[Montagsfrage] Mein Blog-Alltag


Bei Dianas Montagsfrage geht es diesmal um den Blogalltag, wie sieht der aus? Wie organisiert man sich? Ich habe nun auch schon bei anderen Bloggerinnen darüber gelesen und fand das sehr spannend wie unterschiedlich jede das so mit ihrem Blog handelt. Vielleicht interessiert es euch ja auch wie mein Bloggalltag aussieht?

Mein Blog wird bald 2 Jahre alt und anfänglich ging das alles sehr schleppend. Recht schnell habe ich daran aber so viel Spaß gefunden, dass ich nun fast täglich blogge…sofern ich es zeitlich schaffe. Ich habe nämlich noch so ganz nebenbei einen Vollzeitjob zu bewältigen.

Nach der Arbeit oder am Wochenende mache ich meine Produktfotos. Ich möchte die Produkte möglichst neu fotografieren und deshalb sammele ich diese erst Mal in einem Kästchen. Das ist manchmal auch nicht so einfach, denn bevor kein Foto im Kasten, kann auch nicht ausprobiert werden….arghhhh!

Ich habe ein kleines mobiles Mini Fotostudio für die Produkte, was bei mir aber dauerhaft im Gästezimmer aufgebaut ist, da ich es fast täglich brauche. Das habe ich euch auch schon mal ausführlich-> hier vorgestellt. Dazu eine große Zeichenmappe mit farbigen Hintergründen, die ich auch gerne Mal verwende. An Beleuchtung habe ich 4 Tageslicht Lampen direkt für den Fotokoffer, eine 5. die von unten durch eine Acrylplatte die Fotos so beleuchten kann, dass diese schwebend erscheinen. Zusätzlich habe ich eine Stehlampe mit flexiblen Schwanenhals und einer speziellen Fotoleuchte bestückt. Neben dem Fotostudio liegen Babyfeuchttücher, eine Rolle Klebeband und ein Mikrofasertuch. Die Feuchttücher brauche ich um Swatches wieder vom Arm zu entfernen, so muss ich nicht jedes Mal ins Bad rennen. Das Klebeband brauche ich um Produkte für Fotos zu fixieren, wenn sie nicht so liegen bleiben wollen wie ich das gerne möchte. Das Mikrofasertuch nutze ich um Fingerabdrücke, Staub etc. von den Produkten zu entfernen.

fotos

Dann habe ich mein Notizbuch (das mit den Herzchen drauf), darin vermerke ich mir zu jedem Produkt schon den ersten Eindruck, den ich beim Fotografieren und Swatchen bekomme. Das Buch wandert danach ins Bad auf meinen Schminktisch und dort wird dann immer wieder notiert, was mir bei der Anwendung zum Produkt auffällt. Insbesondere bei Pflegeprodukten ist dies für mich unersetzlich, da ich diese ja auch über einen längeren Zeitraum erst mal austeste.

Am PC liegt mein Blog Planer, den ich von meiner liebsten Kollegin geschenkt bekommen habe, da plane ich meine Blogpost  Themen und notiere Ideen, Aktionen, Gewinnspiele etc.

Notizen

Auf dem PC habe ich eine Datenbank in der ich jedes Produkt mit Datum erfasse, ob ich schon Fotos gemacht habe und ob schon ein Blogpost dazu verfasst ist.

Des weiteren habe ich eine Fächermappe mit alphabetischer Einteilung. Hier sammle ich Pressemitteilungen/Pressemappen die mir postalisch zugesendet worden sind. Nach Veröffentlichung einer Meldung bzw. eines Produktes dazu, werfe ich diese auch weg. In der Mappe sollen also nur aktuelle Meldungen sein.

Ebenso habe ich einen Ordner auf dem Desktop mit den Produktfotos und Tragefotos dazu. Wobei die Tragefotos oft erst später entstehen und nicht am gleichen Tag an dem ich auch das Produkt knipse. Jedes Produkt hat einen eigenen Unterordner. Die Ordner sind bei mir alphabetisch nach Firma/Produkt sortiert, damit ich möglichst schnell finde was ich suche.

Die Fotos werden bei mir auch zuerst bearbeitet und zugeschnitten bevor sie in diesem Ordner landen.

Gesichert sind dieses Fotos und die Liste in der Mac „Time Capsule“ die einmal pro Stunde alle Daten von all unseren Rechnern, Notebooks absichert. Ich brauch mir also keine Sorgen machen und mich nicht kümmern, dass Fotos verloren gehen könnten. Zudem nutze ich die iCloud und kann von jedem Gerät, egal ob IPad oder eines der Mac Books auf die Bilder zugreifen. Das ist praktisch denn so kann ich auch von unterwegs spontan mal bloggen und habe Zugriff auf meine Fotos egal welches Gerät ich gerade bei mir habe.

Meine Blogposts schreibe ich meist abends auf dem Sofa, wenn der Fernseher läuft. Oft sitzt mein Mann ebenfalls mit seinem Notebook daneben, da er beruflich auch oft abends noch am PC einiges erledigt. Er hat übrigens auch einen Blog-einen Reiseblog 😉 Er postet allerdings nur über unsere Urlaube, von daher eher unregelmäßig und auch nicht so oft 😉  Natürlich nutze ich auch das Wochenende, meist den Sonntag Morgen, da mein Mann Langschläfer ist und ich Frühaufsteher. Ansonsten sind wir am Wochenende eben auch oft unterwegs, es gibt ja auch schließlich noch ein Leben außerhalb des Internets was auch noch gelebt werden will 🙂

Unterwegs ist immer eine kleine Digicam in meiner Tasche, ansonsten zur Not auch das IPhone, falls mir etwas vor die Linse springt was interessant wäre für den Blog….allzeit bereit 😉

So richtig Vorbloggen schaffe ich auch nicht, nach der Arbeit wartet auch noch der Haushalt und die Lebensmittel fliegen hier leider auch noch nicht von alleine ein. Meist tippsel ich abends den Post für am nächsten Tag. Oft entscheide ich dann auch erst über was ich schreibe, also spontan und trotzdem organisiert, denn im Prinzip ist alles vorbereit und sortiert und ich brauche nur noch zugreifen und den entsprechenden Text dazu verfassen.

Ich bin recht ehrgeizig und setze mich manchmal glaube ich etwas zu sehr unter Druck um ja am nächsten Tag wieder einen Blog Post parat zu haben. Ich versuche mich da auch mal locker zu machen und denke es ist auch nicht dramatisch, wenn mal an einem Tag kein Post erscheint, schließlich ist mein Blog ein Hobby und ich möchte Freude und Spaß damit haben. Geld verdiene ich mit meinem Blog nicht, dass lehne ich für mich ab-ich möchte mich nicht abhängig machen und frei bleiben, wie wann wo ich bloggen möchte. Zumindest zur Zeit, sag niemals nie…vielleicht ist man ja auch irgendwann mal froh noch ein wenig etwas dazu verdienen zu können. Ich finde es aber keineswegs verwerflich, wenn dies andere tun 😉 Unkosten habe ich durch den Blog auch, denn die eigene Domain und der Speicherplatz müssen jedes Jahr aufs neue bezahlt werden, aber solange ich mir das so leisten kann, wird sich wohl nichts ändern 😉

Kommentare schalte ich schon von unterwegs während meines Aussendienstes via IPad oder Handy frei und wenn ich mal kurz Luft habe, antworte ich auch schon mal auf einen Kommentar, ansonsten erledige ich das auch erst abends.

Abschließend kann ich sagen, dass das Bloggen mich auch sehr entspannt und ist ein Ausgleich zu meinem Beruf-manchmal kann ich es gar nicht abwarten schnell genug an die Tasten zu kommen 😉 Zudem bin ich weg von der Straße und mache keine Dummheiten *ironiemodusaus*

Ich hoffe ihr konntet ein paar Einblicke gewinnen und es war nicht allzu langweilig für euch ? Danke an Diana für die spannende Montagsfrage 😉

Dalla Kopf Signatur

Advertisements

15 Kommentare zu “[Montagsfrage] Mein Blog-Alltag

  1. Die Frage war gut und die Antwort spannend. Hier sieht man wieder wieviel Zeit und Muse im Bloggen steckt! …aber letztendlich macht es sehr viel Spaß anderen Menschen Produkte vorzustellen, zu empfehlen und zu erklären. Und einen kleinen Überblick im Shopping-Jungle bekommt man auch 🙂

  2. TheFashionvictim67 sagt:

    Hallo Dalla!
    Super Post, die Frage wurde sehr gut von dir beantwortet.
    Denke das viele wissen das so ein Blog einiges an arbeit macht, aber so im detail betrachtet ist es doch ein gazes Stück mehr.

    Danke für deine Mühe und Ausdauer!
    Habe schon viele Produkte durch dich kennengelernt und ausprobiert!
    Dasneuste in meiner Samlung ist das lose Puder von Clarins (einfach toll und echt besser als das von Chanel)!

    LG Birgit

    • Mir macht es auch einfach echt Spaß, sonst würde ich das auch nicht so durchziehen;-)

      Ich freue mich natürlich auch immer über Rückmeldungen und eure Erfahrungen:-) freut mich, wenn dir der Clarins Puder auch so viel Freude macht;-)

  3. mybathroomismycastle sagt:

    Das ist wirklich mal interessant zu lesen; Du bist sehr organisiert.
    Ich eher nicht so…..:-)

    Herzliche Grüße und einen schönen Abend!

  4. Vielen Dank für deine Teilnahme und deinen interessanten Beitrag! Du scheinst das Bloggen wirklich sehr gut in deinen Tagesablauf integriert zu haben, es liest sich zumindest sehr entspannt 😉 Das mobile Fotostudio sieht klasse aus, ich muss mir für meine Fotos auch noch eine bessere Lösung überlegen.

    Liebe Grüße

    • Mir hat es auch Spaß gemacht, vor allem wenn man das mal so für sich dokumentiert sieht man es nochmal anders;-)
      Den Fotokoffer kann ich nur empfehlen, den möchte ich nicht mehr missen;-)

  5. Stephanie Knopf sagt:

    Danke für den Einblick 🙂

  6. Heike sagt:

    Hallo Dalla!
    Vielen Dank noch mal..das ist ja jede Menge Arbeit!
    Dank Euch Bloggern sind wir immer up to date! Und, schön dass es auch was für uns „Ü 40“ gibt!
    Ach, wie heißt eigentlich der Reiseblog Deines Mannes?

    Mache weiter so…liebe Grüße
    Heike

  7. WOW, du machst echt viel für deinen Blog. Hast du du auch ein Gewerbe angemeldet? Ich sitze hier täglich noch mit meinem Papierkram,das ist auch noch sehr aufwendig. Und das FA hat dann auch noch so seine Wünsche. Das alles noch zu deinem Job, da brauchst du sicher einen 48 Stunden Tag*puh*

    Grüße
    Manu

  8. Kristina sagt:

    sehr interessant, ich hätte nie gedacht das da so viel arbeit dahinter steckt. hut ab, gerade wo du auch noch einen job hast. aber bitte nicht aufhören und unbedingt so weiter machen!!! ich lese täglcih bei dir:-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s