Getestet: Mobiles Mini Fotostudio im Koffer „Proclick“


Vor einigen Wochen erhielt ich das Angebot einen kleinen „Zauberkoffer“ zu testen. Der Koffer hat die Größe eines Aktenkoffers und enthält alles um hochwertige Fotos zu schießen….außer der Kamera selbst natürlich.

Der Hersteller dieser Fotokoffer ist „ Mini Fotostudio“ mit angegliederten Onlineshop, wo es verschiedene Ausführungen dieser Fotokoffer gibt. Meine Ausführung nennt sich „prokklick“

Produktbeschreibung des Herstellers:

Das mobile t&d Mini Fotostudio „proclick“
Top-Einsteigersystem – mit höhenverstellbarem Lichtzelt,
Durch-/Unterlichtsystem und 3D „schwebend“ Effekt!

Arbeitsbereich 43,2cm Breite x 30cm Tiefe x 18cm – 31cm Höhe

– Tolle Produktaufnahmen mit neutralweissem 5400 Kelvin Fotolicht!
– Ideal für viele Bereiche der tabletop Produkt- und Werbefotografie
– Umfangreiche Basisaustattung, einfache Bedienung u. vieles mehr
– Mit optional erhältlichen Nachrüstkits bedarfsgerecht erweiterbar
– Alles im Griff mit der bewährten >100% Mobilitätsgarantie!

…und so schaut das „rundumsorglos“ Köfferchen aus: Die Fotos können wie immer zur Großansicht angeklickt werden!

Handlich und gar nicht so schwer im robusten Aluminiumkoffer und der erste Blick hinein:

Der Lieferumfang des Modells“proclick“:

 – 4x „MidiSpot“ Tageslicht Spezialleuchte, 5400 Kelvin in silber, variabel einstellbar.
Mit 4x lichtkonzentrierenden Reflektionsklappen, die t&d 9+Technologie für 60%
mehr Helligkeit am Objekt.

 – 1x t&d „LightBox“ mit drei Funktionen: Als reines Unterlichtsystem, als 3D-
Ebenensystem für „schwebend“ Effekte und zusätzlich als horizontale Ebenen-
beleuchtung. Inklusive 3mm Acrylglasplatte und Leuchteneinheit.

 – 1x „LightDome“ Lichtzelt höhenverstellbar, beidseitig micromattiert, UV- stabil.
Gute Aufnahmen von Uhren und Schmuck sind ohne Lichtzelt nicht möglich!

 – 20x verschiedenfarbige Fotohintergründe aus robustem Fotokarton. Die am
häufigsten verwendeten und deshalb am strapaziertesten Farben schwarz,
weiss und grau sind deshalb je 2x enthalten!

 – 1x robuster Aluminium Koffer, Abmessungen: 46 x 36 x 16cm in silber. Mit
t&d Magnet-Fixierungssytem, passgenauer Halt für alle Fotohintergründe!

  – 1x „ClickTipps“, die Betriebs-/Aufbauanleitung mit bebilderter Rückpackanleitung – sehr hilfreich im mobilen                Einsatz. Mit vielen Praxistipps rund um dieFotografie, Schwerpunkt Produkt-/ und Makro-Fotografie.

Also erst mal alles raus was drinnen ist und laut beiliegender Anleitungsmappe aufgebaut:

In das Unterteil des leeren Koffers kommt eine spezielle Folie, darauf die Lampe für die Unterlichtbeleuchtung, darüber wird dann die Plexiglasplatte gelegt, die auch als „Tisch“ für die zu fotografierenden Produkte dient. (Nicht wundern, meine hier ist sehr zerkratzt, da der mit zugesandte Koffer aus der Abteilung B Ware kommt. Regulär bestellt ist diese dann noch „jungfräulich“ ) Entweder lässt sich als Hintergrund die milchige Folie verwenden oder man wählt eines der mitgelieferten farbigen Hintergründe aus, der als Untergrund und gleichzeitigen Hintergrund dient. Befestigt werden diese dann in den Ecken des Deckels mit jeweils einem Magneten, damit nichts wegrutscht.

Große Farbauswahl für Hintergründe, zudem kann man auch noch ergänzend  andere Hintergründe nachkaufen.

Alternativ, kann die Leuchte auch im Deckel des Koffers angebracht werden:

Auf dem Foto seht ihr auch schon gleich den „Light Dome“, das Lichtzelt. Dieser ist ideal für reflektierende, spiegelnde Objekte, ansonsten kann er auch abgenommen werden, da er einfach nur seitlich eingesteckt wird.

Komplett schaut es dann so aus:

Hier im Bild ohne den „Light Dome“ da der Buddha aus Holz ist. Ein Objekt was spiegelt oder stark reflektiert wird optimal mit dem Light Dome für blendfreie Aufnahmen. Dieser ist in 3 Sekunden aufgesteckt oder entfernt. Hier ist der Koffer mit Light Dome, es war direkt nach dem ersten Auspacken, deshalb ist der Light Dome noch nicht so schön in Form, da er ja flexibel ist um auch in dem Koffer zu passen. Dies tut der Funktion jedoch keinen Abbruch.

Mit den 4 Leuchten mit neutral weissem 5400 Kelvin Fotolicht lässt sich das Objekt dann optimal ausleuchten. Zudem haben sie noch kleine Reflektoren obendrauf, die per Klettverschluss auch abgemacht werden können.

Die Hintergründe sind schnell ausgewechselt. Da bei mir das Fotostudio dauerhaft aufgebaut ist und ich es fast täglich benutze, habe ich die farbigen Hintergründe einfach in eine entsprechend große Sammelmappe gepackt. So sind sie auch gut geschützt und schnell griffbereit.

Das Fotostudio ist vielseitig einsetzbar, egal ob für Hobby und Beruf. Ideal für Beauty-Blogger, die oft kleinere Produkte fotografieren, oder auch für Onlineauktionen wie Ebay, Onlineshop Betreiber, Schmuck-Steinhändler etc. Mit einem Produkt welches ansprechend in Szene gesetzt ist, erhöht man auch seine Verkaufschancen um einiges. Zudem können auch verschieden Stimmungen durch die Hintergründe und die unterschiedlichen Beleuchtungen erzeugt werden. Bei größeren Produkten, empfiehlt es sich mit der Kamera weiter vom Objekt wegzugehen, um einen günstigeren Winkel zu erzielen und das Objekt stößt somit optisch links und rechts nicht an den Rand des Light Domes.

Hier habe ich mal ein paar Beispiele für euch, es wird kein zusätzlicher Einsatz des Blitzes der Kamera benötigt. Es ist nun wirklich ein Kinderspiel schöne Fotos von Produkten hinzubekommen. Ebenfalls minimiert sich die Nachbearbeitung der Fotos um einiges!


Ich habe mit Absicht auch mal ein paar andere Motive und nicht Kosmetik gewählt, denn die  Produktfotos meiner letzten Posts sind ebenfalls schon mit dem Fotokoffer aufgenommen worden und bei Interesse klickt euch einfach mal durch die Posts der letzten Wochen;-)


 

Ich finde diesen Fotokoffer wirklich ideal für meine Bedürfnisse, es ist alles drin und dabei was für die Aufnahmen benötigt wird und es kann überall mithin genommen werden, ohne das der halbe Kofferraum im Auto beschlagnahmt wird. Es empfiehlt sich jedoch eine Mehrfachsteckdosenleiste (für die 4 flexiblen Leuchten und für die Leuchte, die im Koffer eingesetzt wird) mitzunehmen, gerade wenn einem die Gegebenheiten vor Ort nicht bekannt sind;-)

Anfänglich sollte man erst mal einiges ausprobieren und mit Lichteinstellungen wie Unterbeleuchtung oder Beleuchtung von Hinten und Hintergründen spielen um erst mal zu sehen, wie das Endergebnis auf dem Bildschirm wirkt. Hat man aber alles schnell raus und dann geht es wie geschmiert;-) Ist in weniger als 5 Minuten aufgebaut und einsatzbereit.

Der Preis für diese Ausführung liegt bei 119€. Wie gesagt gibt es verschiedene Ausführungen. Wenn ihr neugierig geworden seid, schaut mal im Shop vorbei, dort sind die einzelnen Koffer ausführlich erklärt. Jedem Koffer liegt noch eine Mappe dabei mit Tipps und Tricks für das Fotostudio, ebenso wie die Leuchten und auch die Kamera optimal eingestellt werden.

Was haltet ihr davon und wie findet ihr die Idee vom mobilen Fotostudio? Kennt ihr eventuell solch ein Produkt schon? Schon mal ausprobiert?

Advertisements

14 Kommentare zu “Getestet: Mobiles Mini Fotostudio im Koffer „Proclick“

  1. Karmesin sagt:

    Ich finde den Koffer einerseits echt cool, andererseits finde ich die Fotos nicht so viel besser als das er es mir wert wäre. Ich bleibe erstmal bei meiner selfmade-variante. Für Unterwegs wäre er aber toll! Bei Events oder so 🙂

  2. Liria sagt:

    Ich habe mir dieses Fotostudio – dank dir – auch gekauft! 😉

    Am WE muss ich das nun unbedingt, endlich mal testen!!!
    Gerade für den Winter bzw. die dunklere Jahreszeit erhoffe ich mir da so einiges…

    Deine Bilder damit finde ich schon mal ganz toll!

    lg
    Liri

  3. Anne sagt:

    Huhu Dalla,
    genau auf der Seite bin ich ständig am Stöbern und konnte mich nur noch nicht entscheiden, welches Mini-Studio ich nehmen soll… Dein Test ist super und ich kann mir gut vorstellen, mich für dieses Modell zu entscheiden.
    Dein Blog kommt mich so langsam ganz schön teuer ;-)))

    Liebste Grüße von Anne,
    die gerade in Rügen im Urlaub ist und genervt auf dem IPad herumtippt … 🙂 ich hätte das Laptop mitnehmen sollen – grrr!

    • Ohhh Rügen , wie schön, da hat es tolle Luft:-) Enjoy it! ….I-pad tippseln kann auf Dauer nerven, ich schleppe dann doch lieber mein MAC Book mit mir rum:-) Ein Mac Book Air wiegt ausserdem ebenfalls sehr wenig, bietet aber doch mehr Komfort *___*

  4. Sala sagt:

    an sich toll, nur die beleuchtung find ich nicht ideal

  5. Schugger sagt:

    Wie cool ist das Teil denn!!! Deine Fotos sind großartig!!! Echt praktisch;-) das wäre was für meine sister mit ihrem Schmuck den sie macht.

  6. Jacky sagt:

    Moin und schöne Weihnachten.

    Ich bin auch gerade dabei, mich für eines der Ministudios zu entscheiden. Mein Problem ist, welches?
    Sind 4 „schlechtere“ oder 2 „bessere“ Lampen die bessere Wahl? Entweder wird es das hier getestete, oder die nächst größere Variante. Kann mir da bitte Jemand weiterhelfen?

    Danke
    Jacky

  7. Liv sagt:

    Hallo Dalla,
    Bist du immer noch zufrieden mit diesem mini-studio, oder hast du mittlerweile z.b. andere bessere Lampen nötig? Wie einfach ist es die lampen nach zu kaufen? und nutzt du diese Unterlampe oft? Ich kann mich einfach nicht für ein studio entscheiden. Liefs, liv

    • Hi Liv, ich benutze den Fotokoffer immer noch…fast täglich. Lampen habe ich bisher noch keine als Ersatz gebraucht. Bekommt man aber auch in dem Shop. Unterlicht benutze ich gelegentlich, wenn man halt etwas schwebend ablichten möchte.

      Ich habe mittlerweile noch eine zusätzliche Stehlampe mit Tagelichtbirne, damit es noch heller wird, gerade bei Puderprodukte oder Lippenstiften. Diese setze ich meistens frontal noch mit ein;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s