ausprobiert: Senseo neu überarbeitete Milchschaumkompositionen: Cafè Latte & Cappuccino


Ich trinke gerne Kaffee, besonders Morgens und gerne auch mal zum Nachmittagstief einen Espresso. Zu Hause besitze ich einen Kaffeevollautomaten. Im Büro nutze ich eine Senseo Kaffeepadmaschine. Nun hatte mich die Presseagentur von Senseo angeschrieben ob ich nicht Lust hätte die neuen, überabeiteten Milchschaumvaraitionen „Cappuccino“ & Cafè Latte“ von Senseo zu testen. Zusätzlich habe ich auch die Sorte Chocobreak ausprobiert, der ist komplett ohne Kaffee. Da es hier auf dem Blog auch eine Sparte Essen&Trinken gibt passt das ja auch hierzu und interessiert bestimmt auch viele Leser und andere Blogger. Die Senseo Maschine ist ja recht beliebt und stark verbreitet.

Bei den Milchschaumvarianten ist bereits ein Milchpulver enthalten, praktisch für diejenigen die auf der Arbeit zum Beispiel keinen Kühlschrank haben. Die Pads sind dadurch natürlich auch dicker und werden in den tieferen Einsatz eingesetzt, in den auch 2 „normale“ Pads passen. Den Schaum finde ich sehr ansprechend und der Kaffee sieht im Glas lecker aus.

Senseo Cappu

Der Geschmack ist für mich zu süßlich und mir fehlt der echte Kaffeebohnengeschmack. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe macht ersichtlich, dass lediglich löslicher Kaffe enthalten ist und bei beiden Sorten also Cafè Latte & Cappuccino auch erst an 5. Stelle. Dazu einmal 7% und einmal 9.8%. Streng genommen gehören in Cafe Latte und Cappuccio auch Espresso und kein „normaler“ Bohnenkaffee. Lediglich das Milch-Kaffeeverhältnis & und die Konsistenz des Milchschaumes bringen die Unterschiede zwischen beiden Getränken.

Bei den Inhaltsstoffen ist es ja so, dass was zuerst genannt ist, ist auch am meisten drin-Je weiter hinten etwas aufgezählt ist um so weniger ist es enthalten.Ich denke dass wissen aber viele von euch 😉

Was mir auch aufstößt sind die enthaltenen gehärteten pflanzlichen Fette einmal an 1. Stelle und einmal an 3. Stelle. Was hat das mit Kaffee zu tun? Auch der  Zucker ganz weit vorne 😦  Ich finde Zucker kann sich doch jeder individuell zufügen, ich mag zum Beispiel keinen Zucker im Kaffee auch nicht im Cafe Latte, Milckaffee oder Cappuccino und gehört auch eigentlich nicht selbstverständlcih dazu.

Senseo 2

Leider  finde ich auch nicht so toll, dass in den Pads so eine Art Plastikgitter enthalten ist, was wohl ein Zusammenklumpen verhindern soll?  Dadurch entsteht jedoch mit jedem Pad zusätzlicher Müll, und die Pads sind somit auch nicht mehr kompostierbar. Ich habe es mal versucht im Foto oben in der Kollage festzuhalten, ich denke es ist ganz gut erkennbar. Zudem bleibt noch Produkt im Gitter hängen. Worüber ich mir auch Gedanken gemacht habe ist ob Weichmacher in dem Plastikgitter enthalten sind- das würde ich auch nicht so toll finden. Leider wird hierzu nicht erwähnt.

Auch die Schokovariante war nicht mein Ding, auch mit Milch zubereitet war mir der Geschmack zu künstlich, wässrig. Natürlich ist am Ende immer alles Geschmackssache, aber an den Inhaltsstoffen ist ja nichts zu rütteln.

Dafür was in den Pads an Inhaltsstoffen enthalten ist möchte ich auch nicht den Preis von 2.79€ pro Packung mit  nur 8 Pads bezahlen.

Ich werde künftig also weiterhin klassische Bohnenkaffe Pads verwenden, die mir auch gut schmecken-zumindest als Alternative im Büro. Zu Hause kommt mir nur Kaffee aus dem Vollautomaten und frisch gemahlen in die Tasse. Ich hatte mich auf die Sorten auch sehr gefreut, aber ich haben die überarbeiten Varaiation leider enttäuscht, Sorry -aber ich möchte hier nichts verschönern und hätte gern Positives berichtet, aber dies ist nun mal meine ehrliche Meinung zu den Produkten. Schade finde ich auch, dass die Inhaltsstoffe nicht bei den Sortenbeschreibungen auf der Senseo Webseite aufgeführt sind.

Habt ihr die Sorten schon ausprobiert? Habt ihr auf die Inhaltsstoffe geachtet? Nutzt ihr eine Senseo Maschine? Was sind eure bevorzugten Sorten? Was sagt ihr zum Preis-Leitungsverhältnis?

Blume 3 Signatur

Pr Sample PUR

Advertisements

16 Kommentare zu “ausprobiert: Senseo neu überarbeitete Milchschaumkompositionen: Cafè Latte & Cappuccino

  1. Stephanie Knopf sagt:

    Ich kann dir nur beipflichten. Die Qualität der neuen Pads hat arg nachgelassen, die Kaffeemenge wurde reduziert und der Zucker scheinbar erhöht.

  2. Das hat ja nun wirklich nichts mit den klassischen Kaffeevariationen zu tun die auf der Verpackung stehen. Wenn ich z.B. einen Cappuccino trinken möchte, gehe ich nicht gleichzeitig davon aus das ich Fette und Zucker zu mir nehme. Fett ist der beste Geschmacksträger (welcher Geschmack dadurch getragen wird ist mir nicht klar) und Süßes verkauft sich eben gut. Wieder ein Grund mehr bei Produkten die man noch nie gekauft hat genau auf die Inhaltsstoffe zu achten. Ich finde die Bezeichnungen wie Cappuccino auf diesen Produkten nicht gut, da ja nicht das drin ist was draufsteht.

  3. Ela sagt:

    Ich hab die dritte Senseomaschine zuhause stehen, weil nur ich Kaffee trinke, mein Mann nicht. Die versch. Pads von Senseo kauf ich eigentlich bloß, wenn sie im Angebot sind, daher hab ich nicht immer den Überblick, was die so neues haben. Was mir aber auffiel, seit die Pads neu verpackt sind, schmecken sie (egal, welche Sorte) nicht mehr intensiv nach Kaffee. Für mich ein NoGo. Wenn ich Kaffee trinken will, will ich Kaffee trinken und nicht Wasser mit Kaffeegeschmack. Was mich noch ärgert – ich hab das Gefühl, die sind noch ein bisserl teuerer geworden – oder täuscht mich da mein Gefühl?

    In jedem Fall bleib ich bei meinen Tchibo-Pads, wobei sich da auch drüber streiten läßt, wie viel Gramm Kaffee im einzelnen Pad ist, wie der angebaut wird, ob der Arbeiter auf der Kaffeeplantage gut und fair belohnt wird etc.
    Vom Geschmack her schmecken die Tchibo mir am Besten.

    Liebe Dalla, darf ich dich fragen, welchen Kaffeevollautomaten du dein Eigen nennst?
    Ich spiel nämlich mit dem Gedanken, mir nach dem Ableben meiner Seneso einen zu leisten,
    aber bisher schreckt mich nicht nur der Preis, sondern auch der Reinigungsaufwand.

    Liebe Grüße und danke für deinen Blog, den les ich supergern 🙂

    Ela

    • Danke, ich freu mich dass Dir mein Blog gefällt und Du hier gerne liest und um so mehr freue ich mich über Kommentare:-)
      Die Tchibo Pads habe ich noch nicht probiiert. Ich mag von Senseo den Lungo sehr gern-schön kräftig 😉

      Zu Hause habe ich eine Nivona Cafe Romantica 855. Ist allerdings das teuerste Gerät mit 1300€ des Herstellers, es gibt auch günstigere. Die Maschine reinigt sich von selbst, auch die Milchaufschaumdüse. Top Qualität-würde sie jederzzeit wieder kaufen. Wir hatten vorher schon mal 2 Juras-die Lebensdauer war aber nicht so hoch, die Preise sind ähnlich. Die Nivona ist durchdachter, da man die Brüheinheit rausnehmen kann und einfach unter Wasser ausspülen;-)

      http://www.allvendo.de/shop/produkt/nivona-kaffeevollautomaten/inivona-caferomatica-855-onetouch-kaffeevollautomat.htm

      • Ela sagt:

        Ich danke ganz sehr.
        Den Link werde ich mir in Ruhe angucken und mich einfach dann mal schlaugooglen.
        Das mit der Brüheinheit klingt nicht schlecht und wenn das wirklich so simpel ist,
        dann wird evtl. bald ein Vollautomat meine Küche heimsuchen 😉

        Und deinen Blog – der ist mittlerweile wirklich zum morgendlichen Ritual geworden *zwinker*

        Was die Pads angeht – ich hab lange die von Aldi gehabt, bis mir jemand die Tchibo auf´s Auge gedrückt hat – seitdem eigentlich nur noch die oder – wenn sie auch im Angebot sind – die von Mellitta (und da am liebsten der Wachküsser).

  4. Katharina L. sagt:

    Endlich mal ein ehrlicher Bericht! Scheinbar kucken sich immer noch nicht genug Menschen mal die Inhaltsstoffe an, das hat nichts mehr mit Kaffee zu tun. Die Bezeichnungen der Kaffeesorten auf den Packungen sind für mich ein Hohn!

  5. Vicky sagt:

    ähhhh löslicher kaffee?warum brauch ich dann noch eine senseo maschine, da kann ich mir auch eine packung „cappuccino“ von jacobs oder so kaufen und rühr mir das in der tasse auf und da auch wesentlich günstiger. abgesehn davon, dass löslicher kaffee einfach nur eklig ist.

    klasse bericht, wirklich sehr gut!

  6. Silke sagt:

    Cappuccino habe ich auch probiert und ich habe mich gewundert wieso der Geschmack so komisch ist. Ich habe aber auch nicht weiter auf die Packung geschaut und habe den Beutel direkt weggeworfen.

    Ich trinke auch nur noch klassische Kaffeepads ohne Firlefanz wo wirklich nur Bohnenkaffeee drinnen ist. Der Gedanke mit den Weichmachern in diesem Siebgitter in den Pads hatte ich aber auch.

    Super Blog übrigens!!
    LG
    Silke

  7. TheFashionvictim67 sagt:

    Hallo Dalla!
    Ich bin auch der Kaffeevollautomat trinker, für mich kommt da nichts ran!
    Für Latte nutze ich die Tassimo (schande auf mein Haupt, da sehr viel Müll produziert wird), aber es geht schnell (mein Vollautomat kann das zwar auch, aber die Schläuche durchzuspülen und das reinigen nach jeder Tasse, ich bin leider Faul) und er schmeckt mir gut.
    Meine Eltern haben die Senseo (hatte ich früher auch) und ich habe auch mal die Latte Komposition von Senseo gekauft, um sie bei meinen Eltern zu probieren, mir schmeckt er auch absolut nicht, dabei war es nicht mal die süße,da ich meinen zucker gerne mit einem Schuß Kaffee oder Latte trinke, sondern die Wässerigkeit!

    LG Birgit

    • Ich nutze die Senseo ja nur auf der Arbeit. Meine Maschine zu Hause spült den Milchschlauch und die Düse automatisch durch, das ist echt praktisch. Bei meiner alten Maschine hat mich das manuelle Säubern aber auch genervt;(

  8. Tanja sagt:

    Unglaublich was einem da als lecker und schmackhaft verkauft werden soll–> nein Danke! ich bleibe auch bei den klassischen Kaffeepads.

  9. BeAngel sagt:

    Ich fand die eigentlich gut. Ich trinke sonst als mal zwischendurch einen Cappuchino aus Pulver, den aber manuell zubereitet. Nachdem ich jetzt die Pads hier probiert habe war das für mich eine gute Alternative auch gerade mit der normalen Senseomaschine im Büro. Einzig das Zucker drin ist bemängele ich, da ich gerne selbst süsse und das nicht vorgegeben bekomme.

    Zu Hause muss ich sagen kann das meine Senseo Maschine bereits von Haus aus. Ich benutze daher zwar auch ein Cappuchino Pad von Senseo, schalte da aber die Milchschaumfunktion der Senseo an. So wird die Sache weniger süss und durch den zusätzlichen Milchschaum schmeckt es einfach noch besser in Kombi.

    Zu dem Plastikgitter: Immer dann wenn 2 Komponenten drin sind hat man das Gitter drin. Zum einen trennt das richtigerweise die Komponenten (oben Kaffee unten Milch oder oben Schoko unten Milch) und zum anderen passen die Senseo Pads damit nicht mehr in andere Padmaschinen, da sie dicker sind wie normale Kaffepads. Ob das nun sein muss kann ich aber auch nicht beurteilen.

    Aber Geschmäcker sind ja verschieden 🙂 und das ist auch gut so!

    • Mareike sagt:

      Waren die aber früher nicht auch ohne Gitter? Ich finde das auch nicht so toll. Und für löslichen Kaffe brauche ich dann auch keine Senseo Maschine, wie hier ja Jemand schon erwähnt hat. Klar ist alles Geschmacksache, aber es ist ja nicht von der Hand zu weisen was da an Inhaltsstoffen drinnen ist. Für mich hat das auch nichts mit Cappuccino zu tun, ohne Deinen Geschmack da jetzt angreifen zu wollen.

  10. Frank sagt:

    Wir haben mit den Senseo Latte & Cappuccino Pads dieselbe Erfahrung gemacht.
    Meine Frau und ich besitzen bereits seit 5 Jahren eine Senseo-Padmaschine. Diese wurde mittlerweile zweimal vom Hersteller getauscht, was eine Geschichte für sich ist.
    Die „klassischen“ Senseo Latte und Cappuccino Pads haben wir immer regelmäßig konsumiert. Vor einigen Wochen kauften wir dann zum ersten Mal die Pads mit der „neuen Rezeptur“.

    Direkt nach der Zubereitung ist uns aufgefallen, dass das Kaffee-Pad leer war. War doch dort, auch nach der Zubereitung, noch das Kaffeepulver drin. Unser Verdacht, dass hier auf löslichen Kaffee umgestiegen wurde, bestätigte sich beim Durchlesen der Inhaltsangaben. Bisher waren in den Pads ca. 43-47 % Röstkaffee enthalten. Jetzt ist es eben nur noch Instantkaffee. Mal vom Geschmack ganz abgesehen, wird hier der Endverbraucher für blöd verkauft.

    Wir haben daraufhin die Senseo-Kundenbetreuung kontaktiert. Auf unsere Anfrage, wo denn der Vorteil der neuen Rezeptur beim Austausch von Röstkaffee gegen löslichen Kaffee liegt, und dass wir dafür auch keine Senseo-Maschine mehr benötigen, wurde uns legentlich ein Austausch der angebrochenen Packung gegen eine andere Sorte angeboten.

    Unser Fazit daraus: Wir kaufen die Senseo Latte & Cappuccino Pads mit der neuen Rezeptur nicht mehr.

  11. Gisela Herting sagt:

    habe mich so gefreut, dass es von senseo jetzt auch cafe latte und Cappucino gibt, um so größer war die Enttäuschung, was da als Brühe herauskam. Eigentlich wollte ich die Tassimo wegen des Müllaufkommens verbannen, aber senseo ist absolut keine Alternative.Da kann man gleich Spülwasser trinken, von Kaffee keine Spur.
    Kein Bedarf, nein danke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s