Out of Order ?!

Diejenigen die mir auf Instagram oder facebook folgen, haben es sicherlich schon mitbekommen. Im Moment ist es auf dem Blog ruhig(er), da ich mich in Reha befinde. Ich habe hier einiges zu tun, denn mein Therapieplan ist vollbepackt und ich muss mich auch erst noch ein wenig eingewöhnen und möchte mir nicht noch zusätzlich den Druck machen müssen Blogposts zu tippen und hier hochzujagen- das wäre zudem auch nur kontraproduktiv. Es gibt Zeiten im Leben da haben andere Vorrang und das ist jetzt meine Gesundheit und ich möchte für mich das Bestmöglichste aus dieser Reha für mich mitnehmen. Zudem ist es auch das erste mal für mich und ich bin dankbar, sie gnehmigt bekommen zu haben. Ich bin mir sicher, dass ihr dafür Verständnis habt, dass ich mir diese Auszeit genehmige und wer Lust hat schaut auf Instagram und facebook vorbei. Wenn es das Telefonnetz, bzw. der WLAN Gott zulässt poste ich dort auch ab und an mal Etwas.

Fragen zu meinem Aufenthaltsort und warum ich denn da bin, möchte ich nicht weiter beantworten, da ich nicht mein ganzes Privatleben auf meinen Socialmedia Kanälen verbreiten möchte.

So, ich geh dann mal zu meinem nächsten Termin und freue mich auf euch, wenn es wieder hier weiter geht;-)

DSC_0874 Kopie.JPG

Gehabt euch wohl und passt gut auf euch auf!

signatur-2015

Goldener Herbst – Bloggeraktion …heute bei mir ;-)

Wie angekündigt gibt es hier und heute meinen Beitrag unserer Bloggeraktion Goldener Herbst.

goldener_herbst

Vorweg…ich mag den Herbst. Ich mag die Farben in der Natur und auch die Herbstlooks der Kosmetikfirmen gefallen mir meist am Besten von allen Kollektionen, die es das Jahr über so gibt. Ich freu mich auf meine kuscheligen Schals und Strickjacken und auch auf meine Handstulpen, die ich immer gerne schleppe. Mit unserer Bloggeraktion wollen wir euch Tipps und Inspirationen rund um den Herbst geben.

Bei manchen von uns trübt der Herbst jedoch auch ein wenig die Stimmung. Meine Herbst „Must Haves“ oder „Must Do`s „teile ich deshalb gerne mit euch.

Im Herbst liebe ich es wieder Kerzen anzuzünden, diese gemütliche Stimmung die sie abends verbreiten sorgt umgehend für Wohlbehagen. Ein paar Kerzen im Windlicht auf einem Teller mit ein paar gesammelten Fundstücken aus der Natur und schon habt ihr eine stimmungsvolle Herbstdeko. Oder einfach ein paar leuchtend orangene Zierkürbisse auf einem Teller, der Anblick macht einfach gute Laune. Also: kleine Deko-Oasen schaffen ! 🙂 Kollagen können zum Vergrößern angeklickt werden.

Deko

Mit Raumdüften könnt ihr eure Stimmung zudem ein wenig beeinflussen. Aromatherapy ist das Zauberwort. Achtet nur beim Kauf der Öle darauf, dass ihr kein so synthetisches Duftöl kauft, das riecht sehr künstlich und macht oft nur Kopfschmerzen. Auf den Fläschchen sollte 100% rein ätherisches Öl stehen. Da gibt es viele Anbieter auch im Bio Bereich, schnuppert euch mal durch. Von anregend bis entspannend oder schlaffördernd. Zudem ist ein Orange oder Zitronen Duft auch gut um schlechte Gerüche wie Nikotin oder Kochdunst zu vertreiben.

In Frankreich hatte ich in einem Laden diverse Aromadiffuser entdeckt und wurde direkt voll angefixt. Allerdings waren die Preise in Frankreich dafür eher abschreckend und lagen ab 150€ bis 300€, das war mir etwas too much. Diese Teile benötigen einen Stromanschluß und arbeiten mit einer Ultraschalltechnik. Man füllt Wasser in den Behälter und ein paar Tropfen eines Duftöles und der Diffuser vernebelt die Mischung und gibt sie an den Raum ab. Großer Vorteil gegenüber Duftlampen mit Teelicht: Die Bestandteile der ätherischen Öle können ohne erhitzt zu werden optimal wirken. Zudem eine sehr angenehme Art der Beduftung, da die Raumluft gleichzeitig von den hervorgerufenen Ionen der Ultraschallwellen gereinigt wird. Er ist auch sehr einfach zu bedienen und zu reinigen.

Diffuser

Meinen Aromadiffuser habe ich bei Farfalla entdeckt, wo es auch gleich eine schöne Auswahl an hochwertigen Ölen dazu gibt. Farfalla ist vielen villeicht schon durch die Naturkosmetik bekannt. Mein Diffuser ist in Pyramidenform und hat einen Farbwechsler mit einem breitem Spektrum an Farben mit LED Leuchten (oben im Bild nur eine kleine Auswahl). So ist das ganze optisch auch sehr schön anzusehen und hat was Meditatives. Entweder lässt man den Farbverlauf abspielen oder kann seine Wunschfarbe auch fest einstellen, dass sie dauerhaft leuchtet. Auch kann man das Licht ganz ausschalten. Wer im Herbst eher zu Stimmungstiefs neigt, sollte es mal mit stimmungsaufhellenden Düften probieren, das Unterbewußtsein reagiert da sehr gut drauf.  😉  –> Hier hatte ich schon bei Instagram und facebook ein Minivideo hochgeladen, wo man einen Einblick zum Vernebler mit dem Farbwechsel bekommt.

Preislich attraktiv sind die Aroma Vernebler von Farfalla auch noch, es gibt verschiedene Modelle, Formen und Materialien, meine Pyramide hier liegt preislich bei 54.90€ Es gibt auch noch ein Modell was günstiger ist und zwei die teurer sind. Ich bin sehr zufrieden damit und das Teilchen ist bei uns im Dauereinsatz. Die Farfalla Duftöle und die Aromavernebeler gibt es im Farfalla Onlineshop

Auch unserer Hände brauchen jetzt wieder mehr Aufmerksamkeit! Ein pflegender Herbst Tipp für die Hände: Ein wenig Olivenöl vermischt mit Zucker ergeben ein richtig intensiv pflegendes Peeling für die Hände. Wenn ihr das abends anwendet, cremt die Hände vorm Schlafen gehen noch ein und ihr habt morgens die reinsten Samtpfötchen. Das Olivenölpeeling, macht selbst rauhe Bauarbeiterhände geschmeidig und gepflegt.

Peeling

Ein sehr effektives Peeling für den Körper könnt ihr euch auch gut selbst machen: Einfach Kaffeesatz vom Kaffeekochen in einer Schüssel einen Tag trocknen lassen. Auch hier wieder mit etwas Olivenöl mischen und den Körper damit einmassieren. Besonders  Problemzonenen wie Bauch, Beine Po verstärkt und regelmäßig damit behandeln. Entfernt nicht nur wirkungsvoll Hautschüppchen sondern das Coffein kurbelt den Stoffwechsel ordentlich an, also perfekt im Herbst! Bei regelmäßiger Anwendung verbessert es das Hautbild wesentlich und wirkt mildernd auf Cellulitis. ca 2 Mal pro Woche einfach unter der Dusche mittanwenden.

Wenn ihr eurer Gesichtshaut im Herbst etwas besonders Gutes tun wollt…probiert mal ein Gesichtsöl aus. Das sind echte Pflegebomben!  Da gibt es mittlerweile eine große Auswahl und die Haut bekommt Besonders viel Feuchtigkeit zugeführt, die langanhaltend gespeichert werden kann und gibt ihr einen Frischekick und sie wird regeneriert. Aktuell habe bzw. hatte ich im Gebrauch, das Melvita Pulpe de Rose (21€), was auch biozertifiert ist (gerade geleert, deshalb die leere Flasche). Neu von Caudalie sind die beiden Öle für die Nacht „Vinosource“ (27.20€) und „Polyphenol C15“ (30,40€) Passend dazu gibt es auch weitere Pflegeprodukte aus den jeweiligen Pflegeserien.  Am Besten einige Tropfen Öl in den Handflächen anwärmen und mit Gefühl auf die Gesichthaut pressen. Dabei von der Gesichtsmitte nach außen arbeiten. Die Öle können noch besser wirken, wenn ihr die Haut zuvor mit z.Bsp. einem Blütenwasserspray befeuchtet. Da habe ich euch ja schon öfters meine Lieblinge von Melvita vorgestellt.

IMG_0137

Zum Herbst gehören für mich auch wieder verstärkt Tees. Auch hier gibt es Mischungen, die die Stimmung beeinflussen können. Zudem wärmen sie einfach die Seele, dazu mit einem Buch in die Lieblingsdecke aufs Sofa gekuschelt…was will man mehr?  Bei Tees achte ich auch sehr auf Qualität, denn da gibt es auch echt mieses Kraut, was als Tee verkauft wird und oft sind Billigtees auch mit Pestiziden belastet.  Meine Lieblinge sind auf jeden Fall schon seit Jahren die Tees von Yogitee, pukka, Sonnentor und Sidroga. Die Sidroga Wellnesstees habe ich erst neu für mich entdeckt.

tee

Ich kannte bis dato nur die Gesundheitstees aus der Apotheke von Sidroga 😉 Da gibt es jedoch sehr leckere Sorten! Während ich den Post hier tippe schlürfe ich gerade den Sidroga Organic Tee „Bio Oriental Chai“ mmmhhhh!

Die Sidroga Tees sind Bio und Fairtrade, sehr schön! Es gibt auch eine Blechdose in der 4 Sorten zum Ausprobieren sind. Insgesamt 12 Pyramidenteebeutel. Die Sorten gibt es dann natürlich auch einzeln im Papp-Päckchen zu kaufen, auch jeweils 12 Beutel, die auch kompostierbar sind. Gefallen uns durchweg richtig gut ! Sie sind frei von zugesetzten Aromen, frei von zugesetztem Zucker, glutenfrei und laktosefrei. Die Wellnesstees von Sidroga gibt es auch in der Apotheke, ansonsten sind sie sicherlich dort bestellbar, denn die Arzneitees haben die meisten Apotheken ja auch.

Zum Herbst hin einfach mal einen Gang runterschalten, alles etwas bewußter tun, sich Auszeiten gönnen und sich ein wenig mehr verwöhnen und warum nicht die Mittagspause auch mal für einen Spaziergang mit Kollegen nutzen? Tja und wenn gar nichts mehr gegen den Herbstblues hilft, dann gibt es ja immerhin noch Schokolade…soll ja auch glücklich machen 🙂 Kommt gut durch den Herbst….ich hoffe wir bekommen noch den ein oder anderen Sonnenstrahl ab und schaut morgen mal bei Lullabees vorbei.

Habt ihr Herbstrituale? Produkte, die bei euch jetzt wieder zum Einsatz kommen? Mögt ihr den Herbst oder macht er euch eher miese Laune?

Herbst

Hier nochmal der Überblick der teilnehmenden Blogs:

Montag – 13.10.

Peggy – shoppingladies

Dienstag – 14.10.

Dalla – schonausprobiert?!

Mittwoch – 15.10.
Biene – lullabees

Donnerstag – 16.10.
Alexa – kosmetikaddicted

Freitag – 17.10.
Sindy – violett seconds

Samstag – 18.10.
Thanh – Hello Thanh

Sonntag – 19.10.
Sabrina – yours Sabrina

Montag – 20.10.
Nani – Hibbyaloha

[Montagsfrage] Mein Blog-Alltag

Bei Dianas Montagsfrage geht es diesmal um den Blogalltag, wie sieht der aus? Wie organisiert man sich? Ich habe nun auch schon bei anderen Bloggerinnen darüber gelesen und fand das sehr spannend wie unterschiedlich jede das so mit ihrem Blog handelt. Vielleicht interessiert es euch ja auch wie mein Bloggalltag aussieht?

Mein Blog wird bald 2 Jahre alt und anfänglich ging das alles sehr schleppend. Recht schnell habe ich daran aber so viel Spaß gefunden, dass ich nun fast täglich blogge…sofern ich es zeitlich schaffe. Ich habe nämlich noch so ganz nebenbei einen Vollzeitjob zu bewältigen.

Nach der Arbeit oder am Wochenende mache ich meine Produktfotos. Ich möchte die Produkte möglichst neu fotografieren und deshalb sammele ich diese erst Mal in einem Kästchen. Das ist manchmal auch nicht so einfach, denn bevor kein Foto im Kasten, kann auch nicht ausprobiert werden….arghhhh!

Ich habe ein kleines mobiles Mini Fotostudio für die Produkte, was bei mir aber dauerhaft im Gästezimmer aufgebaut ist, da ich es fast täglich brauche. Das habe ich euch auch schon mal ausführlich-> hier vorgestellt. Dazu eine große Zeichenmappe mit farbigen Hintergründen, die ich auch gerne Mal verwende. An Beleuchtung habe ich 4 Tageslicht Lampen direkt für den Fotokoffer, eine 5. die von unten durch eine Acrylplatte die Fotos so beleuchten kann, dass diese schwebend erscheinen. Zusätzlich habe ich eine Stehlampe mit flexiblen Schwanenhals und einer speziellen Fotoleuchte bestückt. Neben dem Fotostudio liegen Babyfeuchttücher, eine Rolle Klebeband und ein Mikrofasertuch. Die Feuchttücher brauche ich um Swatches wieder vom Arm zu entfernen, so muss ich nicht jedes Mal ins Bad rennen. Das Klebeband brauche ich um Produkte für Fotos zu fixieren, wenn sie nicht so liegen bleiben wollen wie ich das gerne möchte. Das Mikrofasertuch nutze ich um Fingerabdrücke, Staub etc. von den Produkten zu entfernen.

fotos

Dann habe ich mein Notizbuch (das mit den Herzchen drauf), darin vermerke ich mir zu jedem Produkt schon den ersten Eindruck, den ich beim Fotografieren und Swatchen bekomme. Das Buch wandert danach ins Bad auf meinen Schminktisch und dort wird dann immer wieder notiert, was mir bei der Anwendung zum Produkt auffällt. Insbesondere bei Pflegeprodukten ist dies für mich unersetzlich, da ich diese ja auch über einen längeren Zeitraum erst mal austeste.

Am PC liegt mein Blog Planer, den ich von meiner liebsten Kollegin geschenkt bekommen habe, da plane ich meine Blogpost  Themen und notiere Ideen, Aktionen, Gewinnspiele etc.

Notizen

Auf dem PC habe ich eine Datenbank in der ich jedes Produkt mit Datum erfasse, ob ich schon Fotos gemacht habe und ob schon ein Blogpost dazu verfasst ist.

Des weiteren habe ich eine Fächermappe mit alphabetischer Einteilung. Hier sammle ich Pressemitteilungen/Pressemappen die mir postalisch zugesendet worden sind. Nach Veröffentlichung einer Meldung bzw. eines Produktes dazu, werfe ich diese auch weg. In der Mappe sollen also nur aktuelle Meldungen sein.

Ebenso habe ich einen Ordner auf dem Desktop mit den Produktfotos und Tragefotos dazu. Wobei die Tragefotos oft erst später entstehen und nicht am gleichen Tag an dem ich auch das Produkt knipse. Jedes Produkt hat einen eigenen Unterordner. Die Ordner sind bei mir alphabetisch nach Firma/Produkt sortiert, damit ich möglichst schnell finde was ich suche.

Die Fotos werden bei mir auch zuerst bearbeitet und zugeschnitten bevor sie in diesem Ordner landen.

Gesichert sind dieses Fotos und die Liste in der Mac „Time Capsule“ die einmal pro Stunde alle Daten von all unseren Rechnern, Notebooks absichert. Ich brauch mir also keine Sorgen machen und mich nicht kümmern, dass Fotos verloren gehen könnten. Zudem nutze ich die iCloud und kann von jedem Gerät, egal ob IPad oder eines der Mac Books auf die Bilder zugreifen. Das ist praktisch denn so kann ich auch von unterwegs spontan mal bloggen und habe Zugriff auf meine Fotos egal welches Gerät ich gerade bei mir habe.

Meine Blogposts schreibe ich meist abends auf dem Sofa, wenn der Fernseher läuft. Oft sitzt mein Mann ebenfalls mit seinem Notebook daneben, da er beruflich auch oft abends noch am PC einiges erledigt. Er hat übrigens auch einen Blog-einen Reiseblog 😉 Er postet allerdings nur über unsere Urlaube, von daher eher unregelmäßig und auch nicht so oft 😉  Natürlich nutze ich auch das Wochenende, meist den Sonntag Morgen, da mein Mann Langschläfer ist und ich Frühaufsteher. Ansonsten sind wir am Wochenende eben auch oft unterwegs, es gibt ja auch schließlich noch ein Leben außerhalb des Internets was auch noch gelebt werden will 🙂

Unterwegs ist immer eine kleine Digicam in meiner Tasche, ansonsten zur Not auch das IPhone, falls mir etwas vor die Linse springt was interessant wäre für den Blog….allzeit bereit 😉

So richtig Vorbloggen schaffe ich auch nicht, nach der Arbeit wartet auch noch der Haushalt und die Lebensmittel fliegen hier leider auch noch nicht von alleine ein. Meist tippsel ich abends den Post für am nächsten Tag. Oft entscheide ich dann auch erst über was ich schreibe, also spontan und trotzdem organisiert, denn im Prinzip ist alles vorbereit und sortiert und ich brauche nur noch zugreifen und den entsprechenden Text dazu verfassen.

Ich bin recht ehrgeizig und setze mich manchmal glaube ich etwas zu sehr unter Druck um ja am nächsten Tag wieder einen Blog Post parat zu haben. Ich versuche mich da auch mal locker zu machen und denke es ist auch nicht dramatisch, wenn mal an einem Tag kein Post erscheint, schließlich ist mein Blog ein Hobby und ich möchte Freude und Spaß damit haben. Geld verdiene ich mit meinem Blog nicht, dass lehne ich für mich ab-ich möchte mich nicht abhängig machen und frei bleiben, wie wann wo ich bloggen möchte. Zumindest zur Zeit, sag niemals nie…vielleicht ist man ja auch irgendwann mal froh noch ein wenig etwas dazu verdienen zu können. Ich finde es aber keineswegs verwerflich, wenn dies andere tun 😉 Unkosten habe ich durch den Blog auch, denn die eigene Domain und der Speicherplatz müssen jedes Jahr aufs neue bezahlt werden, aber solange ich mir das so leisten kann, wird sich wohl nichts ändern 😉

Kommentare schalte ich schon von unterwegs während meines Aussendienstes via IPad oder Handy frei und wenn ich mal kurz Luft habe, antworte ich auch schon mal auf einen Kommentar, ansonsten erledige ich das auch erst abends.

Abschließend kann ich sagen, dass das Bloggen mich auch sehr entspannt und ist ein Ausgleich zu meinem Beruf-manchmal kann ich es gar nicht abwarten schnell genug an die Tasten zu kommen 😉 Zudem bin ich weg von der Straße und mache keine Dummheiten *ironiemodusaus*

Ich hoffe ihr konntet ein paar Einblicke gewinnen und es war nicht allzu langweilig für euch ? Danke an Diana für die spannende Montagsfrage 😉

Dalla Kopf Signatur

Schneller Reinigungstipp für speckige Jackenkragen /Make Up Reste am Kragen „Speckkragen“

Das Problem kennen sicherlich viele und hat nichts damit zu tun, dass man oder frau nicht reinlich ist…es bleibt einfach nicht aus. Früher oder später ist er da: ein speckiger und unansehnlicher Jackenkragen. Bei der Sommerjacke kein Problem, die ist schnell mal in der Waschmaschine durchgewaschen.

Ich habe eine schöne dicke und kuschelige Daunenjacke. Schwarz…bei schwarz finde ich den „Speckkragen“ immer besonders eklig:-(

Die Jacke habe ich auch schon öfters mal selbst gewaschen, kein Problem- nur etwas aufwändiger. Aber ich möchte die Jacke  nicht permanent waschen, wegen der Daunen und der Trocknungsvorgang dauert eben länger. Oft ist eben auch nur der Kragen etwas schmutzig geworden.

Ich habe einen schnellen Trick mit dem ihr eure Jacken oder Mäntel ruckzuck von Make Up Resten und Hautfett säubern könnt!

Ihr braucht lediglich ein Mikrofaser Reinigungstuch und einen klassischen Rasierschaum (kein Gel) einer belieben Marke. Ein wenig des Rasierschaums auf das Tuch aufsprühen und durch etwas zusammendrückens des Tuchs den Schaum darin verteilen, so dass er auch nicht mehr so voluminös ist. Dann den schmutzigen Kragen damit zuerst abtupfen. Der Kragen sieht dann erst mal so komisch weißlich verschmiert aus. Nachdem der Kragen gleichmässig mit dem Schaum betupft wurde könnt ihr je nach Material ein wenig den Schaum durch sanftes Einreiben mit dem Tuch einarbeiten.  So 1-2 Minuten einwirken lassen. Mit einem sauberen Tuch oder einer sauberen Ecke des benutzten Tuchs wieder alles grob durch sanftes Reiben entfernen. Dann das Tuch leicht anfeuchten und wieder durch leichtes Reiben den restlichen Schaum entfernen. Eventuell wiederholen. Fertig, der Kragen ist wieder astrein sauber ohne Wäsche und durch den Rasierschaum duftet er sogar wieder frisch;-) Dauert ca 5 Minuten, trocknet ruckzug durch und eure Jacke/Mantel ist wieder einsatzbereit.

Durch 1 oder 2 maligen Anklicken wird die Kollage vergrößert angezeigt 😉

Speckkragen

Kennt ihr den kleinen Reinigungstrick schon? Wie macht ihr die Kragen sauber?  Übrigens funktioniert das auch super bei Flecken auf  Autositzen  und Sofa aus Stoff 😉 Ich würde nur vorher erst mal an einer Ecke probieren, nicht dass sich etwas verfärbt oder so. Ist mir persönlich aber noch nie passiert und ich habe den Rasierschaumtrick schon oft verwendet….aber sicher ist sicher 😉

Ich habe es getan! Meine eigene Domain :-)

Guten Morgen ihr Lieben!

mein Blog wird nächsten Monat ein Jahr alt. Als ich angefangen habe zu bloggen, hätte ich nicht gedacht, dass mir dass so viel Freude bereitet und ich das überhaupt durchhalte. Ich denke nach einem Jahr weiß ich das und Ja, ich will weiter durchhalten, weiter bloggen, weiter neugierig sein, weiter mich mit meinen lieben Lesern über Kommentare austauschen, weiterere Kontakte zu andern Bloggern knüpfen.

Deshalb habe ich nun endlich den Schritt getan und habe nun meine eigene Domain…bin ich jetzt eine Domaina? *ggg*

Ich habe eine Domain über wordpress gekauft, für die ich nun jährlich eine Gebühr abdrücke, gleichzeitig noch ein Speicherupgrade gekauft, denn ich bin schon damit an meine Grenzen gekommen.

Meine Leser sollten von dem Umzug zur Doamine nichts gespürt haben, denn alle bisherigen Abbonenten sollten auf die neue url umgeleitet werden. Ansonsten meldet euch doch bitte mal oder abboniert einfach die neue Blog url.

Die alte Blog url war  https://schonausprobiert.wordpress.com. Die neue aktuelle Blog url lautet:

https://schonausprobiert.com/

Ich habe mir also schon ein kleines Vorab Bloggeburtstagsgeschenk gemacht! 🙂

An dieser Stelle möchte ich meinen treuen Lesern ein herzliches Danke Schön sagen und hoffe ihr habt weiterhin Freude und die Neugier hier bei mir vorbei zu kommen. Ebenso möchte ich alle neuen Leser begrüßen, die hier herzlich eingeladen sind, bei den Blogposts zu kommentiern und sich auf diesem Weg mit mir und den anderen Lesern auszutauschen.

Zum Bloggeburtstag am 19.Juli wird es ein Gewinnspiel geben, auf dass ihr euch wirklich freuen könnt, denn ehrlich gesagt bin ich etwas neidisch auf die Preise , die die Leser gewinnen können!

Bleibt also weiter schön neugierig!

Liebe Grüße eure

TAG: Wannenaussichten

Wie viele von Euch bestimmt schon mitbekommen haben kusiert wieder mal ein Tag unter den Beautybloggern herum…..Klatsch…da hats auch mich erwischt. Die liebe Heli von WasmachtHeli hat mich getaggt. Ich will ja keine Spielverderberin sein und mache mit…aber ich sag euch gleich, bei mir gibts direkt auf dem Wannenrand nicht das zu sehen, was ihr euch vielleicht erhofft….seht selbst, ihr könnt wie immer zur XXL Ansicht draufklicken.:

Na, sag ich doch…unspektakulär, dafür habe ich euch die Kerzchen wenigstens angezündet.

Auf der Wanne steht an Kosmetik nur ein Annayake Peeling und eine Maske. Das mache ich gerne in Ruhe in der Wanne und weil ich ja nicht mehr so die Jüngste bin, liege ich meist schon in der Wanne und vergesse immer mir Maske und Peeling mit an die Wanne zu stellen. Jetzt bleibt es halt einfach da stehen.

In der Dusche ist auch nicht so viel:

Ich wechsel gerne mein Duschzeug und Shampoo immer wieder zwangsläufig. Zur Zeit das Cocosduschgel in der Monsterflasche vom Bodyshop und wieder aufgelegt wurde mal das Shampoo und Conditioner mit Bananenmus…musste ich kaufen. Habe ich in den 80ern heiß geliebt.;-)

Dann noch mein Peelingduschschwamm mit echten Olivenkernsplitttern, drüber ein Nassrasierer, dadrüber die heißgeliebte Schafsmilchseife meines Mannes und da oben drüber L`Occitane CADE Peeling fürs Gesicht (auch von meinem Mann) daneben ein Neutrogena Waschcreme für  das Gesicht aus Thailand. Fertig. Die „Wechselprodukte“ sind in den Schränken verstaut. Ansonsten steht noch am Waschbecken meine Gesichtpflegezeugs:

Das wechselt auch immer mal, ja nach Hautzustand oder wenn ich gerade eine „Testaktion“ laufen habe. Im Moment von SBT, Augenpflege, Reinigung, Maske, Tagescreme, daneben KIBIO Gesichtswasser Blütenspray, Make Up Entferner und die Feuchtigkeitspflege, hatte ich aber auch alles bereits auf dem Blog vorgestellt.

und hier das Allerwichtigste im Bad: MUSIK, entweder etwas Enspannendes in der Wanne oder morgens früh unter der Dusche…da muss es rocken…laut und dreckig!! Daneben die Duftwässerchen und Deo von meinem Mann.

Dann gibt es noch die Fensterbank und die Ablageflächen der Schränke davor:

Meine Pinsel müsst ihr euch schmutzig ankucken, die werden ja Sonntags immer erst gewaschen!

Auf der Fensterbank steht noch das Primavera Öl und eine Bodylotion von Annayake und eine Creme. Dazwischen findet sich noch ein Flasche aus dem letzten Thailand Urlaub, reines Kokosöl.mmmmmhhhh. Der Rest ist in den Schränken und Schubladen verstaut…und die bleiben zu!!! 🙂 So nun habe ich meine Schuldigkeit getan und reiche den Staffelstab weiter an:

Kirstin von Die Krümelmonster AG

Lu von Lu zieht an

Martina von Martina Bernburg Face and Hair Art (da bin ich besonders neugierig drauf und hoffe sehr, dass sie mitmacht. Was hat eine  „Professionelle“ am Wannerand und darüber hinaus so rumstehen?

und weiter geht es noch nach Österreich zu hellokittie

Ich hoffe die Mädels waren alle noch nicht dabei:-) Ansonsten darf natürlich Jede mitmachen, die Lust dazu hat !!!

„saubere“ Grüße Eure