CLARINS Concealer Eclat Minute Pinceau Perfecteur


Ich habe nun schon einige Concealer ausprobiert, selten schafft es einer mich zu 100% zufrieden zustellen. Bisher hat das nur der Concealer von Laura Mercier geschafft, mit dem ich ehrlich gesagt aber ein wenig geize und ihn meist nur am Wochenende oder für einen schönen Anlass benutze, obwohl mittlerweile sind die Produkte ja auch in Deutschland erhältlich, wenn auch zu sehr überhöhten Preisen. Review dazu hier. Deshalb bin ich immer noch auf der Suche nach Alternativen.

Diesmal durfte der CLARINS Concealer Eclat Minute Pinceau Perfecteur seine Chancen bei mir testen 😉

Verpackt im klassischen, roten Clarins Karton. Darin ein Concealer in Stiftform. Optisch wirkt das Produkt aus goldfarbenen Metall sehr wertig.

Ich habe den Farbton 02 Medium Beige, es gibt noch einen helleren(01 Pink Beige) und auch noch einen dunkleren (03 Golden Beige)

Unter dem Deckel befindet sich ein Pinselapplikator mit Drehmechanismus. Am Anfang musste ich einige Male drehen bis das Produkt auf dem Pinsel sichtbar wurde, dabei sind diese Klickgeräusche vernehmbar. Aber das kennt ihr ja 😉

Clarins beschreibt diesen Concealer als „Zauberpinsel“ für magische Ausstrahlung. Na, dann hoffe ich mal auf die Zauberkräfte, sonst muss ich doch noch David Copperfield bestellen.

Ich verwende Concealer unter den Augen und an der Nasolabialfalte. An den Nasenflügeln habe ich oft so gerötete Stellen. Clarins empfiehlt Anwendung auf Stirn, Krähenfüße, Nasolabialfalte. Auf der Stirnmitte, der Nase, den Wangenknochen und der Kinnspitze können Lichtpunkte gesetzt werden, die den Teint aufhellen. Ich bin ja schon froh, wenn der Concealer ordentlich die morgendlichen Augenschatten kaschiert….na, mal sehen!

Die Konsistenz wirkt schön cremig, aber nicht zu fest.

Und wieder mein berühmter „Aderabdecktest“ Oben pur ohne alles.

Auf dem Foto oben aufgetragen und etwas verteilt, Foto unten verblendet. Die Ader wird gut abgedeckt. Ich mache diesen Test immer gerne als „Härtetest“, denn so blau sind bestimmt keine Augenringe, aber hier zeigt sich dann oft schon, was ein Concealer leisten kann.

Die Ader wird gut abgedeckt. Auf meiner Gesichtshaut passt die Farbe des Concealers perfekt zur Hautfarbe und der Foundation. Der Concealer verschmilzt regelrecht mit der Haut und lässt sich bestens verteilen und spielend verblenden.

Licht wird auf der Haut sehr gut reflektiert und lässt sie dadurch frisch aussehen und strahlen. Besonders begeistert bin davon, dass der Concealer sich nicht ein mal ein klitzekleinesbisschen in den Fältchen absetzt, nicht greast und meine Haut nicht austrocknet. Im Gegenteil sie wird schön durchfeuchtet. Der Concealer machte einen ganzen Arbeitstag lang einen top Job.  Auch die Rötungen an den Nasenflügeln werden gut abgedeckt und bleiben es auch. Es gibt absolut nichts was ich daran auszusetzen hätte….außer , dass er  immer leerer wird 😦  Hier werde ich sicherlich nachkaufen! Ich habe also noch eine Alternative zum LM Concealer gefunden. Was mir beim Clarins auch noch besser gefällt ist die leichte  und flüssige Konsistenz. Der LM Concealer ist ja in so einem Pöttchen und hat eine festere Textur, was manchmal gerade bei Kälte den Auftrag etwas erschwert, da er dann nicht mehr so geschmeidig ist.

Hauptaktivstoffe des Eclat Minute Pinceau Perfecteur:

Hyaluronsäure: spendet Feuchtigkeit und bewahrt die Elastizität der Haut. Haferzucker: pflanzlicher Straffungs-Aktivstoff, glättet die Gesichtszüge optisch. „Light Optimizing+“-Komplex: kaschiert optisch Linien und Fältchen, indem er das Licht vorteilhaft reflektiert.

Inhalt 2ml,  Preisrecherche im Internet zwischen 23 € und 26.95 €.

Benutzt ihr Concealer? Habt ihr euren Lieblingsconcealer schon gefunden? Kennt ihr den Concealer von Clarins schon? Wenn ja, wie kommt ihr damit zurecht?

Eure

Advertisements

13 Kommentare zu “CLARINS Concealer Eclat Minute Pinceau Perfecteur

  1. beautybaerchi sagt:

    Ich muss sagen ich habe mich noch nicht an diese Stifte rangetraut. im Billigsegment (da rechne ich jetzt auch mal Artdeco mit ein) habe ich bisher wenig gutes über sie gelesen und im teuren Segment (25-30€) bin ich ehrlich gesagt zu geizig für so was. Im Moment ist mein Favorit bei den cremigen Produkten der 2 in 1 Concealer von Manhatten den benutze ich für schlimme Pickel und wenn ich flüssige/Cremige Foundatiuon benutze. Da ich aber zur Zeit mit Mineralfoundation rumexperimentiere benutze ich eher auch einen Mineral Concealer bzw. eine hellere Version der MF als Concealer, weil ich sonst irgendwie befürchte, dass man den Concealer unter/über der MF sehen kann …

    • Bei pudrigen, Kompakten foundations, sollte ein (Flüssig)Concealer darunter aufgetragen werden. Bei Flüssigfoundations ist beides möglich. An den Drogerieprodukten bin ich auch gescheitert, bzw. es waren Kompromisse, manche nicht schlecht, aber nicht zu 100% überzeugt. Wenn ich diese Fehlinvestitionen zusammenrechne…hätte ich den Clarins Stift locker raus;-) Zudem benötige ich davon wesentlich weniger an Produkt als von den Drogerieteilen. Aber klar…der Anschaffungspreis bleibt natürlich 🙂

      • beautybaerchi sagt:

        Das stimmt. … vielleicht gönne ich mir ja mal einen Fullsize Mineral-Concealer … ich möchte eigentlich erst mak bei MF bleieben das lohnt sich das dann hoffentlich und ist dann je nach Marke auch nicht gerade günstig 🙂

      • ja, das stimmt. Erzähl mal wenn Du einen getestet hast:-)

  2. Susanne sagt:

    Schwieriges Thema.. Ich finde, dass ich ziemlich dunkle und breite Augenringe habe. Sicher nix Extremes, aber mich stören sie. Die Kombination aus Corrector und Concealer funktioniert ganz gut. Ich habe den Concealer von Helena Rubinstein und den Corrector von Bobbi Brown. Mit Flüssigfoundation geht das auch gut zusammen. Mit Mineralfoundation wird es dann wg dem Puder ab doch zuviel. Und irgendwie schaffe ich es immer, eher unabsichtlich doch Puder unter die Augen zu manövrieren.
    Ich habe mir deshalb jetzt noch den Concealer von BareMinerals bestellt – ja bei QVC .. 😦 anders geht’s ja nicht.. :-(.
    Der Corrector von Bobbi Brown ist wirklich empfehlenswert. Wenn die Augenringe nicht zu dunkel sind, würde er auch allein schon reichen. Beim Auftrag sieht er bei mir zuerst viel zu hell aus, verschmilzt dann aber irgendwie mit der Haut und passt sich an.
    Ich denke Concealer ist ein leidvolles Thema für viele von uns. Die Augenfalten und die dunklen Rinde sind für mich ganz arge Altmacher – und Concealer kleistert halt nur zu. Und dummerweise hilft viel auch gar nicht viel sondern macht es oft noch schlimmer…

    • Ja, schwieriges Thema- Mit dem Abdecken der Augenringe/Schatten ist es wie mit Mascara, man kann es nicht allegemien empfehlen. Da muss jede für sich ausprobieren. Ich habe bei anderen Concealern auch oft das Gefühl zugekleistert zu sein, oder man hat das Produkt an sich einfach gesehen. Das Problem habe ich mit dem Clarins Concealer nicht und auch mit dem Pöttchen von LM nicht.
      Tja, Susanne mit den Augenringen ist es wohl wie mit den Ringen eines Baumes im Stamm, oder? Im ALter wirds schlimmer…Hilfeee!!!
      Und wenn ich dann noch schlecht gesclafen habe…auweee!
      Den BB Corrector werde ich mir beim nächsten Douglasbesuch mal anschauen 😉

      • anke sagt:

        dann warte ich mit dem Kauf mal, bis ich hier den Bericht zu dem BB produkt gelesen habe…der steht nämlich momentan ganz oben auf meiner Einkaufsliste, aber irgendwie hab ich mich noch nicht so ganz drangetraut…..

  3. Träumerin sagt:

    Zitat: “ Besonders begeistert bin davon, dass der Concealer sich nicht ein mal ein klitzekleinesbisschen in den Fältchen absetzt, “

    Damit steht fest, dass ich ihn testen muss ;-), denn genau das Problem habe ich bei meinem Concealer von Bobbi Brown (den im Pöttchen). Er deckt zwar gut ab, aber die Augenpartie sieht irgendwie trocken aus und er betont eben die Mimikfältchen.

    Für sämtliche anderen Stellen ist er aber prima (Nasenflügel, Pigmentflecken, Rötungen).

  4. hellokittie sagt:

    ich habe zwar concealer zuhause, aber irgendwie vergesse ich immer drauf *hihi*

  5. claudi sagt:

    Hallo,
    mich würde interessieren ob Sie persönlich diesen Concealer von Clarins eher empfehlen würden als den Airbrush von Clinique?
    Viele Grüße,
    Claudi

    • Hallo Claudi,
      Diese Frage kann ich mit einem eindeutigen JA beantworten. Mir persönlich gefällt der Clarins Concealer wesentlich besser. Der Clinique ist nicht schlecht, aber ich finde den Clarins deckender und im Auftrag cremiger, pflegender und den Effekt besser. Jedoch ist das mein persönliches Empfinden. Eine allgemeine Empfehlung zu geben ist immer schwer, da jede Haut wieder anders ist;-) Am Besten ausprobieren.

  6. claudi sagt:

    Ich habe bisher so gut wie keine Kosmetika benutzt, aber nun ja, das Alter, die Haut, das Aussehen… ;-(
    Bevor ich mich allerdings den Verkäuferinnen in der Parfümerie ausliefere, möchte ich gut informiert sein. Also vielen Dank für die Info!
    Vg,
    Claudi

  7. Gänseblümchen sagt:

    Also, ich habe den nun auf deine Empfehlung hier gekauft und ich muss sagen, dass ich sehr glücklich mit diesem Concealer bin!!! Der erste Concealer mit dem ich wirklich richtig zufrieden bin und auch einen Unterschied sehe! VIELEN DANK!!!!

    Ich liebe Deinen Blog, da Du immer sehr ausführlich berichtest und Deine Bilder sind super!! Man merkt die Leidenschaft, die in diesem Blog steckt! Bitte weiter so!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s