Philips Teezubereiter trnd Projekt


Ich bin mal wieder bei einem trnd Produkttest ausgewählt worden und darf den neuen Philips Teezubereiter testen. Dazu gab es von Tee Gschwendner Tee zum Ausprobieren, den ich durchweg empfehlen kann, klasse Qualität! Wie immer klickt ihr zur XXL Ansicht auf die pics.

„Erlebe Deinen Tee“ verspricht uns da Philips. Die Idee, ist eine doppelwandige formschöne Teekanne, mit einem passenden Teesiebeinsatz und einem Sockel mit dem die Kanne erhitzt wird.

Diese elfenbeinfarbene Kanne wird dann auf das Unteteil gesetzt, welches wie ein Wasserkocher funktioniert.

Der Clou: Im Sockel gibt es eingebaute Tasten(Schwarzer Tee , Grüner Tee , Früchte- und Kräutertee  und Rooibuschtee), somit kann ich die Teesorte über die Symboltaste wählen, den ich gerne trinken möchte. Zusätzlich gibt es eine frei programmierbare Taste (Stern), für meinen individuellen Tee.

Der Teezubereiter erhitzt dann automatisch auf die entsprechende Temperatur zur entsprechendenTeesorte, ein kurzes Klingeln, zeigt mir an, wann die Temperatur erreicht ist und ich setze dann mein Teesieb gefüllt mit meinem Wunschtee in die Kanne, Deckel drauf und der Teezubereiter beginnt mit der Ziehzeit zur  gewählten Teesorte.

Diese Ziehdauer wird mir über einen rundumlaufenden Leuchtring angezeigt, wann diese beendet sein wird. Zusätzlich ertönt wieder ein Klingeln. Fertig. Sieb herausnehmen und auf den bereits mitgelieferten Untersetzer aus Edelstahl absetzen und ich kann meinen Tee genießen.

Die Idee finde ich grandios, ich brauche nicht mehr in mein Teebuch kucken, welche Temperatur braucht der Tee, wie lange muss er ziehen? Jedoch habe ich im Laufe der Testphase ein wenig am Teezubereiter zu kritisieren.

Was mich stört:

  • Der Tee kühlt sehr schnell aus, die Kanne isoliert nicht wirklich lange. Eine Warmhaltefunktion wäre super.
  • Für die Schnaube (Ausgießer) der Teekanne, wünsche ich mir einen Deckel/Abdeckung, denn durch diese Öffnung kühlt der Tee noch schneller aus, da nützt auch eine isolierte Kanne nicht viel.
  • Die Größe mit 0,7 l ist mir ein wenig zu klein, wenigstens 1 Liter oder 1,2 Liter fände ich super.
  • Das zarte „Bing“ was mir das Ende der Ziehzeit andeutet, könnte etwas lauter sein, denn wenn ich mich nicht in der Küche aufhalte, höre ich den Ton nicht und der Tee zieht natürlich weiter vor sich hin.

Den Preis mit 229,99 € finde ich persönlich für die aktuelle Austattung zu teuer. Da sind meine 1200€ für meinen Kaffeevollautomaten wesentlich sinnvoller ausgegeben. Schade, denn die Idee des Teezubereiters finde ich spitzenmäßig und meiner Meinung nach, gibt es auch nichts vergleichbares, leider nicht so ganz zu Ende gedacht, aber vielleicht macht Philips ja ein Update zum Produkt, denn soviel ich mitbekommen habe, stören genau die gleichen Dinge auch die anderen trnd Tester. Dafür sind diese Testaktionen ja auch echt sinnvoll, jedoch gibt es den Philips Teezubereiter ja schon so im Handel.

Optisch finde ich den Teezubereiter gelungen, da es sich um ein schlichtes zeitloses Design handelt, passt in jede Umgebung, egal ob Büro, Designerwohnung oder Gelsenkirchner Barock.

Na, ich bin gespannt, ob und was Philips noch daraus macht.

Kennt ihr den Teezubereiter schon?

Würde euch so ein Produkt interessieren?

Eure Dalla

Advertisements

10 Kommentare zu “Philips Teezubereiter trnd Projekt

  1. hellokittie sagt:

    229,- Euro?? ähhmm, da nehme ich liebe meinen ordinären teefilter und meine altmodische uhr zum tee machen 😉

  2. hellokittie sagt:

    öhhmm, auf das kommts auch nimmer drauf an,ney?*lol*

  3. Erst fand ich die Idee ja richtig praktisch, als ich Deinen Artikel las. Aber 230 Euro dafür? Dunnerlittchen! Soviel High Tech ist da doch nicht drin. Prinzipiell würde mich ein solches Produkt interessieren, aber es wäre mir nur ein Bruchteil des Preises wert.
    Hihi, für die 1000 posts muss ich mich noch ganz schön anstrengen.
    Ich schau mal nach der Clarins Creme.
    LG, Umeko

  4. Anajana sagt:

    Ich bin ja treue Tee Gschwendner-Kundin und habe den Teezubereiter natürlich schon im Netz gesehen. Finde die Idee und das Design gut, preislich läge dafür meine Schmerzgrenze so um die 100 €. 230 € finde ich wirklich zu happig. Außerdem hätte ich gedacht, dass die Kanne gut isoliert. Das wäre zumindest was, was ich mir wünschen würde als zwingendes Feature.
    Gut, dass du das Teil getestet hast und darauf hinweist. So, wird das nix mit dem Teezubereiter und mir. Da bleib ich lieber bei meinem schnöden Wasserkocher und dem Blick auf die Uhr.

    • Ich hatte mir auch genau das erhofft. Wir Tester können den Teezubereiter zm Vorzugspreis nach der Testphase für 155€ behalten, aber selbst das finde ich, wenn ich ganz ehrlich bin, für diese Version zu viel. ich denke, dass ich ihn danach wieder zurückschicken werde.

  5. carina sagt:

    sorry, aber den preis finde ich schon sehr unverschämt.

  6. Tina sagt:

    Ich halte den Preis für völlig überzogen:-(

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s