischen. Ich mag für mich diese Variante lieber. Den Kabuki wähle ich, weil er sehr dicht und fest gebunden ist und ich somit das Produkt auf die Wange auftupfen kann ohne Streichbewegungen machen zu müssen.

PL3

Die Textur ist sehr außergewöhnlich, so etwas zartes, fluffiges habe ich bisher noch bei keinem Puder erlebt. Im Makro ist schon der Weichzeichner erkennbar, das Foto sieht aus, als wäre es unscharf. Das Finish ist unglaublich! Ich liebe meine losen Chanel, Sisley und Clarins Puder, aber dieser toppt alle bei Weitem! Er passt sich dem Teint perfekt an, der Auftrag gelingt leicht. Kein Cakey Effekt, nicht mehlig und der Puder ist auf der Haut fast unsichtbar. Er verschmilzt regelrecht mit ihr. Das Finish, ist ein Traum, die Haut ist weichgezeichnet wie mit Photoshop, Poren verschwinden optisch förmlich. Er gleicht Rötungen aus, wirkt absolut ebenmäßig. Die Haut strahlt, da der Puder nicht mattstumpf mattiert, sondern ein sehr seidiges Finish hinterlässt.

PL4

Swatches einzufangen sind so gut wie nicht möglich, ich habe mal versucht die Nuancen einzeln und auch recht intensiv aufzutragen, aber auf den Fotos ist kaum etwas zu erkennen. Rechts in den Fotos ist der Puder verblendet, da ist zumindest dieser seidige Glow im Sonnenlicht erkennbar.

Ich kann ihn euch wirklich nur empfehlen mal in der Parfümerie auftragen zu lassen, wenn ihr mal die Gelegenheit dazu habt! Er ist wirklich absolut außergewöhnlich und hat sich bei mir an die erste Stelle all meiner Puder katapultiert.

Enthalten sind 12g Preislich liegt er bei 46.95€. Das ist natürlich kein Schnäppchen, aber für besondere Anlässe eine Investition wert. Für den Alltag verwende ich auch weiterhin meine anderen Puder. Wenn der Teint aber besonders flawless wirken soll, dann greife ich hierzu. Bei mel et fel könnt ihr euch die Nuance für extra helle Haut ansehen.

Dalla Kopf Signatur

Pr Sample PUR

Nach Startschwierigkeiten ist es Liebe: Puder-Duo Phyto-Touches de SISLEY

Im Sommer sind mir Foundations manchmal einfach zu viel. Zudem tendiert  meine Haut im Sommer eher zur Mischhaut, im Winter ist sie trockener und freut sich dann auch mehr auf eine reichhaltige Foundation.

Ich habe zig Versuche mit verschiedenen Puderfoundations/Kompaktfoundations ausprobiert und bin mit denen aber nie so richtig warm geworden. Meist war das Ergebnis auch fleckig.

Von Sisley habe ich schon einige Monate das Puder Duo Phyto Touches de Sisley hier zu Hause. Ein größeres Pfännchen mit einer helleren Nuance und ein kleines Pfännchen mit einer dunkleren Nuance, die als Bronzer /Sonnenpuder dient. Die Kombi fand ich interessant, gerade auch für unterwegs, platzsparend 2 Produkte dabei; -)

Phyto-Touches ist ein Puder-Duo, das sich ganz natürlich auf die Haut legt und sie mit attraktiver Bräune umfängt.
Die äußerst feine Textur lässt sich ganz leicht auftragen, um bestimmte Gesichtspartien zu definieren und/oder besonders zur Geltung zu bringen.
Kamelie, Malve und Linde verleihen ein angenehm zartes Hautgefühl.
Der Puder ist nicht komedogen und für jeden Hauttyp und jeden Teint geeignet. Er kann das ganze Jahr über angewendet werden, um den Teint je nach natürlichem Farbton zu modellieren.

Malve: spendet Feuchtigkeit, macht die Haut weich
Linde: beruhigt die Haut und macht sie weich
Kamelie: macht die Haut weich

Es gibt es in 2 Nuancen, meine nennt sich Duo Pêche Dorée.

sis1

Ich hatte anfänglich meine Schwierigekeiten damit….wofür jedoch das Produkt nichts kann, ich habe es schlichtweg einfach falsch gemacht und war mit dem Ergebnis nie zufrieden, da es entweder fleckig wurde oder sich in den Poren absetzte. Ich habe nämlich meine Gesicht wie gewohnt mit meiner Tagespflege behandelt und diese einziehen lassen. Anschließend den Puder mit einem Pinsel aufgetragen. Ebenso Versuche mit einem Schwämmchen, stellten mich einfach nicht zufrieden. Es wanderte erst mal wieder in die Schublade.

Mittlerweile bin ich schlauer…wer lesen kann ist klar im Vorteil *hust*  Sisley empfiehlt folgende Anwendungsweise:

Tragen Sie zunächst Puder auf das Gesicht auf und legen Sie dann den helleren Farbton auf. Anschließend tragen Sie etwas von dem dunkleren Farbton auf die Gesichtspartien auf, die Sie besonders betonen wollen, wie Nase, Augenbrauenbogen, Wangen, obere Stirn, Kinn etc.

sis2

Also, gesagt getan- Gesicht eingecremt, mit losem Puder abgepudert und dann das Puder Duo angewendet. Und so funktioniert es auch bei mir und mit dem Ergebnis bin jetzt auch überaus zufrieden 😉

sis3

Die dunklere Nuance zum konturieren oder akzenturieren ist natürlich nicht immer ein Muss, macht mich jedoch nochmal etwas frischer und gerade jetzt im Sommer verwende ich immer beide Nuancen.

Die Textur ist extrem fein und seidig, da krümelt absolut nichts, kein Stauben! Verschmilzt regelrecht mit der Haut. Jenachdem ob ich eher einen fluffigeren oder kompakteren Pinsel verwende, erziele ich auch unterschiedliche Ergebnisse. Das ganze wirkt sehr natürlich und der Bronzer hat eine schöne goldbraune Nuance mit einem ganz zartfeinen, rotgoldenen, Schimmer, wirklich sehr sehr fein und natürlich!…bei mir darf es nicht grob glitzern 😉

Beide Nuancen passen sich gut an, lassen sich schön verblenden. Die Haut wirkt auch nicht trocken und es ist ein angenehmes Gefühl auf der Haut und hat sogar einen leichten Weichzeichnereffekt, mit seidenmatten Finish, also nicht stumpfmatt. Gerade bei warmen Temperaturen eine perfekte Alternative zu BB Creams oder Foundation. Im Deckel ist ein Spiegel über die gesamte Fläche, von daher auch unterwegs mal schnell nachgetragen.

So gefällt mir das Ergebnis richtig gut und das Duo hat sich mittlerweile zu einem meiner Lieblingsprodukte entwickelt. Hätte mich ehrlich gesagt auch gewundert, denn die Puderprodukte von Sisley sind ein Traum! Ich liebe den losen Puder, da kommt kein anderer ran, auch nicht der Chanel.

Allerdings ist der Preis bei Sisley wie gewohnt absolutes High End, dafür ist er extremst ergiebig, wie gesagt staubt er null, es wird sehr wenig Produkt abgetragen bei der Anwendung. Die UVP beträgt 80€, er ist jedoch zum Beispiel bei der Zentraldrogerie schon für 57.60€ zu haben. Parfumdreams 68.80€, Douglas 79.95€, Pieper 78.40€. Preise vergleichen lohnt sich hier richtig 😉 Bei den Kundenberwetungen bei Douglas hat es von allen Kundinnen volle Punktzahl gegeben und sie bestätigen auch die Erfahrungen, die ich auch gemacht habe. Scheint auch bei anderen zum Liebling geworden zu sein 😉

 

Dalla Kopf Signatur