Beautytime….meine kleine Auszeit im Badezimmer!


Zeit nehmen für sich selbst….das tun wir leider oftmals viel zu selten! Das Beauty(Pflicht)programm läuft oft nur nebenher, während noch etwas im Haushalt erledigt wird. Ich habe mir angewöhnt am Wochenende einen festen Termin für mich  …und nur für mich einzuplanen, an dem ich mich ins Bad zurückziehe. Das war bei mir Gestern. Tür zu, chillige Musik, Duftkerzen an und vorher mein persönliches Beautyprogramm zusammenstellen. Im Sommer dusche ich lieber und verwende dann auch fein duftende Bodyscrubs. Jetzt wo es wieder kühler und grau wird, verziehe ich mich gern mal in meine Badewanne. Ich kann dabei herrlich abschalten und runterkommen.

Ich stelle mir vorher meine Produkte zusammen und am Besten auf einem Tablett griffbereit an der Badewanne. Nichts ist störender, als nochmals aus der Wanne zu klettern weil die Haarkur noch irgendwo im Schrank steht….außerdem, das Auge ißt ja bekanntlich mit! Sieht doch gleich viel netter aus. Ich zeige euch einfach mal, was ich Gestern verwendet habe.

Solosunday

Zum Herbst darf gern etwas Pflegendes ins Badewasser, hier griff ich zum „Aromacholgie Entspannendes Badeöl“ von L`Occitane zurück. Ein wunderbar zarter ätherische Duft, der 100% natürlich ist. Feine Nuancen von Bergamotte, Lavendel, Mandarine und Orange. Beim Einlaufen des Badewassers gebe ich ein paar Spritzer hinzu und das Badewasser wird dadurch leicht milchig. Wirkt auf mich herrlich entspannend und durch die enthaltenen Öle pflegt es die Haut schön und trocknet sie nicht aus wie Schaumbäder. Habe ich bereits schon nachgekauft und auch schon verschenkt, was gut ankam. Hallo Weihnachten 😉  250ml 21€

In der Wanne ist dann auch mal Zeit die Haare ausgiebig zu pflegen. Meine sind ja recht störrisch, eigenwillig und sehr dick. Pflege, egal was, saugen sie nur so weg. Da staunt selbst der Friseur jedes Mal aufs Neue.

Bevor es in die Wanne ging, verwendete ich von Yves Rocher ein Pre Haaröl, was also vor der Haarwäsche im trockenen Haar für gute 10 Minuten aufgetragen wird. Das Reparier-Öl Haare ist ein reichhaltiges Konzentrat mit schützendem Jojoba- und reparierendem Babassuöl und die Kopfhaut dank Macadamiaöl pflegt. Mit der Anwendung von Shampoo wird es wieder herausgewaschen. Das Öl ist frei von Silikonen. Ein extra Pflegekick für die Haare kann bei mir jedenfalls nicht schaden. Ich mag solche Pre Öle und habe diese schon vor Jahren in Frankreich gerne gekauft, da sind sie schon länger verbreitet. 100ml kosten regulär 9.90€- aktuell im Sale mit Minus 50%

Aktuell verwende ich das glättende Shampoo von Moroccanoil. Die Produkte in ihren türkisen Verpackungen werden ja ziemlich gehypt, ich wollte natürlich auch mal ausprobieren was da dran ist.  Das Shampoo enthält den patentiertem Wirkstoff AminoRenew, dieser versorgt das Haar mit kräftigenden Aminosäuren, wodurch die natürliche Keratinstruktur der Haare gestärkt wird. Zudem ist es mit Arganöl und Arganbutter angereichert. Der Duft ist frisch und ganz leicht minzig. Die feine, cremige Textur ist sparsam in der Anwendung, ein Klecks mit Wasser mischen ergibt einen reichhaltigen Schaum. Ja, ich gestehe, es ist mir ein Genuss in der Anwendung 😉

Hierzu passend verwende ich noch die glättende Föhnlotion. Wie gesagt, habe ich sehr störrische Haare, dick und lockig. Selbst bei meinem Kurzhaarschnitt versuchen die Locken sich bemerkbar zu machen. Glättende Lotionen habe ich schon einige ausprobiert und wenige davon halten was sie versprechen. Diese hier funktioniert tasächlich bei mir und ich gebe vorm Fönen eine kleine Menge in die Handflächen, verteile dies dann gleichmässig auf meinem „Vogelnest“. Selbst bei Luftfeuchtigkeit, bleiben meine Haare doch noch erstaunlich gut in Form.  Beide Produkte konnten mich überzeugen, da die Haare gesättigt, glänzend und schön seidig im Griff geworden sind.

Auch in der Fönlotion sind die pflegende Wirkstoffe von Arganöl, Arganbutter, Vitamin E und essentiellen Fettsäuren enthalten. Zudem ohne Sulfate, Phosphate und Parabene. Die Produkte gibt es online, im Friseurbedarf und in ausgewählten Salons. Hier können die Preise entsprechend unterschiedlich ausfallen. Das Shampoo liegt z.Bsp. so um die 25€ bei 200ml. Natürlich gibt es je nach Haarbedürfnis unterschiedliche Serien. Die deutsche Webseite von moroccanoil.com bietet einen guten Überblick.

Wenn ich in der Wanne sitze, verwende ich nach dem Shampoo gern eine Haar Maske, die ich während der Badezeit einwirken lasse. Schockverliebt habe ich mich bereits auf dem Beautypress Event in den Duft, da sie dort vorgestellt wurde. Sie kommt übrigens aus dem gleichen Haus wie die Avène Produkte 😉

Die Haarmaske von Rene Furterer aus der Karitè Linie duftet einfach göttlich, exklusiv und intensiv nach Karitèbutter und ein klein wenig ätherisch. Sie ist ideal für strapazierte und sehr trockene Haare. Die Textur in der Dose ist sehr buttrig und reichhaltig und richtig intensiv pflegend. Sie enthält schützende Pektine der Quitte, die dem Haar einen seidigen Glanz verleihen. Weiterer Wirkstoff sind Cimentrio Phospholipide. Durch ihre Ähnlichkeit mit den Lipiden in den Zellwänden dringen Phospholipide bis in die tiefsten Schichten der Kopfhaut ein, wo sie den Zellstoffwechsel wiederherstellen und anregen und somit für gesunde Kopfhaut und lebendiges Haar sorgen. Die Maske im grünen Topf ist das Kultprodukt des Herstellers und wurde in den 50er Jahren für das platinblonde Haar von Marylin entwickelt. Die Produkte machen mich neugierig und ich werde bestimmt noch weiteres ausprobieren. Die Pflege gibt es in ausgewählten Friseursalons und Apotheken. Auf der Webseite von renefurterer.com gibt es einen Umkreisfinder, wo die Produkte in eurer Nähe erhältlich sind. Online sind sie auch zu finden. Die Maske im 200ml Topf, liegt je nach Anbieter so zwischen 27-31€, es gibt sie jedoch auch in der 100ml Tube entsprechend günstiger.

BS Col

Eine Gesichtsmaskse darf bei mir in der Wanne auch nicht fehlen. Hier wähle ich je nach Bedarf meiner Haut eine aus. Gestern habe ich mal wieder zur Origins „Retexturizing Mask with Rose Clay“  gegriffen. Diese hatte ich euch -> hier schon mit anderen Produkten im „Beautysalat“ vorgestellt, deshalb gehe ich jetzt nicht weiter darauf ein. Von Origins würde ich auch gerne noch weitere Masken ausprobieren, also mal schauen! Wenn ihr Tipps habt, gerne her damit.

Wenn ich meine Badesession beendet habe, wickel ich mich in mein Handtuch ein und setze mich nochmal auf den Badewannenrand und gönne meinen Füßen noch ein Peeling. Das kommt unter Woche bei mir immer zu kurz. Diesmal habe ich von Avon das Blissfully Nourishing Hand and Footscrub aus der Planet spa Linie  verwendet. Dies ist mit Afrikanischer Sheabutter angereichert. Es schnuppert sehr nussig-buttrig- mir gefällt der Duft extrem gut. Die Peelingpartikel sind schon recht grob, aber nicht ganz so grob wie ich es von anderen Fußpeelings teilweise kenne. Dieses hier ist auch zusätzlich für die Hände gedacht, lassen sich also gleich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen.  Avon Produkte bekommt ihr bei der „Tante Avon“, die auch zu euch nach Hause kommt (Kindheitserinnerungen!) oder im onlineshop. Ich finde da hat sich auch ganz schön was getan und es sind spannende Sachen dabei. Ich habe die Marke jahrelang ignoriert, da sie auf mich etwas „altbacken“ wirkte…aber da lohnt sich das Stöbern. Auch im Make Up Bereich gibt es spannende Sachen.

Nach meinem entspannenden Bad, habe ich meinen Körper noch mit einem Pflegeöl von Primavera verwöhnt. Ha! Es handelt sich hier nicht um irgendein Körperöl! Wir hatten bei dem Beautypress Bloggerevent in Frankfurt am letzten Wochenende die Möglichkeit an einem kleinen Workshop bei Primavera teilzunehmen. Hier konnten wir dann, nach einer Einführung in die Welt der Öle, unser eigenes Öl selbst zusammenmischen. Primavera bietet sogenannte Basisöle an, wie z.Bsp. Mandelöl, Sesamöl, Arganöl. Dazu können dann weitere ätherische Öle zugemischt werden. Hier unterscheidet man wie beim Parfum unter Kopf, Herz und Basisnoten. Eine spannende Sache und so konnte jeder nach Lust und Bedarf sein Öl kreieren. Meines hat Zusätze von Sandelholz, Ylang Ylang, Grapefruit, Blutorange und Linaloeholz bekommen und ich liebe diese Mischung! Das Öl kann auch zur Massage verwendet werden. Die Primaveraöle sind von höchster Qualität und es gibt eine riesige Auswahl. Vielleicht habt ihr ja auch mal Lust euer eigenes Öl zu mischen? Es macht Spaß und ich freue mich jedes Mal bei der Anwendung drüber. Anregeungen dazu findet ihr bei Primavera online oder auch  im Print Katalog, wo alle Öle aufgeführt sind und es auch „Rezeptvorschläge“ gibt.

Wenn ich dann noch Zeit habe, kuschele ich mich dann gerne noch ein Weilchen im Badematel mit einer Tasse Tee auf die Couch und genieße noch etwas nach 😉

Gönnt ihr euch eure Badezimmer Auszeit? Wie wichtig ist es euch einmal nur Zeit für euch zu haben? Wie setzt ihr das um? Stellt ihr euch vorher auch euer Pflegeprogramm zusammen? Kennt ihr eines oder mehrere Produkte, die ich verwendet habe? Macht euch etwas Besonders neugierig?

Ich freu mich über euren Austausch in den Kommentaren und wünsche euch einen entspannten Sonntag!

Signatur 2015

Artikel enthält auch PR Samples

Advertisements

12 Kommentare zu “Beautytime….meine kleine Auszeit im Badezimmer!

  1. schwomina sagt:

    Huhu,
    wo hast Du denn die Moroccanoil-Produkte gekauft? Ich habe gerade eine kleine Flasche von dem Haaröl in Nutzung und liebe das Öl, würde daher evtl. auch gerne andere Produkte testen 😉 Habe aber noch keinen direkten Shop in DE gefunden.
    Ansonsten schöner Artikel, da bekommt man direkt Lust auf ein Beautytag im Bad 🙂

  2. Sugarcake sagt:

    Oh, da ist einiges dabei was mich neugierig macht 😁 Sehr schöner Bericht! Das einzigste was ich kenne, ist die Moroccanoil Produkte, die kaufe ich immer bei meinem Friseur. Kann sie auch weiterempfehlen, die sind richtig toll.

  3. Christa M. sagt:

    Ich mag die Aromachologie Serie von L’occitane ja sehr. Ich wusste gar nicht, dass es da ein Badeöl hat. Da muss ich ja direkt mal nach schauen. Ich vertrage überhaupt keine Schaumbäder, da juckt es mich von.

    Auch Haaröle für vor dem Haare waschen sind mir neu, finde ich aber interessant.

    Liebe Grüße
    Christa

  4. Elisabeth sagt:

    Wann habe ich eigentlich aufgehört, gemütlich zu baden? Das muss ich unbedingt wieder einmal einführen – gerne mit Haarkur, Cremebad und Maske. Und die von dir genannten Produkte kenne ich bis auf die Morrocanoil- Sachen auch nicht, das wird sich ändern.
    Liebe Grüße!

  5. Lady of Style sagt:

    Manchmal frag ich mich, warum ich so ein Wohlfühlprogramm immer wieder vor mir herschiebe… seit Tagen denke ich ich mir „aber heute gehe ich in die Wanne!“ und dann wird’s doch nur wieder die Dusche mit Alltagsprogramm!
    Tolle Produkte stellst Du hier vor! Nur brauche ich für meine Haare Volumen und hätte gerne Locken 😉

    LG
    Annette | Lady of Style

  6. Sabrina sagt:

    Dein Bade-Verwöhnprogramm klingt ja wunderbar. Wie ein kleiner Spa Aufenthalt – da werde ich direkt ein wenig neidisch 🙂
    Mein Badeprogramm besteht meist aus einem schönem Badezusatz und einem guten Buch. Ich habe ja das Kneipp Schokoschaumbad gelieeebt, aber leider ist es aus dem Sortiment genommen worden…
    Das L’Occitane Badeöl, dass du verwendet hast, klingt sehr spannend (und auch ein wenig aus meiner süßen Wohlfühlzone hinausgewagt). Ich mag die Aromachologie Reihe sehr gerne, habe aber dem Badeöl anscheinend noch nicht die gebührende Beachtung geschenkt 😉
    Liebe Grüße,
    Sabrina

  7. diealex sagt:

    Ich nehme mir auch viel zu selten mal die Zeit für so ein Verwöhnprogramm. Und ich vergesse auch grundsätzlich irgendwas, was mir dann auffällt, wenn ich schon in der Wanne liege.
    Viele Grüße, die Alex

  8. Daniela sagt:

    Die Haarmaske klingt ja sehr verlockend, die Marke ist mir allerdings unbekannt. Avene kenne ich natürlich und verwende auch einiges davon. Muss ich direkt mal in meiner Apotheke nach fragen. Danke für den Tipp.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s