[Gewinnspiel] Birthday Giveaway PHILIPS Haartrockner in rosègold/weiß

Ich habe euch ja versprochen, dass es nur Lieblingsprodukte bei meinem 5 jährigen Bloggeburtstag geben wird. Da es auf meinen rosègold/weißen Haartrockener von Philips so  viele Ahhhs und OHHs gab…habe ich heute dieses schöne Schmankerl für euch zu gewinnen! Einen Haartrockner PHILIPS Moisture Protect Haartrockner HP8280 im Wert von 89.90€. Na, wie findet ihr das?

Die Optik ist ja einfach auch Zucker, ich freu mich jeden Morgen ihn zu benutzen, zudem sind die Features einfach überzeugend. Die 2300 Watt haben ordentlich Power, gleichzeitig trocknet er mein Haar ja mit der Moisture Protect Funktion. Die Technologie basiert auf zwei Bausteinen: Das Keramik-Heizelement verwendet Infrarotwärme, die das Haar von innen heraus trocknet und es so vor Austrocknung schützt. Der eingebaute Sensor misst die Haartemperatur 30 Mal pro Sekunde und reduziert automatisch die Hitze, wenn das Haar zu trocken wird. Wer mehr darüber wissen möchte, > hier hatte ich ihn im Detail vorgestellt.

So, nun aber: Der Diffuser und die Stylingdüse sind im Lieferumfang enthalten.

Philips.jpg

DIE SPIELREGELN: 

  1. Das Gewinnspiel ist ein Danke schön an meine Abonnenten, neue Leser sind Herzlich Willkommen. Ihr könnt den Blog über Instagram, E-mail Abo, facebook oder Twitter, bloglovin abonnieren und seid somit teilnahmeberechtigt. Im Falle eines Gewinnes wird über das Abo ein Nachweis erbeten.
  2. Hinterlasse einen Kommentar und schreib mir über dein schlimmstes Haarerlebnis.
  3. Im Formular muss eine E-Mail Adresse angegeben werden unter der ich euch im Falle eines Gewinnes benachrichtigen kann, diese ist nicht öffentlich sichtbar. Nicht im Kommentarfeld selbst eintragen, da sonst öffentlich.
  4. Ihr müsst volljährig sein und eine deutsche oder österreichische Lieferadresse angeben können. (keine Packstation o.ä.)
  5. Das Gewinnspiel darf gerne auf euren socialmedia Kanälen geteilt werden, dazu bitte unbedingt den Hashtag #schonausprobiertwird5 verwenden.
  6. Keine Auszahlung des Gewinns, keine Haftung bei Verlust auf dem Postweg, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Produkt wurde freundlicherweise von Philips Deutschland zur Verfügung gestellt.
  7. Es ist nur eine einmalige Teilnahme zulässig, Mehrfachteilnahmen werden automatisch disqualifiziert. Bitte bedenken, dass ich Kommentare erst freischalten muss, nicht wundern wenn ihr euren Kommentar nicht gleich seht. Also nicht doppelt senden!
  8. Das Gewinnspiel endet am Donnerstag 07.Juli 2016 um 23:59 Uhr. Es gilt der Zeitstempel des Kommentars. Der/die Gewinner/in wird per Mail benachrichtigt und muss sich innerhalb von 3 Tagen auf die Mail melden, sonst lose ich neu aus.

Also los mit euren Bad Hairday Horrorgeschichten 😀

Signatur 2015

Advertisements

Pudel ade…endlich richtig glatte Haare und mein Verpackungsopfer Herz tanzt!

Als ich noch einen kurzen Pixie trug war es nicht so erkennbar…doch seit ich auf dem Weg zu einem durchgestuften Bob bin, kommen sie wieder durch…widerspenstige Locken! Ich habe sehr dickes Haar…also richtig dick und muss alle 3-4 Wochen zum Ausdünnen zum Friseur und zum Nachschneiden sowieso, denn sie wachsen recht flott. Beim Pixie musste ich gelegentlich das Deckhar und den Pony glätten, da tat es ein einfaches Glätteisen oder Haarglätter, wie es eigentlch richtig heißt.

Ich habe jeden Morgen einen Bad Hair Day, da ist die Frau Simpson mal gar nix dagegen. Widerspenstig und eigenwillig stehen sie zu Berge und kringeln sich wie Schweineschwänzchen. Ich mag das nicht, zumindest nicht bei der Haarlänge oder besser gesagt Kürze.

Zudem schaffte mein alter, brustschwacher Fön den Pudelkopf morgens nur noch mit Ächzen und ging gelegentlich wegen Überhitzung aus. Auch hier musste also etwas Neues her. Lange im Netz gegoogelt, da ich es irgendwie möglichst schonend für das Haar wollte, da die Geräte täglich bei mir im Einsatz sind. Da gibt es viel Hübsches, aber oft auch Unpraktisches…ihr glaubt nicht wie bekloppt manche Knöpfe angebracht sein können, da braucht es Handyoga um sie zu bedienen bzw. um es nicht unfreiwillig zu tun.

Fündig wurde ich bei Philips und mein Verpackungsopferherz hat sofort rote Herzchen in den Augen gehabt und schrie: „Das da, ja das da!“

„Das da“ ist roségold mit weiß! …HALLLOOO!!!!! Wie schnieke ist das denn? Aufgeregt die technischen Daten gescheckt, denn ich brauch ja was lesitungsstarkes und was schonendes…ähm, ja- widerspricht sich, ne? Oder doch nicht?

Also erst mal zum Haare trocknen…ist er nicht schön?

Philips HT

Die Technologie basiert auf zwei Bausteinen: Das Keramik-Heizelement verwendet Infrarotwärme, die das Haar von innen heraus trocknet und es so vor Austrocknung schützt. Der eingebaute Sensor misst die Haartemperatur 30 Mal pro Sekunde und reduziert automatisch die Hitze, wenn das Haar zu trocken wird. Der gleichbleibend kraftvolle Luftstrom sorgt für optimale Ergebnisse und weniger Haarschäden. Dank der Ionisierungsfunktion werden im Luftstrom negativ geladene Partikel produziert. Treffen diese auf das positiv aufgeladene Haar, wird es neutralisiert. Die Ionen verhindern ein statisches Aufladen, pflegen und glätten die Schuppenschicht für glänzende Ergebnisse. Die Kaltstufe (Coolshot) schließt die Poren und die Frisur wird optimal fixiert. Sechs unterschiedliche Einstellungen der Heiz- und Gebläsestufen können individuell für das gewünschte Styling kombiniert werden. 

Philips HT 2

Und es funktioniert! Meine Haare sind wesentlich schneller trocken und ich habe das Gefühl, dass sie nach dem föhnen schon nicht mehr so störrisch und geschmeidiger sind. Der Haartrockner hat ordentlich Bums und kommt mit 2.300 Watt Leistung und somit mit 120 km/h Trockengeschwindigkeit daher. Da muss man glatt aufpassen morgens im Bad nicht geblitzt zu werden *Spaßmodusaus* Ich habe lange gesucht, nach einem leistungsstarken Gerät, die Auswahl ist da recht eingeschränkt oder die Bedienknöpfe lagen unpraktisch. Sehr praktisch ist das echt lange Kabel von 2,5 Metern, das reicht auch im Hotel in entferntere Steckdosen. Das Staubfangsieb an der Rückseite lässt sich übrigens sehr leicht zum reinigen abnehmen.

Mit der Stylingdüse ziehe ich die Haare beim Trocknen schon mit einer Skelettbürste möglichst glatt. Klassische Rundbürsten mit Borsten funktionieren bei meinem dicken Haar nicht, da verheddert alles. Wer gerne mehr Volumen oder Locken möchte, ein Diffuser liegt auch bei.

Aus der gleichen Linie gibt es einen Haarglätter, ja auch so ein edles Ding! MoistureProtect Haarglätter HP8372/00

PicMonkey Collage

Der Clou ist, dass er auch die MoistureProtect-Technologie besitzt wie beim Haartrockner – also die Haare 30 Mal pro Sekunde analysiert und die Hitze selbstständig drosselt. Ich finde es perfekt. Denn oft habe ich doch noch eine minimale Restfeuchte im Haar und feuchtes Haar ist einfach sehr sensibel gegenüber so hoher Hitze.

Zusatzlich verwende ich immer ein Hitzeschutz Pflegeprodukt mit glättenden Eigenschaften, das macht auch noch mal viel aus, das habe ich aber früher auch schon getan.Wenn es euch interessiert, ich habe diesbezüglich auch schon einiges ausprobiert, wäre vielleicht mal ein Thema für einen eigenen Blogpost.

Das leistungsstarke Heizelement des HP8372 garantiert eine gleichmäßige Wärmeverteilung ohne Schwankungen. Besonderen Schutz bieten die federnden Keramikplatten. Sie sind beweglich, schützen vor zu viel Druck und reduzieren damit die Gefahr von Haarbruch. Sie ermöglichen eine optimale Hitzeübertragung und das Haar kann in weniger Zügen geglättet werden. Dank der abgerundeten Kanten lassen sich ebenfalls Wellen oder sogar Locken formen. Die Extraportion Glanz liefert die Ionen-Funktion. Negativ geladene Ionen verhindern nicht nur das statische Aufladen des Haares, sie pflegen es auch und glätten die äußere Schuppenschicht: So wird das Licht besser reflektiert, das Haar sieht gesund aus und glänzt phantastisch. In nur 15 Sekunden ist der Glätter einsatzbereit. Auf Wunsch stehen je nach Haartyp drei voreingestellte Temperaturstufen zur Verfügung: 150 Grad für feines, gefärbtes Haar, 175 Grad für normales Haar und 200 Grad für dickes, lockiges, schwer zu glättendes Haar. Die aktuelle Einstellung lässt sich bequem auf dem „versteckten“ LED-Display ablesen.

Philips HG

Mir langt soagar meistens die 175 Grad Einstellung. Und meine Haare werden sehr schön glänzend und richtig glatt. Die Zeitersparnis zum alten gerät ist enorm. Ich teile sie vorher mit solchen Krokodilhaarklemmen ab und arbeite mich von unten nach oben durch.

Der Haarglätter hat eine Tastensperre, somit gibt es kein unbeabsichtigtes Ändern der Temperatur. An eine Verriegelung für einfachen und sicheren Transport ist auch gedacht.  Für diejenigen, die dann auf dem Weg zur Arbeit überlegen, ob sie das Gerät auch ausgeschaltet haben… es geht nach 60 Minuten von selbst aus. Ja, wir sind schon aus einem Urlaub zurückgefahren, weil ich mir immer unsicherer wurde, je weiter wir uns von der Wohnung entfernt haben.
Hier gibt es auch ein langes und flexibles Kabel mit Zwei Meter Länge.Ein Drehgelenk, verhindert das Verheddern des Kabels.

Eine Aufhängeöse haben beide Geräte, finde ich praktisch, denn die stylischen Geräte hängen bei mir griffbereit neben dem Waschbecken…sie sind eindeutig zu hübsch für den Schrank!

Ich freu mich wirklich jeden Morgen mit den beiden Geräten zu arbeiten und bin voll zufrieden. Einfaches und sicheres Handling, leistungsstark und dennoch schonend und einfach ein Augenschmaus.

Hier habe ich noch einen Vorher/Nachher Vergleich für euch…die rote Nase ist vom Heuschnupfen, die habe ich mir nicht im Haarglätter eingeklemmt 🙂

vornach

Preislich liegen der MoistureProtect Haarglätter HP8372 und der Haartrockner  HP8280 je bei (UVP): 89,99 Euro. Ich finde das gegenüber manch anderen Geräten ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Geräte sind richtig hochwertig verarbeitet und haben ein gewisses Eigenwicht, kein billiges Plastik, sehr sauber verarbeitet und ein fantastisches Design….ja das Design…sie sind rosègold mit weiß…sagte ich schon, oder? 😀

Seid ihr mit euren Hairstylisten im Bad zufrieden? Nutzt ihr einen Haarglätter? Wie wichtig ist euch die Optik bei den Geräten?

Habt ihr Erfahrung mit Philips Geräten? Bei mir ist Philips auch teilweise in der Küche vertreten, auch hier bin ich mit der Qualität, überaus zufrieden- alleine mein > Blender/Standmixer ist seit Jahren eine treue, kraftvolle Seele. Apropos …bin dann mal in der Küche, ein Smoothie mixen. Ich habe noch Erdbeeren die verarbeitet werden wollen.

 

Signatur 2015

 

 

 

Pr Sample PUR

Frisch gemixt, der Beautysalat zum Februar!

…wie immer im Beautysalat gibt es ein paar „Zutaten“ mit Kurzreviews für euch.

Die Temperaturen sind ja nochmal ordentlich in den Keller gefallen und da ich ja viel beruflich unterwegs bin, leiden meine Hände bei der Kälte immer arg und ich könnte einen Mann mit einer Handcremefabrik heiraten 😀 Es wurde also ordentlich viel geschmiert und da war es praktisch, dass ich hier gleich 2 Handpflegeprodukte zum Testen hatte.

Neu von L`Occitane und ab März erhältlich: „AMANDE Mains de Velours“

Die neue Samtweiche Handcreme LSF 15 kombiniert native Mandelbaumzellen mit Mandelproteinen und Lichtschutzfaktor 15 und bietet so wertvolle Pflege und Schutz für die zarte Haut der Hände. Dank der Regenerationskraft der Zellen, gewonnen aus Mandelbäumen der Provence, unterstützt die Creme die Revitalisierung der Haut, hilft dabei ihre Jugendlichkeit zu erhalten und vor sonnenbedingten Pigmentflecken zu schützen. 75ml 19€

Klasse finde ich den LSF von 15, wobei der meinetwegen ruhig auch höher ausfallen kann, schließlich sind unsere Hände ja meist permanent der Witterung ausgesetzt, außer wir tragen mal Handschuhe. Mit seinen Mandelprodukten hat mich L`Occitane eh süchtig gemacht, es war eigentlich schon absehbar, dass die Handcreme mein Mandelherz schnell erobert. Sie macht umgehend zarte Samtpfötchen, braucht aber auch einen Moment bis sie komplett weggezogen ist, dafür ist der Pflegefaktor aber auch anhaltend. Ach, ja …hinterlässt auch kein Pappgefühl auf der Haut und Mandelnasen werden sich am dezenten Duft erfreuen. Liegt bei mir griffbereit und zum Einschlafen wird „gemandelt“Locci

Auch Clarins  hat eine Creme für unsere Pfötchen lanciert, die Anti Aging Handcreme „Crème Mains Multi Intensive“. 

• Biologischer Haronga-Extrakt: trägt zu verbesserter Hautdichte bei, mildert Knitterfältchen, die Hautstruktur wirkt voller. 
• Extrakt aus biologischer Montpellier-Zistrose: trägt zur Milderung von Pigmentflecken bei. Die Haut ist gleichmäßiger. 
• Biologisches Baobab-Öl: pflegt und glättet die Nägel, stärkt ihre Widerstandskraft. 

clarinsLeicht floraler Duft und schon typisch für Clarins. Die Textur ist zartschmelzend und auch hier stellt sich ein umgehendes Zartgefühl auf der Haut ein. Zieht schnell ein ebenfalls ohne zu kleben und hinterlässt keinen Speckglanz, wirkt glättend und auch hier ein sehr intensives Pflegegefühl mit Luxusfaktor. Die 100ml Tube durfte direkt mit ins Büro, da ist der Handcremeverbrauch eh immer hoch und die Kollegin fragt ja auch öfters mal : „Hast Du mal ne Handcreme?“ Dadurch, dass sie so schnell einzieht kann direkt auch weitergearbeitet werden ohne dass auf Papier Flecken hinterbleiben. 100ml 48€, bereits erhältlich.

Avon kennen wir glaube ich alle und bei der Marke hat sich so einiges getan. Ich habe einen Eye Shadow Primer, also eine Lidschattengrundierung ausprobiert. Das Produkt ist von einer sehr fluffigen, moussigen Textur und in einem kleinen Glaspöttchen. Am besten trägt es sich mit einem Pinsel auf und vor allem braucht es sehr wenig Produkt. Ich hatte anfänglich viel zu viel davon aus dem Pinsel, das hätte noch für die Augenlider von Schneewittchen mit samt den 7 Zwergen ausgereicht. Also wirklich nur die Spitze reinstupfen, total ergiebig. Auf dem Lid wirkt es durch die leichte Textur erst Mal etwas „schmierig“- ist das Produkt mit dem Pinsel dünn aufgetragen und verteilt, zieht es recht schnell ein. Das Lid ist dann matt und ausgeglichen. Lidschatten lässt sich darüber gut auftragen und auch verblenden, die Haltbarkeit wird erhöht. Gutes Produkt, nur durch die softe Textur anfänglich etwas ungewöhnlich. 3g aktuell im Angebot für 4.99€

BS2

Kennt ihr die Marke Gertraud Gruber? Die Firma gibt es wohl schon 60 Jahre. Ich will ganz ehrlich sein…Gertraud Gruber…klingt auf mich etwas „hausbacken“ und meine Neugier war nicht allzu groß. Aber ich war überrascht als ich die Augenpflege „Eye & Contour Lift“ aus der Authentique Linie im modernen Pumpsspender aus der Umverpackung zog. Dazu lässt sich der Airless Pumpsspender durch Drehen versenken, was ich auch sehr hygienisch finde. Da staubt auch nichts zu!

Spezialpräparat gegen Augenringe und Pliséefältchen, pflegt und strafft den Augen- und Oberlippenbereich

Umfassende Studien konnten zeigen, dass PhytoCellTec™ Alp Rose die Hautstammzellen aktiviert und ihre Regenerationsfähigkeit und Lebensdauer positiv beeinflusst.

Für den optimalen Schutz unserer hochwertigen Formulierungen werden innovative Airless-Spender verwendet.

Die Authentique Plege-Linie ist frei von:Paraffinen, Silikonen, Parabenen und synthetischen Farbstoffen.

Fleißig benutzt für die Augen und die Lippen, angenehme kühlende, milchig gelige Textur. Wirkt sehr erfrischend im Augenbereich und ich sah auch einen Soforteffekt, der einem optisch auffüllenden Primer sehr nah kommt. Zudem wirkte es etwas abschwellend. Auch bei den Lippenfältchen wirkte sich dies positiv aus. Der Pflegeffekt an sich fühlt sich durch die Textur sehr leicht an und mir persönlich war er für abends nicht reichhaltig genug. Tagsüber habe ich die Pflege jedoch sehr gerne genommen, die Marke hat mich dann doch positiv überrascht. 15ml 42€, mehr Info dazu findet ihr auf der Webseite der Marke.

Nachdem so viele von dem flüssigen Clinique „Take the day off Make up Remover“ schwärmen, wurde auch ich immer neugieriger. Eigentlich sollte das Fläschchen mit in Urlaub, aber ich war zu neugierig und habe ihn dann doch zu Hause schon benutzt. Was soll ich sagen: Mega! 2 Phasen Produkt und kriegt sehr spielend leicht, jede wasserfeste Mascara ab, jeden noch so supersitzenden Liptint oder kussechten Lippenstift. Da muss nicht rumgerubbelt werden. Zudem sparsam in der Anwendung und ohne Duftstoffe. Absolut reizfrei und super verträglich auch mit Kontaktlinsen. 125ml 21€. Ich hoffe im Flughafen Duty Free die große Bulle zu erhaschen, da dort preislich immer etwas günstiger 😉 BS1…und nochmal L`Occitane mit einer weiteren Neuheit, die ab April erhältlich sein wird. Die „Pivoine Sublime“ Pflegelinie wurde um 3 Reinigungsprodukte erweitert: ein 2in1 Peelinggel, ein Mizellen Reinigungsgel und ein hautperfektionierendes Gesichtswasser. Letzteres wurde mir überraschend zugeschickt und gleich auch ausprobiert. Der Duft ist typisch aus der Pfingsrosenpflege und hat wiedererkennungswert. Das Packaging finde ich sehr ansprechend, da macht es immer noch mehr Freude die Proukte zu benutzen.

Das feuchtigkeitsspendende und erfrischende Gesichtswasser rundet das Beauty-Ritual ab. Der Perfektionierende Pfingstrosen-Extrakt sorgt dafür, dass die Haut feinporiger, ebenmäßiger und samtiger erscheint. Morgens und abends wird es zum Tonisieren und als Vorbereitung auf die nachfolgenden Pflegeschritte angewendet.

Macht was es soll, wirkt schön erfrischend, ich habe es gut vertragen, trotz des enthaltenen Parfums. Es sind jedoch keine deklarationspflichtigen reizenden Duftstoffe enthalten, da funktioniert es mit der Verträglichkeit bei mir eigentlich meist gut.  Die Anwendung macht durch den dezenten Pfingstrosenduft gleich gute Laune und die Sehnsucht nach Frühling wächst um so mehr. 200ml 17€. Mich macht ja jetzt noch das Mizellenereinigungsgel ziemlich neugierig 😉

 

Die Haare wurden auch gepampert….sie wachsen ja fleißig und bei mir muss nun immer das Glätteisen herhalten. Da möchte ich meinen Haare möglichst gut schützen und ihnen extra Pflege zukommen lassen.

Mit Furterer hatte ich ja bereits schon mit der genialen Haarmaske so gute Erfahrungen gemacht. Nun habe ich noch eine Karieté Pflege verwendet, speziell für sehr trockenes und strapaziertes Haar. Ein Leave in Produkt im Pumpsspender  mit einem göttlichen Duft nach Shea Butter.

Enthält außer Karité auch Cimentrio (aus Soja hergestellt) und Phospholipide- also eine schöne Pflegebombe. 1-2 Pumphiebe ins Haar einmassieren, meine sind sehr dick und trocken. Bei langem Haar kann es auch nur in die Spitzen einmassiert werden. Die Haare sind sofort seidig weich, extrem geschmeidig, kämmbar und gut genährt. Selbst bei meinem störrischen Haar werden sie Wachs in meinen Händen…oder eben dem Glätteisen 😉  Vor allem beschwert es die Haare nicht. Finde ich sehr gut!

BS3

Das Styling Mousse gibt meinem Haar noch den nötigen Halt. Da ich ja nun wieder eine Frisur föhnen muss seit dem sie wachsen, wird diese damit fixiert und fällt nicht gleich wiedr zusammen. Der Schaum ist sehr feinporig und im Gegensatz zu Drogerieprodukten ist da irgendwie mehr Bums dahinter. Zudem habe ich das Gefühl, dass es die Haare nicht so austrocknet und nicht zusammenpappt. Enthält Meersenf, Vitamin B5 und fixierende Harze.

Rene Furterer gehört zum Pierre Fabre Konzern, von dem auch Avène kommt. Furterer hat eine richtig gute Auswahl speziell für jedes Haarproblemechen, da lohnt es sich mal durchzuklicken. Mich würde hier die Keratin Linie ja noch brennend interessieren.

So, genug für dieses Mal! War etwas Interessantes für euch dabei? Kennt ihr schon etwas?

2 Signatur 2015

Der erste Beautysalat 2016 mit einer Herzensangelegenheit zum Weltfrauentag.

Aufgebraucht und ausprobiert …wieder eine buntgemischte Schüssel voller Beauty!

Im Winter habe ich öfter Probleme mit juckender Kopfhaut, ebenso manchmal nach dem Friseurbesuch, wenn der Kopf frisch eingefärbt wurde. Für solche Situationen habe ich immer ein beruhigendes Shampoo in greifbarer Nähe. Die letzten Wochen habe ich dann zu dem Sensinol Shampoo von Ducray gegriffen. Ducray gehört zum Konzern Pierre Fabre, zudem z.Bsp auch Avéne gehört. Apothekenkosmetik also, da bekommt ihr die Produkte auch.

Die Formulierung von Sensinol ist biologisch abbaubar und enthält keine Duftstoffe, keine Konservierungsstoffe, keine Farbstoffe und keinen Alkohol, somit ist das Shampoo auch für Allergiker und zu Neurodermits neigender Haut geeignet.

Ideal finde ich den Pumpsspender, das Produkt ist gelig, klar und duftneutral. Schäumt gut auf und die Haare fühlen sich danach auch gut gereinigt an. Wie erwähnt wende ich es nur bei Bedarf an, meist so 3-4 Tage, bis sich die Kopfhaut wieder beruhigt hat. Funktioniert bei mir super, macht einen guten Job. 200ml, UVP 12.95€, erhältlich in der Apotheke- jedoch online auch schon wesentlich günstiger zu finden, Preise vergleichen! Die Inhaltsstoffe findet ihr auf der Webseite von Ducray, bei dem Produkt aufgelistet.

DucrayFabre.jpg

Bleiben wir gleich bei Fabre, von Avène habe ich den PhysioLift PRECISION Falten-Filler ausprobiert. Hier machte mich erstmal das Packaging neugierig, eine Art Pen mit einer Tülle. Die Tülle ist mit einem Stöpselchen versehen um nach der Anwendung die Tülle wieder zu verschließen. So trocknet da kein Restprodukt ein und es bilden sich für die nächste Anwendung keine Klümpchen.

Am anderen Ende des Pens, ein Druckknopf womit das Produkt herausgepumpt wird. Dieser muss erst zu einer Kerbe gedreht werden, damit er auch heruntergedrückt werden kann. Auch mitgedacht, denn so kann kein Produkt aus Versehen austreten, gerade unterwegs immer ein Risiko.

Doch was kann der Falten Filler nun?…Falten füllen, was sonst? 🙂

Durch die einzigartige Konsistenz und zartschmelzende Textur des Falten-Fillers werden auch tiefe Falten aufgefüllt. Hyaluronsäure-Fragmente und Retinaldehyd sorgen dafür, dass die Haut von innen heraus gestrafft und erneuert wird. Ascofilline™ stimuliert die Kollagensynthese und verstärkt das Stützgewebe der Haut. Für mehr Spannkraft und Festigkeit.

  • Falten-Füll-Effekt
  • Ohne Duftstoffe
  • O/ W-Emulsion
  • Lipidgehalt 18 %

Avene.jpg

Der Filler ist einfach in der Anwendung und ideal geeignet zur Anwendung bei Stirnfalten, Krähenfüßen, Zornesfalten, Nasolabial-Falten und für die Lippenkonturen mag ich ihn besonders gern. Durch enthaltene Dimethicone habe ich auch gleich einen Soforteffekt. Ob das jeder nun mag sei hier Nebensache, das muss jeder für sich entscheiden. Es ist angenehm im Auftrag, nicht silikonrutschig, leichte Textur und verschmilzt mit der Haut und hinterlässt eine geglättete, aufgepolstertes Optik mit matten Finish. Die gelbe Farbe bekommt es durch das enthaltene Hyaluron. Länger angewendet, werden feine Mimikältchen durchaus minimiert, tiefe Falten verschwinden natürlich nicht im Weltall, darüber sind wir uns wohl alle klar! Es ist jedoch durchaus ein berechtigtes Helferlein, was durch den Pen ideal Unterwegs ist und auch zwischendurch mal schnell aufgetragen um etwas frischer auszusehen. Finde ich auch z.Bsp. auf Langstreckenflügen äußerst praktisch, da knittere ich gern schnell ein- lange Flüge sind purer Stress für die Haut. Inhaltsstoffe findet ihr bei Avène auf der Webseite. Enthält auch das bekannte Avéne Thermalwasser. Erhältlich in Apotheken und Online. 15ml UVP 33.90€ – auch hier online schon ab 25€ zu finden.

Mal wieder eine BB Cream probiert. Ich verwende diese Cremes ja sehr oft, entweder alleine oder als Base unter einer Foundation. Meist haben sie auch einen Lichtschutzfaktor, so auch diese hier von Yves Rocher aus der Anti Aging Linie Linie Sérum Végétal, die mit einem LSF von 20 daherkommt. Ich persönlich finde ja, die könnten durchaus höher angesetzt werden, da Sonnenschutz einfach täglich wichtig ist. Aber erfreulich ist, dass sie auch UVA Schutz hat.

7 in 1 BB Creme:
• Füllt Falten und Fältchen auf
• Belebt den Teint – 100% natürlicher Effekt
• Deckt Unreinheiten ab
• Mildert Rötungen
• Kaschiert Pigmentflecken
• Versorgt die Haut mit Feuchtigkeit
• Schützt vor UVA/UVB und schädlichen Umwelteinflüssen

YR BB Cream

Hier habe ich euch die Incis mit abfotografiert, da diese (noch nicht) bei YR mit gelistet sind. Hier sind keine Silikone enthalten, trotzdem gibt sie dem Teint einen Weichzeichnertouch. Die Textur ist cremig, lässt sich leicht auftragen und verteilen. Pflegt gut mit Feuchtigkeit und nachdem sie eingezogen ist, bleibt auch kein Speckglanz. Auch dachte ich zuerst sie sei zu dunkel, passt sich jedoch nach dem Verteilen gut an. Der Teint wirkt lebendig, Abdeckung eher leicht- Tendenz zu mittel, gleicht den Teint dafür insgesamt schön aus.

Der Hochwirksam Extrakt des Eiskrauts, genannt Pflanze des Lebens, wirkt in den Formeln der Linie Sérum Végétal. Durch Assimilation perfekt von der Haut aufgenommen, stimuliert er das Protein mTOR(1), welches die Anti-Falten-Zellmechanismen reaktiviert. Tag für Tag bekämpft Sérum Végétal gezielt alle Faltenarten und baut die Hautsubstanz von innen heraus auf.
Zahlreiche Wissenschaftler sind der Auffassung, dass mTOR eine wirkungsvolle Antwort in der Faltenbekämpfung sein kann. Die Konzentration auf dieses Protein ist eine Premiere in der Kosmetik-Forschung und ist geprägt von Yves Rocher.

Mir gefällt zudem die Anwendung und Dosierung mit Pumpsspender auf der Tube sehr gut! 40ml kosten regeulär 24€, aktuell mit 50% im Sale im Onlineshop. Für 12 € absolut ein Tipp zum Ausprobieren 😉

Verwendet ihr Gesichtssprays, Blütenwassersprays? Ich habe immer eine kleine Auswahl greifbar. Die Sprays sind so vielseitig und je nach Wirkstoffen, geben sie der Haut sogar mehr als nur Feuchtigkeit.

Ist die Haut gerade irritiert, gereizt oder gestresst? Da hat mir schon oft das La mer MED SOS Akut Spray geholfen. La mer ist Meereskosmetik aus Cuxhaven und läuft unter „Apothekenkosmetik“. Übrigens auch ideal nach dem Sonnenbad, weshalb ich es unbedingt für den anstehenden Thailand Urlaub nachkaufen muss. Auch auf dem Langstreckenflug freut sich da die Haut drüber und mit 50ml Inhalt, darf es mit ins Handgepäck. Eine Wohltat dies immer wieder zwischendurch während des Fluges aufzusprühen, bei mir spannt die Haut da immer sehr.

Es dient zudem der Wundheilung bei Schürfwunden, Rötungen, Juckreiz oder Brennen, allergischen Hautreaktionen, nach dem Sonnenbaden. Ein echter Allrounder
Ohne Parabene, ohne Parfum, ohne Farbstoffe, ohne Paraffin, ohne Silikone, ohne PEGs. Inhaltsstoffe auf der Webseite von La mer, dort gibt es auch einen onlineshop, oder in der Apotheke erhältlich.

PicMonkey Collage.jpg

Blütenwässerchen sind weitere Lieblinge von mir und da am Liebsten die von Melvita. Sie werden durch Destillation gewonnen. Melvita hat eine feine Auswahl davon, je nach Hautbedürfnis. Aktuell verwende ich das „Bourbon Geranium“ – es wirkt tonisierend und porenverfeinernd. Einfach mal zwischendurch um die Haut zu erfrischen oder zu entspannen-geht auch über dem Make Up. Hauptsächlich nutze ich es aktuell im Winter als Hydrolat unter einem Gesichtsöl (Da hat Melvita übrigens auch eine tolle Auswahl!) Im Sommer aus dem Kühlschrank sorgen die Blütenwasser für einen schönen Frischekick. Inhaltsstoffe findet ihr zu den Produkten bei Melvita auf der Webseite. Da könnt ihr auch gleich shoppen. Toll ist auch das mit Kornblumen, Damaszener Rose oder Butterorange. Ich habe aber auch noch nicht alle durchprobiert 😉

So, nun wünsche ich mir zum Schluß nochmal eure ganze Aufmerksamkeit! Bitte!

Bald ist wieder Weltfrauentag, genauer gesagt am 8.März.L’Occitane und die Frauen aus Burkina Faso verbindet eine 30-jährige Geschichte. Die burkinischen Frauen hüten ein Geheimnis, das in ihrem Land zu Hause ist: die Produktion der Karitébutter. Es verlangt viel Geduld, dieses besondere „Gold“ zu gewinnen. L’Occitane war von der sehr sorgfältigen Arbeitsweise der Frauen sofort begeistert und begleitet sie in einer langfristigen Zusammenarbeit bei der Produktion der Karitébutter. Heute sind schon mehr als 17.000 Frauen in den Kooperativen tätig.

Auch dieses Jahr gibt es wieder einen Solidarischen Balsam, wovon 100% der Erlöse der Frauen in Burkina Faso zu Gute kommen.

Mit dem Rosenduft verleiht L’Occitane dem neuen Solidarischen Balsam eine feminine Note. Mit einer Konzentration von 98,6% Karitébutter bietet der Balsam wertvolle Pflege und intensiven Schutz für die Lippen. Der zarte Rosenduft harmoniert perfekt mit der samtig-zarten Pflege, die die feminine Sanftheit der Lippen betont.

Ich finde ihn überaus praktisch, auch bei kleinen Hautabschürfungen oder rauhe Stellen, gehört in jede Handtasche!

Loci Softbalm.jpg

Der Balsam in dem dekorativen Blechdöschen ist ab Ende Februar bei L`Occitane erhältlich. Das Döschchen kostet lediglich nur 3€ und enthält 20g. Also ihr Lieben, kauft es und tut etwas Gutes! 3€ tun nicht weh, ihr habt ein tolles Produkt und die burkinischen Frauen untestützt. Der Balm ist auch ein nettes Mitbringsel und ich verschenke ihn jedes Jahr gerne und kam bisher immer gut an. Der wär doch auch etwas füs Osternest, bei den schönen Farben der Dose 😉 Ich finde die Aktion alljährlich eine feine Sache!

Ihr Lieben, ihr habt es geschafft! Habt ihr durchgehalten bis hierher? Findet ihr etwas Spannendes dabei? Kennt ihr etwas von den Produkten? Wenn, ja gerne her mit euren Erfahrungen undTipps.

Signatur 2015

 

Der Bericht enthält auch PR-Samples, diese wurden mir ohne weitere Verpflichtung zur Verfügung gestellt, meine Meinung hierzu ist nicht gekauft, sondern meine persönliche Erfahrung.

 

 

 

Beautytime….meine kleine Auszeit im Badezimmer!

Zeit nehmen für sich selbst….das tun wir leider oftmals viel zu selten! Das Beauty(Pflicht)programm läuft oft nur nebenher, während noch etwas im Haushalt erledigt wird. Ich habe mir angewöhnt am Wochenende einen festen Termin für mich  …und nur für mich einzuplanen, an dem ich mich ins Bad zurückziehe. Das war bei mir Gestern. Tür zu, chillige Musik, Duftkerzen an und vorher mein persönliches Beautyprogramm zusammenstellen. Im Sommer dusche ich lieber und verwende dann auch fein duftende Bodyscrubs. Jetzt wo es wieder kühler und grau wird, verziehe ich mich gern mal in meine Badewanne. Ich kann dabei herrlich abschalten und runterkommen.

Ich stelle mir vorher meine Produkte zusammen und am Besten auf einem Tablett griffbereit an der Badewanne. Nichts ist störender, als nochmals aus der Wanne zu klettern weil die Haarkur noch irgendwo im Schrank steht….außerdem, das Auge ißt ja bekanntlich mit! Sieht doch gleich viel netter aus. Ich zeige euch einfach mal, was ich Gestern verwendet habe.

Solosunday

Zum Herbst darf gern etwas Pflegendes ins Badewasser, hier griff ich zum „Aromacholgie Entspannendes Badeöl“ von L`Occitane zurück. Ein wunderbar zarter ätherische Duft, der 100% natürlich ist. Feine Nuancen von Bergamotte, Lavendel, Mandarine und Orange. Beim Einlaufen des Badewassers gebe ich ein paar Spritzer hinzu und das Badewasser wird dadurch leicht milchig. Wirkt auf mich herrlich entspannend und durch die enthaltenen Öle pflegt es die Haut schön und trocknet sie nicht aus wie Schaumbäder. Habe ich bereits schon nachgekauft und auch schon verschenkt, was gut ankam. Hallo Weihnachten 😉  250ml 21€

In der Wanne ist dann auch mal Zeit die Haare ausgiebig zu pflegen. Meine sind ja recht störrisch, eigenwillig und sehr dick. Pflege, egal was, saugen sie nur so weg. Da staunt selbst der Friseur jedes Mal aufs Neue.

Bevor es in die Wanne ging, verwendete ich von Yves Rocher ein Pre Haaröl, was also vor der Haarwäsche im trockenen Haar für gute 10 Minuten aufgetragen wird. Das Reparier-Öl Haare ist ein reichhaltiges Konzentrat mit schützendem Jojoba- und reparierendem Babassuöl und die Kopfhaut dank Macadamiaöl pflegt. Mit der Anwendung von Shampoo wird es wieder herausgewaschen. Das Öl ist frei von Silikonen. Ein extra Pflegekick für die Haare kann bei mir jedenfalls nicht schaden. Ich mag solche Pre Öle und habe diese schon vor Jahren in Frankreich gerne gekauft, da sind sie schon länger verbreitet. 100ml kosten regulär 9.90€- aktuell im Sale mit Minus 50%

Aktuell verwende ich das glättende Shampoo von Moroccanoil. Die Produkte in ihren türkisen Verpackungen werden ja ziemlich gehypt, ich wollte natürlich auch mal ausprobieren was da dran ist.  Das Shampoo enthält den patentiertem Wirkstoff AminoRenew, dieser versorgt das Haar mit kräftigenden Aminosäuren, wodurch die natürliche Keratinstruktur der Haare gestärkt wird. Zudem ist es mit Arganöl und Arganbutter angereichert. Der Duft ist frisch und ganz leicht minzig. Die feine, cremige Textur ist sparsam in der Anwendung, ein Klecks mit Wasser mischen ergibt einen reichhaltigen Schaum. Ja, ich gestehe, es ist mir ein Genuss in der Anwendung 😉

Hierzu passend verwende ich noch die glättende Föhnlotion. Wie gesagt, habe ich sehr störrische Haare, dick und lockig. Selbst bei meinem Kurzhaarschnitt versuchen die Locken sich bemerkbar zu machen. Glättende Lotionen habe ich schon einige ausprobiert und wenige davon halten was sie versprechen. Diese hier funktioniert tasächlich bei mir und ich gebe vorm Fönen eine kleine Menge in die Handflächen, verteile dies dann gleichmässig auf meinem „Vogelnest“. Selbst bei Luftfeuchtigkeit, bleiben meine Haare doch noch erstaunlich gut in Form.  Beide Produkte konnten mich überzeugen, da die Haare gesättigt, glänzend und schön seidig im Griff geworden sind.

Auch in der Fönlotion sind die pflegende Wirkstoffe von Arganöl, Arganbutter, Vitamin E und essentiellen Fettsäuren enthalten. Zudem ohne Sulfate, Phosphate und Parabene. Die Produkte gibt es online, im Friseurbedarf und in ausgewählten Salons. Hier können die Preise entsprechend unterschiedlich ausfallen. Das Shampoo liegt z.Bsp. so um die 25€ bei 200ml. Natürlich gibt es je nach Haarbedürfnis unterschiedliche Serien. Die deutsche Webseite von moroccanoil.com bietet einen guten Überblick.

Wenn ich in der Wanne sitze, verwende ich nach dem Shampoo gern eine Haar Maske, die ich während der Badezeit einwirken lasse. Schockverliebt habe ich mich bereits auf dem Beautypress Event in den Duft, da sie dort vorgestellt wurde. Sie kommt übrigens aus dem gleichen Haus wie die Avène Produkte 😉

Die Haarmaske von Rene Furterer aus der Karitè Linie duftet einfach göttlich, exklusiv und intensiv nach Karitèbutter und ein klein wenig ätherisch. Sie ist ideal für strapazierte und sehr trockene Haare. Die Textur in der Dose ist sehr buttrig und reichhaltig und richtig intensiv pflegend. Sie enthält schützende Pektine der Quitte, die dem Haar einen seidigen Glanz verleihen. Weiterer Wirkstoff sind Cimentrio Phospholipide. Durch ihre Ähnlichkeit mit den Lipiden in den Zellwänden dringen Phospholipide bis in die tiefsten Schichten der Kopfhaut ein, wo sie den Zellstoffwechsel wiederherstellen und anregen und somit für gesunde Kopfhaut und lebendiges Haar sorgen. Die Maske im grünen Topf ist das Kultprodukt des Herstellers und wurde in den 50er Jahren für das platinblonde Haar von Marylin entwickelt. Die Produkte machen mich neugierig und ich werde bestimmt noch weiteres ausprobieren. Die Pflege gibt es in ausgewählten Friseursalons und Apotheken. Auf der Webseite von renefurterer.com gibt es einen Umkreisfinder, wo die Produkte in eurer Nähe erhältlich sind. Online sind sie auch zu finden. Die Maske im 200ml Topf, liegt je nach Anbieter so zwischen 27-31€, es gibt sie jedoch auch in der 100ml Tube entsprechend günstiger.

BS Col

Eine Gesichtsmaskse darf bei mir in der Wanne auch nicht fehlen. Hier wähle ich je nach Bedarf meiner Haut eine aus. Gestern habe ich mal wieder zur Origins „Retexturizing Mask with Rose Clay“  gegriffen. Diese hatte ich euch -> hier schon mit anderen Produkten im „Beautysalat“ vorgestellt, deshalb gehe ich jetzt nicht weiter darauf ein. Von Origins würde ich auch gerne noch weitere Masken ausprobieren, also mal schauen! Wenn ihr Tipps habt, gerne her damit.

Wenn ich meine Badesession beendet habe, wickel ich mich in mein Handtuch ein und setze mich nochmal auf den Badewannenrand und gönne meinen Füßen noch ein Peeling. Das kommt unter Woche bei mir immer zu kurz. Diesmal habe ich von Avon das Blissfully Nourishing Hand and Footscrub aus der Planet spa Linie  verwendet. Dies ist mit Afrikanischer Sheabutter angereichert. Es schnuppert sehr nussig-buttrig- mir gefällt der Duft extrem gut. Die Peelingpartikel sind schon recht grob, aber nicht ganz so grob wie ich es von anderen Fußpeelings teilweise kenne. Dieses hier ist auch zusätzlich für die Hände gedacht, lassen sich also gleich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen.  Avon Produkte bekommt ihr bei der „Tante Avon“, die auch zu euch nach Hause kommt (Kindheitserinnerungen!) oder im onlineshop. Ich finde da hat sich auch ganz schön was getan und es sind spannende Sachen dabei. Ich habe die Marke jahrelang ignoriert, da sie auf mich etwas „altbacken“ wirkte…aber da lohnt sich das Stöbern. Auch im Make Up Bereich gibt es spannende Sachen.

Nach meinem entspannenden Bad, habe ich meinen Körper noch mit einem Pflegeöl von Primavera verwöhnt. Ha! Es handelt sich hier nicht um irgendein Körperöl! Wir hatten bei dem Beautypress Bloggerevent in Frankfurt am letzten Wochenende die Möglichkeit an einem kleinen Workshop bei Primavera teilzunehmen. Hier konnten wir dann, nach einer Einführung in die Welt der Öle, unser eigenes Öl selbst zusammenmischen. Primavera bietet sogenannte Basisöle an, wie z.Bsp. Mandelöl, Sesamöl, Arganöl. Dazu können dann weitere ätherische Öle zugemischt werden. Hier unterscheidet man wie beim Parfum unter Kopf, Herz und Basisnoten. Eine spannende Sache und so konnte jeder nach Lust und Bedarf sein Öl kreieren. Meines hat Zusätze von Sandelholz, Ylang Ylang, Grapefruit, Blutorange und Linaloeholz bekommen und ich liebe diese Mischung! Das Öl kann auch zur Massage verwendet werden. Die Primaveraöle sind von höchster Qualität und es gibt eine riesige Auswahl. Vielleicht habt ihr ja auch mal Lust euer eigenes Öl zu mischen? Es macht Spaß und ich freue mich jedes Mal bei der Anwendung drüber. Anregeungen dazu findet ihr bei Primavera online oder auch  im Print Katalog, wo alle Öle aufgeführt sind und es auch „Rezeptvorschläge“ gibt.

Wenn ich dann noch Zeit habe, kuschele ich mich dann gerne noch ein Weilchen im Badematel mit einer Tasse Tee auf die Couch und genieße noch etwas nach 😉

Gönnt ihr euch eure Badezimmer Auszeit? Wie wichtig ist es euch einmal nur Zeit für euch zu haben? Wie setzt ihr das um? Stellt ihr euch vorher auch euer Pflegeprogramm zusammen? Kennt ihr eines oder mehrere Produkte, die ich verwendet habe? Macht euch etwas Besonders neugierig?

Ich freu mich über euren Austausch in den Kommentaren und wünsche euch einen entspannten Sonntag!

Signatur 2015

Artikel enthält auch PR Samples

Meine Urlaubspflege im September

Im Urlaub achte ich immer auf praktische Verpackungen, die sicher zu transportieren sind und einfach im Gebrauch sind. Möglichst nichts mit Glas und Pumpspender werden auch gerne bevorzugt. Dabei soll natürlich auch der Inhalt passen, was wesentlich wichtiger ist – nett aber, wenn sich das kombinieren lässt.

Ich mag die Verpackungen von Korres zum Beispiel sehr gerne, minimalistisch und finden in jeder Dusche Platz 😉

Dabei hatte ich das Santorini Vine Showergel mit Nuancen von  grünem Apfel, Zitrone und Pfirsich. Es geht leicht in die aquatische Richtung und von daher gefällt das sicherlich auch den Männern. Es ist nicht penetrant, hat eine dezente feine Frische, schon eher sommerlich und macht Laune morgens unter der Dusche. Zudem pflegt der cremige Schaum angenehm die Haut und versorgt sie mit Feuchtigkeit. Aktive Aloe, reich an Vitamin C, Vitamin E, Zink und antioxidierenden Enzymen, stärkt ihre Widerstandsfähigkeit, stimuliert die Kollagen- und Elastinsynthese und trägt dazu bei, den sichtbaren Anzeichen der Hautalterung vorzubeugen. 200ml aktuell 8.40€  statt 10.40€ im Korres Webshop. Passend dazu gibt es auch eine Bodyloton, mit dieser wäre ich sicherlich besser gekommen, als mit der die ich dabei hatte. Dazu gleich mehr…

Die Haare wurden ebenfalls mit Korres gepflegt. Shampoo und Spülung aus der „Almond & Linseed“ Linie, speziell für trockenes, strapaziertes Haar. Was soll ich sagen… schreibt irgendwo Mandel drauf und ich bin verfallen 😀 Es duftet dezent mandelig, marzipanig und die Haare waren damit zufrieden, sie bekamen Feuchtigkeit und die störrischen Borsten nahmen es dankend an und die Haare waren nicht so widerspenstig wie sie es gerne wären.  Mochte beiden Produkte sehr, der Conditioner nach dem Shampoo ist bei meinen Haaren ein Muss. Shampoo 250ml 11.90€, Conditioner 200ml 13.90€ Silikonfrei.

Zur Bodylotion, wie schon angedeutet, für mich war sie jetzt nicht der Brüller. Isabelle Lancray war mir bis dato unbekannt, die Bodylotion Bodylia war in der Beautypress Box enthalten und ich hatte mir irgendwie mehr erhofft.  Nach einigen Anwendungen war es etwas delikat die Lotion spritzfrei aus der Flasche mit dem Kippverschluss zu bekommen. Ich musste das Produkt zur Öffnung schütteln und da es sehr dünnflüssig ist, ging da auch schnell etwas daneben. Der Duft ist dezent, blumig…ganz ehrlich? Auf mich wirkte es etwas altbacken und auch die Pflegewirkung konnte mich nicht überzeugen. Die Textur ist sehr leicht, fast wässrig und ich hatte nicht das Gefühl, dass meine Haut ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt wurde. Ich habe zwar recht trockene Haut, aber es war schon auffallend im Verhältnis zu anderen Bodylotion, die ich sonst so verwende. Versprochen wird mir eine intensiv straffende und feuchtigkeitsregulierende Körperemulsion für ein besonderes Pflegeerlebnis für 29.90€ und mit 200ml Inhalt. Für mich persönlich kein Nachkaufprodukt.

Urlaubspflege September

Die Gesichtpflege…joa… da haben wir schon etwas mehr Produkte 🙂 Meine reife Haut will auch im Urlaub auf nichts verzichten und da wir mit dem Auto gefahren sind, war es egal wieviel ich eingepackt habe. Da ich mit Avène bisher gute Erfahrung gemacht hatte, war hiervon einiges dabei.

Ich mochte sehr das Serum „Hydrance“. Perfekt im Pumpspender habe ich es morgens und abends verwendet. Ein feines Feuchtigkeitsserum, leicht kühlend und beruhigend und die Haut sah danach direkt praller aus. Meine Haut saugte das weg wie nix und Spannungsgefühle nach der Reinigung waren direkt verschwunden. Enthält Thermalwasser und die enthaltenen Polymerfasern bilden eine 3-D-Matrix an der Oberfläche der Epidermis, in welcher das Thermalwasser gespeichert wird. Dadurch wird eine noch höhere und allmähliche Freigabe von Thermalwasser erreicht. Die Feuchtigkeit wird so an der Hautoberfläche verteilt und das Thermalwasser immer genau dort freigesetzt, wo die Haut einen Feuchtigkeitsbedarf aufweist. 30ml 29.90€, habe es aber auch online schon für 19.90€ entdeckt. Ich finde das ein gutes Preis Leistungsverhältnis für ein Serum 😉

Das kleine Tübchen rechts neben dem Serum ist ein kleines Zaubertübchen, da ist Hokus pokus drinnen! Es nennt sich Eluage Serum, wird jedoch nur partiell auf Falten/Fältchen aufgetragen und schwupps war da ein kleiner Wichtel mit dem Photoshopzauberstab am Werke. Die Textur ist angenehm und nicht fettend und zieht auch gut ein. Pflegt wie die Augenpflege daneben mit Retinaldehyd C.T. und Hyaluron. 15ml 31.90€

Ebenfalls aus der Eluage Linie verwendtete ich die Augenpflege, ebenfalls im Spender, enthält Hyaluronsäure-Fragmente und Retinaldehyd C.T. zur Neubildung von Keratinozyten, kollagenen und elastinen Fasern. Reichhaltige Textur, die sich gut ums Auge verteilen lässt und nicht kriecht und dabei mattes Finish hinterlässt. Auch mit meinen Kontaktlinsen hatte ich keinerlei Probleme. Die Augenpartie wurde ordentlich durchfeuchtet und wirkte optisch etwas glatter und aufgehellt.  Habe ich abends vor dem Schlafen gehen aufgetragen, manchmal auch morgens wenn ich arg zerknittert aussah, da mir der Effekt gefiel. Die Empfehlung liegt jedoch beim abendlichen Auftrag.  15ml 26.50€

Aus der Sérénage Linie durfte die Unifiant Tagespflege und die Aufbau Nachtpflege im Pumpsender herhalten. Die Linie ist schon für die reifere Haut und verspricht eine Anti Aging Pflege. Die Tagespflege hat einen SPF von 20 im Gepäck, dazu exklusive Hyaluron Fragmente und Vitamin E – Anti Aging mit Pigmentkorrektur. Ich empfand die Pflege zwar als angenehm im Auftrag, jedoch hatte ich im Laufe des Tages das Gefühl, dass sie mir von der Feuchtigkeit her nicht ausreicht, weshalb ich dann das Hydrance Serum auch morgens darunter aufgetragen habe und dann war es perfekt. 40ml 35.90€

Die Aufbau Nachtpflege begeisterte mich so sehr, dass ich sie am Liebsten auch tagsüber verwendet hätte, aber dafür ist sie etwas zu reichhaltig, aber der Effekt den sie mir auf die Haut zaubert, war eigentlich viel zu schade fürs Bett 😀 Enthält Glycoleol zur Anregung der hauteigenen Lipid-Produktion und soll der Hauterschlaffung entgegenwirken, auch hier wieder die exklusiven Hyaluronsäure-Fragmente und Arginin für mehr Hautfeuchtigkeit und Elastizität. 40ml 34.90€

Die Inhaltsstoffe zu den Avéne Produkten findet ihr auf der Homepage. Im Web lassen sich zudem oft günstigere Preise finden, dafür werdet ihr in den Apotheken zu den Produkten beraten.

Als zusätzlichen Sonnenschutz kam von Clarins das UV Plus mit LSF 50 zum Einsatz. Ihr wisst ja…Sonnenschutz ist ein Muss auch im Winter! Hier wird die Haut vor UV-Strahlen, negative Umwelteinflüsse, und freien Radikalen geschützt. Neben einigen pflanzlichen Extrakten kommt hier auch Hyaluronsäure zum Einsatz. Mehr dazu findet ihr bei Clarins auf der Webseite, direkt beim Produkt. Die Textur ist recht flüssig und angenehm im Auftrag, weißelt auch nicht. Ich habe sie wie empfohlen nach der Tagespflege aufgetragen. Foundationauftrag danach war kein Problem. 30ml 38.50€…auch hier empfiehlt sich die Preise zu vergleichen 😉

Seid ihr noch aufnahmefähig? Jetzt kommt nur noch die Reinigung fürs Gesicht: Dabei auf Reisen habe ich immer einen Konjacschwamm oder wie diesmal meinen Face washing Sponge von Jellend aus Asien. Er ist im trockenen Zustand bretthart und wird durch Wasser wabbelig und weich. Ich mag ihn gerne in Verbindung mit einem Cleanser. Dazu habe ich von Korres das White Tea Reinigungsgel verwendet.Die Formulierung von White Tea basiert auf pflanzlichen Seifenersatzstoffen, die die Haut gründlich reinigen und erfrischen, ohne sie auszutrocknen und besteht aus 100% natürlichen Reinigungskomponenten wie Weißer Tee Extrakte (Camellia sinensis), Haferproteine, Vitamin F, Spurenelemente, Glyzerin. Es schäumt leicht auf, wenn es auf die feuchte Haut aufgetragen wird, leicht einmassieren und abspülen. 200ml 19.50€

Zuvor habe ich mit der Bioderma Sensibio H2O AR mein Make-up  entfernt. Die Mizellenlösung war mir zwar schon bekannt, jedoch nicht mit dem Zusatz AR, die speziell für  speziell für empfindliche, zu Rötungen neigende Haut und auch bei Couperose und Rosacea geeignet ist. Ohne Duftstoffe, ohne Farbstoffe, ohne Alkohol, ohne Parabene. Super vertragen, klare Empfehlung! Mittlerweile auch in vielen Apotheken und auch online erhältlich, allerdings in D immer noch teurer als in F.

Den Abschluss der Reinigung bildete das Korres Pomegranate Ausgleichendes Gesichtstonic. Ein Spritzer auf Wattepad und sanft übers Gesicht gestrichen. Mit Granatapfel- und Hamamelisextrakten, reich an Tanninen, wirkt adstringierend, porenverfeinernd und klärt die Haut…. das konnte ich tatsächclich auch sichtbar feststellen.  Enthält allerdings auch Alkohol, immerhin den Fettalkohol Alscohol Denat. Ich habe es trotzdem gut vertragen und keinerlei Probleme damit gehabt. Dafür enthält es erfreulicherweise Salicylic Acid. 200ml 18.50€. Die kompletten Inhaltsstoffe zu Korres findet ihr auf der Korres Webseite bei den Produkten aufgeführt.

Habt ihr durchgehalten bis hier? Was kennt ihr von den Produkten und habt es auch schon ausprobiert?

Signatur 2015

 

 


Bericht enthält teilweise PR Samples

Kommt ihr mit unter die Dusche?

Ich habe ja ein Faible für die M.Asam Duschprodukte, insbesondere die Bodypeelings sind für mich traumhaft. Jetzt habe ich aber auch noch ein Duschschaum aus der „Butterfly“ Linie ausprobiert.

Dieser milde Duschschaum mit Allantoin und Panthenol reinigt auch die empfindliche Haut besonders sanft und schonend. Genießen Sie den erfrischenden Duft M. Asam® Butterfly nach Bergamotte, weißer Grapefruit und Gojibeere.

Ich mag diesen grünen frischen Duft aktuell sehr gerne, insbesondere an richtig heißen Tagen sehr erfrischend. Per Pumpmechanismus wird die Flüssigkeit im Behälter zu einem schönen fluffigen Schaum, der auf dem Körper verteilt auch leicht cremig wird. Ideal ist er übrigens auch für die Rasur, so brauch ich keinen extra Rasierschaum verwenden 😉 450ml 18.75€

Asam Butt

Aus der gleichen Linie habe ich aktuell das Peeling in Gebrauch, ebenfalls der frische grüne Duft. Als Peeling der absolute Frischekick! Die Peelings von M.Asam sind durchweg intensiv pflegend und schrubbeln die abgestorbenen Hautschüppchen runter und machen babyzarte Haut. Es bleibt auch ein leichter Ölfilm auf der Haut, der noch nachhaltig pflegt. Sie gehören deshalb auch zu meinen Lieblingspeelings. Der Pott ist immer ordentlich groß, da kann der Mann sich auch gleich mit bedienen, der mag es nämlich auch 🙂 Die Peelings kosten im im 600ml Topf meist um die 20 €. Hier gibt es auch öfters Angebote oder Setpreise.

Das Luxus-Körperpeeling mit zartschmelzenden Zuckerkristallen und Traubenkernöl entfernt sanft abgestorbene Hautzellen und macht die Haut aufnahmebereit für nachfolgende Körperpflege. Das Peeling auf die feuchte Haut in kreisenden Bewegungen auftragen. Die Peelingpartikel massieren sanftdie Haut und regen die Durchblutung an. Lassen Sie die Kristalle leicht anschmelzen und peelen Sie auch den Hals und Dekolleté-Bereich sowie Ihr Gesicht damit. Der erfrischende Duft von Butterfly belebt zusätzlich.

Aus der Linie gibt es noch den passenden Duft und eine Körperpflege. Die Produkte könnt ihr im M.Asam Shop oder bei QVC online bestellen.

Bei der Haarpflege habe ich eine Marke ausprobiert, die mir völlig unbekannt ist. Aber vielleicht kennt ihr sie ja bereits?

ÜBER L’ANZA

Ob Pflege, Styling oder Farbe L’ANZA ist in allen Bereichen zuhause. In 45 Ländern weltweit steht L’ANZA für nachhaltige Reparatur, hochwertige Versiegelung und wirksamen Schutz des Haares. L’ANZA ist grün und umweltfreundlich: Die Verpackungen sind aus recycelten Material hergestellt und ebenfalls wiederverwertbar. Wann immer möglich, werden biologische und botanische Zutaten aus nachhaltigem Anbau verwendet. L’ANZA Produkte sind sulfat- und sodiumclorid- sowie glutenfrei und parabensicher. Das Unternehmen ist in PETA’s Caring Company gelistet (keine Tierversuche). Weitere Informationen finden unter http://www.lanza-haircare.de.

Von der Marke habe ich ein Shampoo und ein Conditioner aus der Healing Moisture Linie verwendet. Vom Duft der Produkte bin ich total angetan…es schnuppert nach Urlaub! Aber nicht so erschlagend sondern eher dezent.

Lanza

TAMANU CREAM SHAMPOO

In der extra reichhaltigen Formel ohne Sulfate verbinden sich das Öl der Tamanu Nuss aus Tahiti und ein Extrakt aus Gugo Bark zu einem paradiesisch duftenden Shampoo, das üppig schäumt, während es angenehm schonend reinigt. Das Haar wird erfrischt und hydratisiert. Preis: 26,80 €/ 300ml

Das Shampoo ist milchig weiß und sehr schön cremig. Es ist extrem sparsam in der Anwendung. Hier habe ich anfänglich immer wieder zu viel Produkt genommen. Es schäumt in Verbindung mit Wasser zu einem kompakten Schaum auf, der sich ebenfalls sehr cremig und pflegend anfühlend. Lässt sich auch rückstandslos und leicht wieder ausspülen.

KUKUI NUT CONDITIONER

Dieser Conditioner für jeden Tag schenkt dem Haar mit einem Extrakt der hawaiianischen Kukui Nuss und heilenden Substanzen Feuchtigkeit und Glanz, ohne es zu beschweren. Das Produkt wird schnell und rückstandsfrei absorbiert. Das Haar wird fühlbar weich und geschmeidig und hat einen unvergleichlich seidigen Glanz. Preis: 26,80 €/ 250ml

Den Conditioner verwende ich täglich nach dem Shampoo, ohne geht bei meinen Borsten einfach nicht. Ich lasse es einwirken während ich den Körper reinige und spüle es dann mit aus. Die Textur ist sehr kompakt – aber nicht fest, auch hier genügt wenig Produkt! Meine Haare sind ja sehr widerspenstig und oft spröde trotz intensiver Pflege und Ölkuren. Der Conditoner macht sie schön weich und geschmeidig und sie fühlen sich danach sehr seidig glatt an und bekommen auch einfach mehr Glanz.

L`ANZA Pflege gefällt mir sehr und meine Haare mögen sie ebenfalls und werden intensiv damit gepflegt. Der Duft ist einfach auch noch so lecker dazu 😉 Ich mag es bei Haarpflegeprodukte, wenn sie für mich ansprechend duften, macht gute Laune unter der Dusche. Die Produkte sind online bei diversen bekannten Shops erhältlich, wie z.Bsp. im Hagelshop. Es gibt die Pflege für unterschiedliche Bedürfnisse. Da würde ich gerne noch mehr ausprobieren, gefällt mir gut. Zudem sind die Produkte so ergiebig, da relativiert sich der Preis schon wieder 😉

Und? Kennt ihr etwas davon? Macht euch etwas neugierig? Verwendet ihr gerne Bodyscrubs /Peelings?

Signatur 2015