Review: Original Beautyblender in weiß und mit der Reinigungsseife „solid cleanser“


Der Beautyblender ist ja nun schon ein „alter Hut“- gehypt und gehasst und mittlerweile gibt es ja auch einige Hersteller die so ein Schminkei ebenfalls herstellen. Ein zufriedenstellendes Dupe habe ich bisher nicht gefunden. Ausprobiert hatte ich so 3 oder 4 Stück, auch welche aus Asien die ich im Urlaub entdeckt hatte. Ich war lange unsicher ob ich das Original nun endlich auch mal probieren sollte oder nicht, die Meinungen spalten sich ja. Da das Neugiertier in mir selten Ruhe gibt und noch seltener nachgibt, ist der Original Beautyblender doch noch bei mir eingezogen.

Mittlerweile gibt es den Beautyblender ja auch in weiß. Viele Beauties berichteten, dass das Pink ausblutet. Hier also die weiße Version und gleich passend dazu eine Reinigigungsseife. Anfänglich gab es ja nur den flüssigen Reiniger für den Beautyblender.

BeautyblenderCollage

Die Umverpackung ist ganz praktisch, da darin gleich ein Einsatz ist, in dem der Beautyblender optimal aufbewahrt ist und gleichzeitig auch nach dem Waschen perfekt zum Trocknen hineingesetzt werden kann.

Der original Beautyblender ist von der Beschaffenheit, den Poren, der Flexibilität, Größe und der Härte bzw. in dem Fall der Weichheit, völlig anders als alle bisher von mir ausprobierten Schminkeier.

Wie empfohlen befeuchte ich den Schwamm. Ich verwende dafür ein Thermalspray oder ein Blütenwasser. Meine Foundation, BB Cream oder TM gebe ich zuerst auf den Handrücken und verteile dann  mit den Fingern ein paar Kleckse im Gesicht. Mit der breiten Seite des Beautyblenders verteile ich dann tupfend und gleichzeitig abrollend das Produkt im Gesicht und verblende es auch gelichzeitig damit. das Material ist soft, flexibel und passt sich der Gesichtsform super an.

Die spitzere Seite ist ideal für die Partie um die Nase herum und an den Augenwinkeln, oder auch gut um Concealer damit zu verblenden. Was bei mir nicht so gut funktioniert, wenn ich das Produkt direkt mit dem Beautyblender im Gesicht auftrage. Das muss aber jeder mal selbst probieren, wie es für ihn am Einfachsten ist. Ich war erstaunt, wie gut es fuktioniert und wie gut ich gleich beim ersten Mal damit zurechtkomme. Wichtig finde ich, keine Streichbewegungen mit dem Schwamm auszuführen, sondern wirklich eine abrollende und gleichzeitig tupfende Bewegung.

Ich bin ja überzeugte Pinseltante und besitze mehrere Foundation Pinsel, darunter auch einige Buffer Pinsel, die ich abgöttisch liebe. Ich muss jedoch gestehen, dass der Beuatyblender eine noch weichere Airbrushoptik schafft und das Gesicht noch weichgezeichneter aussieht. Trotzdem verwende ich meine Pinsel noch weiter, aber dieser kleine weiße Schwamm hat mein Beautyherzchen so überzeugt, dass er auch immer griffbereit auf dem Schminktisch steht. Je nachdem was ich vorhabe, wird Pinsel oder Schwamm verwendet.

Noch ein Tipp: Ich empfehle zu vermeiden, die Fingernägel in den Schwamm zu vergraben, das zerstört das Material. Ich greife ihn mit den Fingerkuppen, das funktioniert gut.

Vor der Reinigung graute mir ein wenig, denn ich habe schon auf einigen Blogs gelesen, dass viele den Beautyblender nicht mehr einwandfrei sauber bekommen. Das war wohl aber auf den flüssigen Reiniger bezogen.

Mit dem Seifenstück solid geht es spielend. Schwamm grob unter fließendem Wasser ausdrücken. Auch hier beim Kneten darauf achten, dass ihr eure Fingernägel nicht in die Poren eingrabt.

Den solid Reiniger einfach mit dem Schwamm in kreisenden Bewegungen aufnehmen. Den Schwamm knete ich zuerst in der Handinnenfläche durch. Stärkere Verfärbungen knete ich mit den Fingerkuppen sauber. Den Schwamm dann gut unter fließendem Wasser auspülen und auch hier am Besten etwas kneten, damit der Reiniger richtig ausgespült wird. Der Aufwand ist nicht groß und  geht echt recht schnell. Mein Beautyblender wird astrein sauber und zum Trocknen stelle ich ihn einfach wieder in den mitgelieferten „Ständer“.

Die Seifenschale hat übrigens einen  kleinen, herausnehmbaren  Siebeinsatz, so kann sie auch einwandfrei trockenen und pappt nicht fest.

Beauty Blender reinigung Collage

Ich bin echt froh, den Beautyblender doch noch ausprobiert zu haben, da hätte ich doch glatt etwas verpasst;-)

Die Beautyblender gibt es bei AMAZINGY in verschieden Ausführungen/Sets. Mein Set mit dem solid cleanser kostet 32.95€/ 28g, der solid cleanser alleine 15.95€, 2 Beautyblender im Set 24.95€. Die Beautyblender sind latexfrei.

Der Preis für den solid cleanser ist nun nicht gerade günstig, die Reinigungswirkung jedoch top. Natürlich habe ich gleich auch versucht den Beautyblender mit Schafsmilchseife und Kernseife zu reinigen. Das ging zwar ganz gut, es bleiben jedoch Farbreste im Schwamm die ich nicht komplett herausgelöst bekommen habe. Der solid cleanser ist dann doch noch gründlicher.

Wie sind eure Erfahrungen mit dem berühmten Schminkei? Seid ihr zufrieden? Wie reinigt ihr ihn? Oder hadert ihr auch immer noch ihn zu testen?

Advertisements

9 Kommentare zu “Review: Original Beautyblender in weiß und mit der Reinigungsseife „solid cleanser“

  1. Wer hasst ihn? Hab ich ja noch nie gehört. Bisher nur Loblieder gelesen. Scheint, als müsste ich ihn ausprobieren 😉 mit Pinseln komme ich gar nicht klar, verwende Finger bisher!

  2. FrlFlauschig sagt:

    Hab mir auch gerade einen pinken Beautyblender angeschafft und liebe ihn sehr! Allerdings habe ich ihn mangels dazugehörigem Reiniger nicht richtig sauber bekommen. Werde mir wohl noch den solid cleanser dazukaufen wenn ich das so lese, dass du den so toll sauber bekommen hast. Hatte es mit Kernseife und Haarshampoo probiert.

  3. Ich muss gestehen, dass ich bis vor kurzem nicht wusste, was das ist. Habe es im Beauty Case meiner Tocher gesehen und diese hat mich dann aufgeklärt. Sie verwendet eine von MAC und ist hoch zufrieden damit. Ich selbst verlasse mich auch auf meinen Fingerfertigkeit.

  4. TheFashionvictim67 sagt:

    Hallo Dalla!
    Den Beauty Blender wollte ich auch schon seit längerem probieren, aber da ich so eine eingefleischte Pinsltante bin, habe ich es bis heute noch nicht getan.
    Ich glaube das ich ihn in nächster Zeit dann doch mal probieren werde.

    Danke für deine umfangreiche vorstellung und den guten Bildern, auf denen man sieht das er auch wieder sauber wird, und man nicht so ein unsauberes etwas dann irgendwo stehen hat.

    LG Birgit

  5. Marina sagt:

    Hej – Danke für die Erklärung 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s