Gegrillt: Rindfleisch Burger


Wir hatten mal wieder Lust auf Burger, dummerweise haben wir vergessen Salat zu besorgen und so gab es Burger ohne Salat. Geschmeckt hat es trotzdem, aber mir hat der knackige Salat dazu eben doch gefehlt.

Ich verwende dazu reines Bio Rinderhack, welches sehr gut gewürzt werden sollte, da es sonst recht fad schmeckt. Zur Fleischmasse komen bei mir geriebene Zwiebeln, Knoblauch, Chilli, Paprika, ezwas geriebenen Ingwer, Pfeffer, Salz und Worcestershire Sauce. es kann roh ruhig etwas überwürzt schmecken, nach dem Grillen geht doch einiges davon verloren. Und nein, bei echten Burgern komm kein Ei in die Hackleischmasse und auch keine eingeweichten Brötchen, oder Semmelmehl- lediglich Hackfleisch und Gewürze.

Die Fleischpads sollten für den Grill optimal ca. 2 cm dick sein und ein gutes Stück größer als der Durchmesser der Hamburger Brötchen, da sie doch noch etwas eingehen auf dem Grill.

Dann einfach nach Belieben belegen und Saucen eurer Wahl dazu. Unsere waren diesmal etwas mager und eher gewöhnlich belegt mit Tomaten, Käse, Ketchup, Majo und Zwiebelringen und leider diesmal ohne Salat, neija;-) Die Hamburger Brötchen schmecken uns kurz getoastet besser und weichen dann auch nicht so durch.

Macht ihr euch auch eure Burger lieber selbst? Ich finde ja, dass so ein selbstgemachter Burger ne ganz andere Nummer ist, als diese Teile die es beim großen gelben M oder ähnlichen Buden gibt. Zudem kann man sehr kreativ werden, zumindest wenn man entsprechende Beilagen zu Hause hat 🙂 Mahlzeit!

Advertisements

11 Kommentare zu “Gegrillt: Rindfleisch Burger

  1. Nicole sagt:

    hab dir ja schon auf fb geschrieben, das ich jetzt richtig bock auf so nen burger hab :))
    machen wir nun morgen hehe
    lg nicole

  2. makeuptiger sagt:

    Ich finde selbstgemachte Burger toll. Genauso wie selbstgemachte Pizza oder Flammkuchen. Mich kann man mit solchen Dingen irgendwie begeistern^^

    • Yepp, eigentlich wie alles, oder? Ich mag keine Fertige Kost. Maximal gefrostete Gemüsemischungen, aber nicht so Fertiggerichte. Bahhh- wenn ich da lese was da alles an ekligen Inhaltsstoffen drinnen ist, nääää.

      • makeuptiger sagt:

        Mir gehts eigentlich nie so wirklich um die Inhaltsstoffe, aber ich finde auch, dass dieser ganze Fertigkram einfach irgendwie fies schmeckt. Auch wie solche Sachen gewürzt sind gefällt mir meistens nicht. Die einzigen ‚Fertigprodukte‘, die ich kaufe sind Tütensuppen… für Momente in denens schnell gehen soll oder muss…

      • Ich mag dieses Glutamatzeugs halt gar nicht, das schmeckt so extrem künstlich und ist echt fast überall drin:-(

  3. Kyra sagt:

    Oh nee, jetzt habe ich Hunger. Ich habe leider nicht die Möglichkeit zum Grillen aufgrund doofer Nachbarn 😦

  4. Dalla! Das ist Kochkultur in Hochkultur! Das ist Leben das ist Genuss mit Geschmack… Macht es euch selbst. Das macht Spaß, schmeckt und ist gesünder als diese SupermarktFertigKramSuppe. Kocht nicht nur vor Wut sonder besser vor Freude.

  5. AD sagt:

    Hm…ich hatte letzte Woche schon mal überlegt, ob ich mal woeder Burger mache und dein Post gibt jetzt den endgültigen Anstoß 😉 Burger in der Pfanne gebraten schmecken mir auch sehr gut 🙂 Was übrigens sehr gut schmeckt: Coleslaw, weißer Krautsalat oder Bauernsalat (Weißkohl, Karotten, Sellerie, Ananas, Sahne..) mit auf den Burger geben.Yummi 🙂

    • Yepp, Karotte und Weißkohl finde ich auch super dazu 🙂 ach, es gibt so viele schöne Kombis, auch an Toppings:-) z.Bsp. mit Avaocado 😉 Viel Spaß beim zubereiten und mümmeln 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s